.
198. Görlitzer Spaziergang für Frieden, Freiheit und Demokratie (12.02.2024)
Gegen Politfaschismus, Plandemien und Maulkorb-Diktatur
Intro | Website | Youtube1 Linkanklick für Video Youtube2 | Rumble2 | Odysee
Video-Eindrücke von den Spaziergängen:
198. Demo am MO, 12.02.2024 - 600 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
197. Demo am MO, 05.02.2024 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
196. Demo am MO, 29.01.2024 - 600 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
195. Demo am MO, 22.01.2024 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
194. Demo am MO, 15.01.2024 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
193. Demo am MO, 08.01.2024 - 1700 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
192. Demo am MO, 01.01.2024 - 060 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
191. Demo am MO, 25.12.2023 - 060 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
190. Demo am MO, 18.12.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
189. Demo am MO, 11.12.2023 - 300 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
188. Demo am MO, 04.12.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
187. Demo am MO, 27.11.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
186. Demo am MO, 20.11.2023 - 300 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
185. Demo am MO, 13.10.2023 - 300 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
184. Demo am MO, 06.11.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
183. Demo am MO, 30.10.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
182. Demo am MO, 23.10.2023 - 600 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
181. Demo am MO, 16.10.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
180. Demo am MO, 09.10.2023 - 300 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
179. Demo am MO, 02.10.2023 - 350 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
178. Demo am MO, 25.09.2023 - 500 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
177. Demo am MO, 18.09.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
176. Demo am MO, 11.09.2023 - 500 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
175. Demo am MO, 04.09.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
174. Demo am MO, 28.08.2023 - 300 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
173. Demo am MO, 21.08.2023 - 600 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
172. Demo am MO, 14.08.2023 - 350 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
171. Demo am MO, 07.08.2023 - 400 TN | YouTube1 | YouTube2 | Odysee1 | Odysee2
170. Demo am MO, 31.07.23 - 1000 TN | Gesamt: Odysee1 | Odysee2 | Gesamt: YouTube1 | YouTube2
169. Demo am MO, 24.07.23 - 800 TN | Gesamt: Odysee1 | Odysee2 | Gesamt: YouTube1 | YouTube2
168. Demo am MO, 17.07.23 - 1000 TN | Gesamt Odysee1 | Odysee2 | Gesamt YouTube1 | YouTube2
167. Görlitzer Spaziergang am MO, 10.07.23 - 2000 TN | Gesamtvideo: Odysee | Gesamtvideo Youtube
166. Görlitzer Spaziergang am MO, 03.07.23 - 400 TN | Gesamtvideo: Odysee | Gesamtvideo Youtube
165. Görlitzer Spaziergang am MO, 26.06.23 - 400 TN | Gesamtvideo: Odysee | Gesamtvideo Youtube
164. Görlitzer Spaziergang am MO, 19.06.23 - 350 TN | Gesamtvideo: Odysee | Spaziergang Youtube
163. Görlitzer Spaziergang am MO, 12.06.23 - 350 TN | Gesamtvideo: Odysee | Spaziergang Youtube
162. Görlitzer Spaziergang am MO, 05.06.23 - 400 TN | Gesamtvideo: Odysee | Spaziergang Youtube
161. Görlitzer Spaziergang am MO, 29.05.23 - 300 TN | Gesamt: Odysee | Spaziergang Youtube
160. Görlitzer Spaziergang am MO, 22.05.23 - 400 TN | Gesamt: Odysee | Spaziergang Youtube
159. Görlitzer Spaziergang am MO, 15.05.23 - 400 TN | Gesamt: Odysee | Spaziergang Youtube
158. Görlitzer Spaziergang am MO, 08.05.23 - 400 TN | Gesamt: Odysee | Spaziergang Youtube
157. Görlitzer Spaziergang am MO, 01.05.23 - 300 TN | Gesamt: Odysee | Gesamt Youtube
156. Görlitzer Spaziergang am MO, 24.04.23 - 400 TN | Gesamt: Odysee | Spaziergang: Youtube
155. Görlitzer Spaziergang am MO, 17.04.23 - 400 TN | Gesamt: Odysee | Spaziergang: Youtube
154. Görlitzer Spaziergang am MO, 10.04.23 - 400 TN | Gesamt: Odysee | Nur Spaziergang: Youtube
153. Görlitzer Spaziergang am MO, 03.04.23 - bis zu 400 Teilnehmer | Sehen auf: Odysee
152. Görlitzer Spaziergang am MO, 27.03.23 - mindestens 300 Teilnehmer | Sehen auf: Odysee
151. Görlitzer Spaziergang am MO, 20.03.23 - reichlich 300 Teilnehmer | Sehen auf: Youtube | Odysee
150. Görlitzer Spaziergang am MO, 13.03.2023 - Der Spaziergang hatte etwa 400 Teilnehmer
149. Görlitzer Spaziergang am MO, 06.03.2023 - Der Spaziergang hatte bis zu 300 Teilnehmer
148. Görlitzer Spaziergang am MO, 27.02.2023 - Der Spaziergang hatte bis zu 300 Teilnehmer
147. Görlitzer Spaziergang am MO, 20.02.2023 - Der Spaziergang hatte auch diesmal 300 Teilnehmer
146. Görlitzer Spaziergang am MO, 13.02.2023 - Der Spaziergang hatte unverändert 300 Teilnehmer
Rede von Jens Jäschke zum Bombenmassaker in Dresden vor 78 Jahren (13.02.2023)
145. Görlitzer Spaziergang am MO, 06.02.2023 - Der Spaziergang hatte erneut 300 Teilnehmer
144. Görlitzer Spaziergang am MO, 30.01.2023 - Auch in dieser Woche gab es bis zu 300 Spaziergänger
143. Görlitzer Spaziergang am MO, 23.01.2023 - Bei mißlichem Wetter gab es bis zu 300 Spaziergänger
142. Görlitzer Spaziergang am MO, 16.01.2023 - Der Spaziergang hatte erneut bis zu 600 Teilnehmer
141. Görlitzer Spaziergang am MO, 09.01.2023 - Der Spaziergang hatte diesmal bis zu 600 Teilnehmer
140. Görlitzer Spaziergang am MO, 02.01.2023 - Der Spaziergang hatte wieder bis zu 400 Teilnehmer
139. Görlitzer Spaziergang am MO, 26.12.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 80 Teilnehmer
138. Görlitzer Demo am MO, 19.12.2022 - Im Vorfeld wurde der Spaziergang wegen Glatteis abgesagt
137. Görlitzer Spaziergang am MO, 12.12.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 400 Teilnehmer
136. Görlitzer Spaziergang am MO, 05.12.2022 - Der Spaziergang hatte erneut bis zu 700 Teilnehmer
135. Görlitzer Spaziergang am MO, 28.11.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 700 Teilnehmer
134. Görlitzer Spaziergang am MO, 21.11.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 500 Teilnehmer
133. Görlitzer Spaziergang am MO, 14.11.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 900 Teilnehmer
132. Görlitzer Spaziergang am MO, 07.11.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1000 Teilnehmer
131. Görlitzer Spaziergang am MO, 31.10.2022 - Der Spaziergang hatte 800 Teilnehmer
130. Görlitzer Spaziergang am MO, 24.10.2022 - Der Spaziergang hatte 1800 Teilnehmer
129. Görlitzer Spaziergang am MO, 17.10.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1800 Teilnehmer
128. Görlitzer Spaziergang am MO, 10.10.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1700 Teilnehmer
127. Görlitzer Spaziergang am MO, 03.10.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1700 Teilnehmer
126. Görlitzer Spaziergang am MO, 26.09.2022 - Der Spaziergang hatte um 1050 Teilnehmer
125. Görlitzer Spaziergang am MO, 19.09.2022 - Der Spaziergang hatte um 800 Teilnehmer
124. Görlitzer Spaziergang am MO, 12.09.2022 - Der Spaziergang hatte um 1000 Teilnehmer
123. Görlitzer Spaziergang am MO, 05.09.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 600 Teilnehmer
122. Görlitzer Spaziergang am MO, 29.08.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 550 Teilnehmer
121. Görlitzer Spaziergang am MO, 22.08.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 375 Teilnehmer
120. Görlitzer Spaziergang am MO, 15.08.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 300 Teilnehmer
119. Görlitzer Spaziergang am MO, 08.08.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 300 Teilnehmer
118. Görlitzer Spaziergang am MO, 01.08.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 375 Teilnehmer
117. Görlitzer Spaziergang am MO, 25.07.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 275 Teilnehmer
116. Görlitzer Spaziergang am MO, 18.07.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 400 Teilnehmer
115. Görlitzer Spaziergang am MO, 11.07.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 400 Teilnehmer
114. Görlitzer Spaziergang am MO, 04.07.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 350 Teilnehmer
113. Görlitzer Spaziergang am MO, 27.06.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 350 Teilnehmer
112. Görlitzer Spaziergang am MO, 20.06.2022 - Der Spaziergang hatte 400 Teilnehmer
111. Görlitzer Spaziergang am MO, 13.06.2022 - Der Spaziergang hatte 500 Teilnehmer
110. Görlitzer Spaziergang am MO, 06.06.2022 - Der Pfingstspaziergang hatte 250 Teilnehmer
109. Görlitzer Spaziergang am MO, 30.05.2022 - Der Spaziergang hatte mindestens 600 Teilnehmer
108. Görlitzer Spaziergang am MO, 23.05.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 600 Teilnehmer
107. Görlitzer Spaziergang am MO, 16.05.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 800 Teilnehmer
106. Görlitzer Spaziergang am MO, 09.05.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 800 Teilnehmer
105. Görlitzer Spaziergang am MO, 02.05.2022 - Der Spaziergang hatte wieder 800 Teilnehmer
104. Görlitzer Spaziergang am MO, 25.04.2022 - Der Osterspaziergang hatte bis 800 Teilnehmer
103. Görlitzer Spaziergang am MO, 18.04.2022 - Der Osterspaziergang hatte bis 500 Teilnehmer
102. Görlitzer Spaziergang am MO, 11.04.2022 - Der Spaziergang hatte weiter bis 1000 Teilnehmer
101. Görlitzer Spaziergang am MO, 04.04.2022 - Der Spaziergang hatte wieder bis 1000 Teilnehmer
100. Görlitzer Spaziergang am MO, 28.03.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1000 Teilnehmer
99. Görlitzer Spaziergang am MO, 21.03.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1400 Teilnehmer
98. Görlitzer Spaziergang am MO, 14.03.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1400 Teilnehmer
97. Görlitzer Spaziergang am MO, 07.03.2022 - Der Spaziergang hatte bis zu 1500 Teilnehmer
96. Görlitzer Spaziergang am MO, 28.02.2022 - Der Spaziergang hatte erneut 1500 Teilnehmer
95. Görlitzer Spaziergang am MO, 21.02.2022 - Der Spaziergang hatte 1500 Teilnehmer
94. Görlitzer Spaziergang am MO, 14.02.2022 - Der Spaziergang hatte 2000 Teilnehmer
93. Görlitzer Spaziergang am MO, 07.02.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 1600 Teilnehmer
92. Görlitzer Spaziergang am MO, 31.01.2022 - Der Spaziergang hatte etwa 1500 Teilnehmer
Oberlausitzer Großdemo am SO, 30.01.2022 - Version 1 || Version 2 (noise-reduziert) 5000 Teilnehmer
Corona-Opfer-Gedenkkundgebung auf dem Görlitzer Marienplatz am SA, 29.01.2022
03. Demo in Zgorzelec am SA, 29.01.2022
91. Görlitzer Spaziergang am MO, 24.01.2022 - Der Spaziergang erreichte die Teilnehmerzahl 2512
02. Demo in Zgorzelec am SA, 22.01.2022
90. Görlitzer Spaziergang am MO, 17.01.2022 - Der Spaziergang hatte am Ende über 1600 Teilnehmer
01. Demo in Zgorzelec am SA, 15.01.2022
89. Görlitzer Spaziergang am MO, 10.01.2022 - Es werden immer mehr: Diesmal über 800 Teilnehmer
88. Görlitzer Spaziergang am MO, 03.01.2022 - Die Einsatzkräfte üben sich diesmal in Deeskalation
87. Görlitzer Spaziergang am MO, 27.12.2021 - Der Polizeiterrorn marschiert nun auch in Görlitz
86. Görlitzer Spaziergang und AfD-Lichterkette am MO, 20.12.21 | Videobeitrag von "Eimi-Video"
85. Görlitzer Spaziergang am MO, 13.12.21 84. Görlitzer Spaziergang am MO, 06.12.21
83. Görlitzer Spaziergang am MO, 29.11.21 82. Görlitzer Demo am MO, 22.11.21 (450 TN)
81. Görlitzer Demo am MO, 15.11.21 (450 TN) 80. Görlitzer Demo am MO, 08.11.21 (380 TN)
79. Görlitzer Demo am MO, 01.11.21 (200 TN) - Rede von Theo vom 'SachsenKanal - Sender Freies Sachsen'
79. Görlitzer Demo am MO, 01.11.21 (200 TN) 78. Görlitzer Demo am MO, 25.10.21 (220 TN)
77. Görlitzer Demo am MO, 18.10.21 (250 TN) 76. Görlitzer Demo am MO, 11.10.21 (250 TN)
75. Görlitzer Demo am MO, 04.10.21 (300 TN) - Video vom YouTube-Kanal 'SachsenKanal - Sender Freies Sachsen'
75. Görlitzer Demo am MO, 04.10.21 (300 TN) 74. Görlitzer Demo am MO, 27.09.21 (280 TN)
73. Görlitzer Demo am MO, 20.09.21 (180 TN) 72. Görlitzer Demo am MO, 13.09.21 (150 TN)
71. Görlitzer Demo am MO, 06.09.21 (170 TN) 70. Görlitzer Demo am MO, 30.08.21 (200 TN)
69. Görlitzer Demo am MO, 23.08.21 (100 TN) 68. Görlitzer Demo am MO, 16.08.21 (80 TN)
67. Görlitzer Demo am MO, 09.08.21 (100 TN) 66. Görlitzer Demo am MO, 02.08.21 (150 TN)
Durchlaufzeiten am Palast-Theater:
198. Spaziergang am 12.02.2024: 02:35 Minuten - 600 Teilnehmer
197. Spaziergang am 05.02.2024: 02:00 Minuten - 400 Teilnehmer
196. Spaziergang am 29.01.2024: 02:30 Minuten - 600 Teilnehmer
195. Spaziergang am 22.01.2024: 02:10 Minuten - 400 Teilnehmer
194. Spaziergang am 15.01.2024: Demostrecke geändert - 400 Teilnehmer
193. Spaziergang am 08.01.2024: 04:15 Minuten - 1700 Teilnehmer
192. Spaziergang am 01.01.2024: Demostrecke geändert - 060 Teilnehmer
191. Spaziergang am 25.12.2023: Demostrecke geändert - 060 Teilnehmer
190. Spaziergang am 18.12.2023: Demostrecke wegen Bauarbeiten geändert - 400 Teilnehmer
189. Spaziergang am 11.12.2023: Demostrecke wegen Bauarbeiten geändert - 300 Teilnehmer
188. Spaziergang am 04.12.2023: Demostrecke wegen Bauarbeiten geändert - 400 Teilnehmer
187. Spaziergang am 27.11.2023: Demostrecke wegen Bauarbeiten geändert - 400 Teilnehmer
186. Spaziergang am 20.11.2023: Demostrecke wegen Bauarbeiten geändert - 300 Teilnehmer
185. Spaziergang am 13.11.2023: Demostrecke wegen Bauarbeiten geändert - 300 Teilnehmer
184. Spaziergang am 06.11.2023: 02:10 Minuten - 400 Teilnehmer
183. Spaziergang am 30.10.2023: Demostrecke geändert - 400 Teilnehmer
182. Spaziergang am 23.10.2023: Demostrecke geändert - 600 Teilnehmer
181. Spaziergang am 16.10.2023: 02:15 Minuten - 400 Teilnehmer
180. Spaziergang am 09.10.2023: 01:30 Minuten - 300 Teilnehmer
179. Spaziergang am 02.10.2023: 01:55 Minuten - 350 Teilnehmer
178. Spaziergang am 25.09.2023: 02:25 Minuten - 500 Teilnehmer
177. Spaziergang am 18.09.2023: 02:30 Minuten - 400 Teilnehmer
176. Spaziergang am 04.09.2023: 02:25 Minuten - 500 Teilnehmer
175. Spaziergang am 04.09.2023: 02:30 Minuten - 400 Teilnehmer
174. Spaziergang am 28.08.2023: 01:45 Minuten - 300 Teilnehmer
173. Spaziergang am 21.08.2023: 02:30 Minuten - 600 Teilnehmer
172. Spaziergang am 14.08.2023: 02:10 Minuten - 350 Teilnehmer
171. Spaziergang am 07.08.2023: 02:10 Minuten - 400 Teilnehmer
170. Spaziergang am 31.07.2023: 03:00 Minuten - 1000 Teilnehmer
169. Spaziergang am 24.07.2023: 03:00 Minuten - 800 Teilnehmer
168. Spaziergang am 17.07.2023: 03:30 Minuten - 1000 Teilnehmer
167. Spaziergang am 10.07.2023: 05:40 Minuten - 2000 Teilnehmer
166. Spaziergang am 04.07.2023: Keine Zeitnahme - 400 Teilnehmer
165. Spaziergang am 26.06.2023: Andere Route - 400 Teilnehmer
164. Spaziergang am 19.06.2023: 02:15 Minuten - 350 Teilnehmer
163. Spaziergang am 12.06.2023: 02:05 Minuten - 350 Teilnehmer
162. Spaziergang am 05.06.2023: 02:20 Minuten - 400 Teilnehmer
161. Spaziergang am 29.05.2023: 01:45 Minuten - 300 Teilnehmer
160. Spaziergang am 22.05.2023: 02:40 Minuten - 400 Teilnehmer
159. Spaziergang am 15.05.2023: 02:05 Minuten - 400 Teilnehmer
158. Spaziergang am 08.05.2023: 02:10 Minuten - 400 Teilnehmer
157. Spaziergang am 01.05.2023: 01:50 Minuten - 300 Teilnehmer
156. Spaziergang am 24.04.2023: 02:10 Minuten - 400 Teilnehmer
155. Spaziergang am 17.04.2023: 02:00 Minuten - 400 Teilnehmer
154. Spaziergang am 10.04.2023: 02:20 Minuten - 400 Teilnehmer
153. Spaziergang am 03.04.2023: 02:20 Minuten - 400 Teilnehmer
152. Spaziergang am 27.03.2023: 02:15 Minuten - 300 Teilnehmer
151. Spaziergang am 20.03.2023: 02:05 Minuten - 300 Teilnehmer
150. Spaziergang am 13.03.2023: Kein Durchlauf wegen Baustelle
149. Spaziergang am 06.03.2023: 02:00 Minuten - 300 Teilnehmer
148. Spaziergang am 27.02.2023: 01:50 Minuten - 300 Teilnehmer
147. Spaziergang am 20.02.2023: 02:00 Minuten - 300 Teilnehmer
146. Spaziergang am 13.02.2023: 02:00 Minuten - 300 Teilnehmer
145. Spaziergang am 06.02.2023: 02:00 Minuten - 300 Teilnehmer
144. Spaziergang am 30.01.2023: 01:40 Minuten - 300 Teilnehmer
143. Spaziergang am 23.01.2023: 01:40 Minuten - 300 Teilnehmer
142. Spaziergang am 16.01.2023: 02:30 Minuten - 600 Teilnehmer
141. Spaziergang am 09.01.2023: 02:40 Minuten - 600 Teilnehmer
140. Spaziergang am 02.01.2023: 02:10 Minuten - 400 Teilnehmer
139. Spaziergang am 26.12.2022: 00:50 Minuten - 065 Teilnehmer
Am 19.12.2022 wegen Glatteis kein Spaziergang
137. Spaziergang am 12.12.2022: 01:50 Minuten - 400 Teilnehmer
136. Spaziergang am 05.12.2022: 02:30 Minuten - 700 Teilnehmer
135. Spaziergang am 28.11.2022: 02:30 Minuten - 700 Teilnehmer
134. Spaziergang am 21.11.2022: 02:00 Minuten - 500 Teilnehmer
133. Spaziergang am 14.11.2022: 03:20 Minuten - 900 Teilnehmer
132. Spaziergang am 07.11.2022: 03:30 Minuten - 1000 Teilnehmer
131. Spaziergang am 31.10.2022: 03:05 Minuten - 800 Teilnehmer
130. Spaziergang am 24.10.2022: 04:00 Minuten - 1800 Teilnehmer
129. Spaziergang am 17.10.2022: 04:00 Minuten - 1800 Teilnehmer
128. Spaziergang am 10.10.2022: 03:50 Minuten - 1700 Teilnehmer
127. Spaziergang am 03.10.2022: 04:25 Minuten - 1700 Teilnehmer
126. Spaziergang am 26.09.2022: 05:25 Minuten - 1050 Teilnehmer
125. Spaziergang am 19.09.2022: 03:10 Minuten - 800 Teilnehmer
124. Spaziergang am 12.09.2022: 03:40 Minuten - 1000 Teilnehmer
122. Spaziergang am 29.08.2022: 02:40 Minuten - 550 Teilnehmer
121. Spaziergang am 22.08.2022: 02:00 Minuten - 375 Teilnehmer
120. Spaziergang am 15.08.2022: 01:45 Minuten - 300 Teilnehmer
119. Spaziergang am 08.08.2022: 01:40 Minuten - 300 Teilnehmer
118. Spaziergang am 01.08.2022: 02:25 Minuten - 375 Teilnehmer
117. Spaziergang am 25.07.2022: 01:40 Minuten - 275 Teilnehmer
116. Spaziergang am 18.07.2022: 02:17 Minuten - 400 Teilnehmer
115. Spaziergang am 11.07.2022: 02:20 Minuten - 400 Teilnehmer
114. Spaziergang am 04.07.2022: 02:15 Minuten - 350 Teilnehmer
113. Spaziergang am 27.06.2022: 02:10 Minuten - 350 Teilnehmer
112. Spaziergang am 20.06.2022: 02:25 Minuten - 400 Teilnehmer
111. Spaziergang am 13.06.2022: 03:15 Minuten - 500 Teilnehmer
110. Spaziergang am 06.06.2022: 01:25 Minuten - 250 Teilnehmer
109. Spaziergang am 30.05.2022: 02:45 Minuten - 600 Teilnehmer
108. Spaziergang am 23.05.2022: 02:05 Minuten - 600 Teilnehmer
107. Spaziergang am 16.05.2022: 02:55 Minuten - 800 Teilnehmer
106. Spaziergang am 09.05.2022: 02:50 Minuten - 800 Teilnehmer
105. Spaziergang am 02.05.2022: 02:35 Minuten - 800 Teilnehmer
104. Spaziergang am 25.04.2022: 03:08 Minuten - 800 Teilnehmer
103. Spaziergang am 18.04.2022: 01:45 Minuten - 500 Teilnehmer
102. Spaziergang am 11.04.2022: 03:22 Minuten - 1000 Teilnehmer
101. Spaziergang am 04.04.2022: 03:10 Minuten - 1000 Teilnehmer
100. Spaziergang am 28.03.2022: 02:55 Minuten - 1000 Teilnehmer
99. Spaziergang am 21.03.2022: 03:45 Minuten - 1400 Teilnehmer
98. Spaziergang am 14.03.2022: 03:28 Minuten - 1400 Teilnehmer
97. Spaziergang am 07.03.2022: 03:35 Minuten - 1500 Teilnehmer
96. Spaziergang am 28.02.2022: 04:03 Minuten - 1500 Teilnehmer
95. Spaziergang am 21.02.2022: 04:42 Minuten - 1500 Teilnehmer
94. Spaziergang am 14.02.2022: 04:56 Minuten - 2000 Teilnehmer
93. Spaziergang am 07.02.2022: 04:56 Minuten - 1600 Teilnehmer
92. Spaziergang am 31.01.2022: 04:10 Minuten - 1500 Teilnehmer
91. Spaziergang am 24.01.2022: 06:45 Minuten - 2512 Teilnehmer
90. Spaziergang am 17.01.2022: 04:35 Minuten - 1600 Teilnehmer
 
198.Görlitzer Spaziergang am 12.Februar 2024:
Wie stets ging Versammlungsleiter Frank Liske auf das Geschehen der vergangenen Tage ein, danach bekam wieder Dirk als Vertreter der Unternehmer und Landwirte das "Wort zum Montag". Eine mittlerweile schöne Tradition, demonstriert sie auch den Schulterschluß der Landwirte, Unternehmer und Handwerker mit der Bevölkerung, die wöchentlich für Frieden, Freiheit, Recht und Grundgesetz auf die Straße geht.
Zitat der Woche: "Unsere Welt, wie wir sie kannten, wird jeden Tag mit der Abrißbirne von Möchtegern-Diktatoren und ihren willigen Helfershelfern zertrümmert, und die Görlitzer Behörden 'geilen' sich an einer Hupe auf". Er hat Recht: Es ist fürwahr erbärmlich.
Eine Urlauberin aus Rottenburg bei Stuttgart berichtete danach, daß in ihrer Stadt leider nur 20 Personen zu den Aufgewachten zählen. Es kann ein Anfang sein.
Danach gab der Versammlungsleiter die Erlaubnis, daß die Landwirte in ihren Fahrzeugen laut Bescheid genau 15 Sekunden hupen durften, was die Teilnehmer der Demo wie erwartet mit Hohn und Spott quittierten.

Görlitz war diesmal NaziFa-freie Zone. Man hörte, sie seien zum Zeitpunkt in Zittau, um dort für Mehrkosten an Steuergeld und Streß bei den polizeilichen Ordnungskräften zu sorgen, die diesmal bei der Begleitung der Görlitzer Spaziergänger einen ruhigen Abend hatten.

Erneut ging der Spaziergang nicht durch die Altstadt, sondern führte vom Postplatz über die Berliner- und Bahnhofstraße zurück über die Jakobstraße zum Postplatz. Die Durchlaufzeiten des 198.Spazierganges ergaben wie zur 196. Demo eine Zahl von bis zu 600 Teilnehmern.

Die Durchlaufzeiten des 198. Spaziergangs am 12.02.2024 im Detail:
Postplatz/Berliner Straße (Start): 02:15 Min. (196.Demo: 02:20 Min.),
Palast-Theater: 02:35 Minuten (196.Demo: 02:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 02:40 Minuten (196.Demo: 03:00 Minuten).
Der vorangestellte Fahrzeugkorso kam (extern erfaßt) auf 02:40 Minuten.

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 19.02.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

-----------------------------

Wichtige Videos der Woche:


Who is WHO? (07.02.2024):
Dr. jur. Beate Sibylle Pfeil und Janko Williams u.a. über die Patientenakte

AUF1-Interview (10.02.2024)
Der wahre Geheimplan: Was geheime Machtzirkel planen und umsetzen

Paul Brandenburg (08.02.2024)
Deutsche Übersetzung: Putin Interview von Tucker Carlson

Wladimir Putin (25.09.2001)
Rede am 25. September 2001 vor dem Deutschen Bundestag
197.Görlitzer Spaziergang am 05.Februar 2024:
Die Görlitzer Montagsspaziergänger wurden zuletzt durch namhafte Barden gradezu verwöhnt. War es in der Vorwoche der Singersongwriter Stefan Krähe, so brachte diesmal Jens Eloas Lachenmayr seine Lieder zu Gehör. Mit seiner Gruppe "EloasMinBarden" ist er auf vielen Bühnen Europas zuhause. Interessierten Demo-Teilnehmern schenkte er seine CD "Wandelzeit".
Website: https://eloasminbarden.de

Auch die wieder zahlreich erschienenen Vertreter aus Landwirtschaft und Handwerk erhielten ihre Einweisung und eine Vertreterin der Kirche nahm auf die aktuelle Situation unseres Landes mit Rede und Lied Bezug.

Zuvor gab es durch Veranstaltungsleiter Frank Liske die wöchentlichen Informationen. Er ergänzte und präzisierte die Situation zu einer Vertreterin des Ordnungsamtes, die augenscheinlich die Görlitzer Demo in Verruf bringt, berichtete aber auch von positiven Akzenten eines Gesprächs mit einer "grünen" Görlitzer Stadträtin, die unlängst für ein Propaganda-Video des Bayrischen Fernsehens herhalten mußte. Nach ihren Angaben wurde sie drei Stunden befragt und im Beitrag ("Report München") scheinbar nur gezeigt, was in die "Agenda gegen räächts" paßt. Also das übliche "Framing". Hätte die Frau am Montag zum Zeitpunkt der Demo das Geschehen am Cafe Central verfolgt, dann hätte sie gesehen, vor was sie vielmehr Furcht haben kann: Angst um sich, aber auch um dieses Land. Zum Glück hielt ein großes Polizei-Aufgebot die völlig enthemmten jungen Leute zurück, die mehr an aufwandsentschädigte "Höllenhunde des Hades" erinnerten. Gesicht wurde wie stets nicht wirklich gezeigt, sondern sich entweder vermummt oder sich wie gewohnt hinter riesigen Wänden aus Stoff versteckt. Man könnte das Grauen auch NaziFa benennen. Sie gehören zweifellos zu den Faschisten, die Bärbel Bohley einst erahnte.

Vor dem Spaziergang hielt Dirk als Vertreter der Unternehmer und Landwirte eine bemerkenswerte und deshalb mit viel Beifall aufgenommene Rede. Er nannte es das "Wort zum Montag" und stellte fest, daß es nach dreimaliger Teilnahme an der Görlitzer Demo schon eine Tradition ist, gemeinsam gegen das Ungemach zu kämpfen, das uns derzeit heimsucht. Er ging auch auf den Aufruf von Erzbischof Vigano ein: Herrscher wollen Auslöschung der Völker!
Andere Quellen:
https://unser-mitteleuropa.com/93757
https://www.katolikus-honlap.hu/2001/aufruf.html

Zuletzt gab es ein kurzes Grußwort durch den Chemnitzer Rechtsanwalt Martin Kohlmann.

Erneut ging der Spaziergang nicht in die Altstadt, sondern führte vom Postplatz über die Berliner- und Bahnhofstraße zurück über die Jakobstraße zum Postplatz. Die Durchlaufzeiten des 197.Spazierganges ergaben wie zur 195. Demo eine Teilnehmerzahl von bis zu 400.

Die Durchlaufzeiten des 197. Spaziergangs am 05.02.2024 im Detail:
Postplatz/Berliner Straße (Start): 01:40 Min. (195.Demo: 02:05 Min.),
Palast-Theater: 02:00 Minuten (195.Demo: 02:10 Minuten),
Postplatz (Ziel): 02:10 Minuten (195.Demo: 02:30 Minuten).
Der vorangestellte Fahrzeugkorso kam (extern erfaßt) auf 02:30 Minuten.

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 12.02.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

-----------------------------

Wichtige Videos der Woche:


Die Weltwoche (04.02.2024):
Deutschland von Sinnen? Gabriele Gysi über den Zustand der BRD

Steimles Aktuelle Kamera (04.02.2024)
Ausgabe 137

Alice Weidel (03.02.2024)
Politik live aus Karlsruhe

196.Görlitzer Spaziergang am 29.Januar 2024:
So etwas hatte Görlitz wohl noch nicht erlebt. Möglich machte es die zunehmend indifferente Politik der real existierenden Regierung gegen das eigene Volk, das sich zunehmend durch neue Hiobsbotschaften um steigende Lebenshaltungskosten, neuen Verboten und Regularien drangsaliert sieht. War in der Woche zuvor zunächst ein erster Konvoi von Landwirten und Handwerkern mit ihren Fahrzeugen auf den Görlitzer Postplatz gerollt, so schien man sich diesmal in die Proteste von Mitte Januar auf die 'Straße des 17. Juni' in Berlin versetzt. Die ersten Landmaschinen waren pünklich zu Beginn der 196. Veranstaltung eingetroffen und füllten zunehmend die Straßen am Postplatz. Ein Demonstrant wußte zu berichten, daß noch weitaus mehr Fahrzeuge bis zur Kreuzung Krölstraße/Theaterplatz stünden. Versammlungsleiter Frank Liske versuchte das drohende Chaos zu beherrschen und lotste die Fahrzeuge auf die noch freie Seite des Platzes. Da standen sie nun, die Ungetüme für unsere Lebensgrundlage, deren Besitzer aktuell um ihre, aber auch unsere Existenz kämpfen. Der Singersongwriter Stefan Krähe** hatte so seine Not, sich gegen die akustischen Signale der Landmaschinen durchzusetzen. Sie waren natürlich gekommen, um an dem Montagsspaziergang teilzunehmen. Doch Versammlungsleiter Liske mußte sie enttäuschen: Angeblich war die Jacobstraße, die zum Ausgangspunkt zurückführte, durch Parksünder verstopft. Dies konnte bei einem Kontrollgang zum Zeitpunkt aber nicht bestätigt werden, was als vertrauensbildende Maßnahme zwischen Ordnungsamt und Veranstaltungsleiter ebenso wenig geeignet war, wie die Anzeige wegen zu hoher Phonzahl der Beschallungsanlage, die statt dessen angedroht wurde. Die wenigen Fahrzeuge, die an der Demo letztlich teilnehmen durften, wurden wegen der angeblich zugeparkten Jacobstraße bereits am Palast-Theater durch das Jacobs-Tunnel abgeleitet. Wie zu hören war, wird Liske nun für die nächste Demo 100 Fahrzeuge anmelden.

Erneut ging der Spaziergang diesmal nicht in die Altstadt, sondern führte vom Postplatz über die Berliner- und Bahnhofstraße zurück über die Jakobstraße zum Postplatz. Die Durchlaufzeiten des 196.Spazierganges ergaben wie zur 141. Demo eine Teilnehmerzahl von bis zu 600.

Die Durchlaufzeiten des 196. Spaziergangs am 29.01.2024 im Detail:
Postplatz/Berliner Straße (Start): 02:20 Minuten (141.Demo: 02:35 Minuten),
Palast-Theater: 02:30 Minuten (141.Demo: 02:40 Minuten),
Postplatz (Ziel): 03:00 Minuten (141.Demo: 01:45 Minuten).
Der vorangestellte Fahrzeugkorso kam (extern erfaßt) erneut auf 01:30 Minuten.

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 05.02.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

-----------------------------

Wichtige Videos der Woche:


Radio B2:
Porträt des Singersongwriters Stefan Krähe**

245. PEGIDA Dresden (29.01.2024)
Mit Christoph Bernd als Gastredner

COMPACT.Brennpunkt (29.01.2024)
Eskalation: Macron schickt Panzer gegen Bauern!

Tichys Einblick Talk (28.01.2024)
Die Angst der Politik vor Opposition - mit Roger Köppel

MARKmobil Aktuell (29.01.2024)
Der ist unser Ende


195.Görlitzer Spaziergang am 22.Januar 2024:
Versammlungsleiter Liske ging nach der Begrüßung der Demoteilnehmer ausführlich auf die Geschehnisse der vergangenen Tage ein und sparte auch nicht mit berechtigter Kritik an manchen verantwortungslosen Anordnungen regieriger Vertreter von Partei- und Staatsführung. Es ist nicht zu erwarten, daß sich ein "gelernter DDR-Bürger" an Ähnliches erinnern kann. Frank hatte auch schon Vorahnungen, was passieren könnte, wenn sich die einst konservative CDU weiter mit bunten, undemokratischen Altlastparteien zum Machterhalt hinter einer "Brandmauer" verschanzt. Die wahren Demokraten werden alles dafür tun, daß es in Deutschland nicht mehr zu Bränden kommt. Burkhart verzichtete diesmal auf seine Rede. Er konnte es nicht erwarten, daß sich der Demo-Zug endlich in Bewegung setzt. Kein Wunder, denn diesmal waren Landwirte und Handwerker aus der Görlitzer Gegend mit ihren Fahrzeugen (nicht nur) zur Unterstützung des Görlitzer Spaziergangs erschienen. Zur Freude der Demoteilnehmer versprachen sie, vielleicht schon in der nächsten Woche wiederzukommen.

Mit Rücksicht auf die "schwere Technik" ging der Spaziergang diesmal nicht in die Altstadt, sondern führte deshalb vom Postplatz über die Berliner- und Bahnhofstraße zurück über die Jakobstraße zum Postplatz. Wie schon in der Vorwoche bei der 194. Demo ergaben die Durchlaufzeiten eine Teilnehmerzahl von 400.

Die Durchlaufzeiten des 195. Spaziergangs am 22.01.2024 im Detail:
Postplatz/Berliner Straße (Start): 02:05 Minuten (194.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 02:10 Minuten (194.Demo: 02:00 Minuten [Untermarkt]),
Postplatz (Ziel): 02:30 Minuten (194.Demo: 02:10 Minuten).
Der vorangestellte Fahrzeugkorso kam (extern erfaßt) auf jeweils 01:30 Min.

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 29.01.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Hinweis: Am Donnerstag, 25.01.2024 findet im großen Sitzungssaal des Görlitzer Rathauses ab 16:15 Uhr die öffentliche Sitzung des Stadtrates für den Monat Januar statt. Gleich zu Beginn gibt es einen Vortrag zum "klimaneutralen Görlitz" durch Professor Robert Knippschild vom "Interdisziplinären Zentrum für transformativen Stadtumbau (IZS)" am IÖR: https://www.ioer.de/institut/beschaeftigte/knippschild
Wer also nach 40 Jahren DDR und 33 Jahren Zugehörigkeit zur BRD gern noch mehr transformiert und erneut diszipliniert werden möchte, der gehe hin und höre sich das an. Alle anderen können sich das auch über den Livestream der Stadt Görlitz antun: https://www.goerlitz.de/Stadtratsitzung-Livestream.html
Oder umgekehrt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

-----------------------------

Wichtige Videos der Woche:


Alexander Raue (22.01.2024)
Demo gegen rechts: Regierung bezahlt Schauspieler!

Achtung, Reichelt! (22.01.2024)
Scholz läßt Antifa gegen seine Gegner marschieren
Was die Politik angerichtet hat, ist lebensgefährlich

Die Weltwoche (22.01.2024)
Werteunion-Parteigründer Maaßen über Proteste, die AfD und sein Engagement

Tichys Einblick (21.01.2024)
5vor12: AfD und SPD verbieten? Raten Sie mit: Wer hat's gesagt?


194.Görlitzer Spaziergang am 15.Januar 2024:
Frank Liske begrüßte zunächst alle Demo-Teilnehmer mit den neuesten Informationen. Die Teilnehmer trotzten indes erneut der 'Klimaerwärmung': Kälte und Schneefälle hatten Straßen und Plätze gefährlich glatt gemacht. Der Spaziergang ging deshalb vorsorglich erneut nur über die 'kleine Runde'. Es folgte Burkhard mit einem Situationsbericht. Letzter Redner war Jens, der noch einmal von den aktuellen Bauernprotesten einen Bogen spannte zu den uns alle zunehmend und auf breiter Front heimsuchenden sozialen Nöten.

Der "kleine" Spaziergang führte vom Post- und Demianiplatz über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten ergaben eine Teilnehmerzahl von 400, wie es sie auch zur 183. Demo gab.

Die Durchlaufzeiten des 194. Spaziergangs am 15.01.2024 im Detail:
Post-/Demianiplatz (Start): 02:00 Minuten (183.Demo: 02:00 Minuten),
Untermarkt: 02:00 Minuten (183.Demo: 01:55 Minuten),
Postplatz (Ziel): 02:10 Minuten (183.Demo: 02:15 Minuten).

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 22.01.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

-------------------------------

Videos der Woche:


AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet (15.01.2024)
DAVOS vs. BERLIN am 15. Januar: 'Das Volk wird euch hinwegfegen!

Free People Germany e.V. (11.01.2024)
Bauern-Proteste in Berlin

Deutschlandexperte William Toel (12.01.2024)
Deutschland ist immer noch besetzt

193.Görlitzer Spaziergang am 08.Januar 2024:
Frank und Burkhart begrüßten die Demoteilnehmer. Beide waren soeben aus Dresden zurückgekommen und berichteten von der Zentralveranstaltung zum "Tag des Widerstandes" in Sachsens Landeshauptstadt. Es folgten Informationen des Veranstaltungsleiters zum Ablauf des Spaziergangs und über negative Erscheinungen. Zum Beispiel über "Westimporte" im Bereich der Politik. Bekanntlich waren diese in jüngster Vergangenheit nur selten gut für uns und auch diesmal waren die Details eher ekelerregend. Zweiter Redner war Sebastian Wippel, Mitgllied des sächsischen Landtages, des Görlitzer Kreistages und des Görlitzer Stadtrates, der sich zu wichtigen aktuellen Themen äußerte.

Nach Wochen der Bautätgkeit in der Innenstadt konnten die Spaziergänger wieder die "große Runde" gehen, wobei die Durchlaufzeit am Palast-Theater mit 04:15 Minuten sogleich einen Spitzenwert erreichte. Die Demo schien im Bereich Berliner Straße und Bahnhof viel Zulauf zu bekommen. Der Spaziergang führte demnach wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Postplatz.

Für ähnliche hohe Durchlaufzeiten muß lange zurückgeblickt werden. Am nächsten kamen die Zeiten der 128. Görlitzer Montagsdemo am 10.10.2022, an der 1700 Personen teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 193. Spaziergangs am 08.01.2024 im Detail:
Postplatz (Start): 03:20 Minuten (128.Demo: 03:30 Minuten),
Palast-Theater: 04:15 Minuten (128.Demo: 03:50 Minuten),
Untermarkt: Mind. 3 Min. (danach Akku leer)(128.Demo: 03:10 Minuten),
Postplatz (Ziel): 02:15 Minuten (128.Demo: 02:25 Minuten.
Zum deutschlandweiten "Tag des Widerstandes" hatte der Görlitzer Spaziergang am 08.01.2024 somit etwa 1700 Teilnehmer.

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 15.01.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

-------------------------------

Wünsche fürs neue Jahr
Von Jens Jäschke, Einzelmandatsträger der AfD Görlitz
Laßt euch nicht schieben, laßt euch nicht drängen. Laßt euch eure sauberen Gedanken nicht vermengen. Gebt ab an arme Menschen. Nehmt Sorgen und Last von Freunden sowie guten Bekannten und befreit sie von ihrer Hast - ladet sie ein zum Verweilen. Macht euren Geist rein für kommende Zeiten, um all unsere guten Wünsche zu begleiten.
Wir alle haben immer ganz viel vor im neuen Jahr und wünschen uns dieses und jenes. Meistens läßt sich unser Wunsch nicht richtig umsetzen. Selbst Vorsätze, die uns helfen könnten, ignorieren wir nach einer kleinen Zeit des Vorhabens.
Nun will ich euch nicht schreiben, wie wir alle unsere Wünsche umsetzen können, weil ich es selbst auch nicht vermag zu lösen. Aber eines laßt mich tun. Laßt mich uns allen ein erfolgreiches, ein für uns alle gesundes und frohes Jahr 2024 wünschen! In diesem Sinne einen glücklichen Übergang gewünscht vom lieben Jens und seiner lieben Familie. (jj)

-------------------------------

Videos der Woche:


COMPACT.Brennpunkt (08.01.2024)
Historisch: Das ganze Land in Bauernhand!

Claudius Fabig über den Staat (07.01.2024)
Radikale delegitimieren den Staat

192.Görlitzer Spaziergang am 01.Januar 2024:
Frank Liske begrüßte die Teilnehmer zum ersten Spaziergang des neuen Jahres und stellte fest, daß sich die Anzahl der Teilnehmer nach den Festtagen wieder erhöht. Danach wurde die Frage erörtert, wen man per Definition wohl als Lügner bezeichnen könnte. Bertold Brecht hatte dazu 1939 im dänischen Exil fixiert: "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher". Leider gibt es derlei Typen auch heute noch und die Menschen gehen ihnen noch immer auf den Leim. Es folgten die wöchentlichen Informationen und eine Vorschau auf die kommende Woche. Zur Absicherung der Veranstaltung genügten diesmal zwei Polizeifahrzeuge, sodaß der Veranstaltungsleiter vorsorglich zu erhöhter Aufmerksamkeit an Straßenkreuzungen aufrief.

Auch diesmal ging es über die "kleine Runde": Vom Postplatz über Ober- und Untermarkt, Weberstraße, Elisabeth- und Marienplatz zum Ausgangspunkt zurück. Besondere Vorkommnisse gab es keine.

Die Durchlaufzeiten ähneln denen des 139. Spaziergangs am 26.12.2022, sodaß auch diesmal von 60 Spaziergängern ausgegangen werden kann.

Die nächste Demo folgt am kommenden Montag, 08.01.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b


Videos der Woche:

-------------------------------

Immunologe Dr. Michael Nehls:
Warum wird uns das alles verheimlicht?

Neujahrsansprache Tino Chrupalla:
Für ein Deutschland in Freiheit und Wohlstand!

Tichys Einblick Talk:
Der Jahresrückblick 2023

Gerald Grosz - Jahresrückblick 2023:
Die Ampel vernichtet Deutschland!

Dr. Hans-Georg Maaßen:
Rückblick 2023 - Ausblick auf´s neue Jahr

Dr. Hans Georg Maaßen (Wichtiger Vortrag vom 26.Juli 2023):
Der Umbau der Gesellschaft von oben

191.Görlitzer Spaziergang am 25.Dezember 2023:
Versammlungsleiter Frank Liske begrüßte die Teilnehmer zunächst mit den neuesten Informationen und auch LeRoy hatte einen Beitrag aus aktuellem Anlaß. Trotz anhaltendem Nieselregen und familiären Verpflichtungen hatten sich an diesem Weihnachtsfeiertag einige Spaziergänger eingefunden, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Auch diesmal ging es über die "kleine Runde": Vom Postplatz über Ober- und Untermarkt, Weberstraße, Elisabeth- und Marienplatz zum Ausgangspunkt zurück. Vorkommnisse gab es keine.

Die nächste Demo startet am Neujahrstag: Montag, 01.01.2024 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

Videos der Woche:

-------------------------------
Julian Reichelt:
Weihnachtsansprache 2023

Bernhard Zimniok:
Was folgt aus dem EMA-Skandal um die Covid-Impfung?

Peter Hahne:
Wir werden von Idioten regiert

190.Görlitzer Spaziergang am 18.12.2023: In seiner Begrüßungsansprache ging Versammlungsleiter Frank Liske zunächst auf aktuelle Themen ein. Es folgte der ehemalige ARD-Journalist und Publizist Christoph Hörstel, der den Teilnehmern der Demo für eine knappe Stunde einige Kapitel der Zeitgeschichte in Erinnerung brachte. Als zweiter Gastredner folgte Pastor Eugen Böhler von der Freien Evangelischen Gemeinde zu Görlitz, der alle Teilnehmer zum Weihnachtsgottesdienst am 24.Dezember um 16 Uhr ins 'Tivoli' einlud.

Noch immer gab es wegen der Baustelle auf der Jakobstraße nur die "kleine Runde", die vom Postplatz über Ober- und Untermarkt, Weberstraße, Elisabeth- und Marienplatz zum Ausgangspunkt zurück führte.

Unterwegs bellten die verbliebenen Reste der 'Nazifa' den 'Höllenhunden des Hades' gleich ihre haßerfüllten Parolen, während man hörte, daß Teilnehmer der Demo seitens der polizeilichen Ordnungskräfte ermahnt wurden, ihre Schals als Kälteschutz nicht vor dem Gesicht zu tragen. Von der Sache her scheinen jedoch so 'Vermummte' potentiell eher verdächtig, wenn sie sich außerhalb einer geordneten Demo-Veranstaltung bewegen. Doch die Polizei kann nicht alles sehen und wohl auch nur lediglich erahnen, was die 'Nazifa' hinter ihrer in der Regel mannshohen, geschlossenen Transparentfront so alles verbergen könnte. Das hat weder etwas mit 'Gesicht zeigen' zu tun und auch nicht mit 'Verringerung der Terrorgefahr'.

Die Durchlaufzeiten des 190. Görlitzer Montagsspaziergangs ähneln denen der 171. Demo, als bis zu 400 Demonstranten geschätzt wurden. Deshalb kann eingeschätzt werden, daß es auch diesmal bis zu 400 Teilnehmer gab.

Die Durchlaufzeit des 190. Spaziergangs am 18.Dezember 2023 im Detail:
Postplatz/Marienplatz (Start): 01:40 Minuten (171.Demo: 02:30 Minuten),
Untermarkt: 01:50 Minuten (171.Demo: 01:40 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten (171.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Demo findet kommenden Montag, 25. Dezember 2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

Videos der Woche:

-------------------------------
Heiko Schöning sagt voraus: (17.12.2023)
Der Angriff aufs 'Mikrobiom' wird größer als Corona!

Ergänzend zum Vortrag von Christoph Hörstel (11.12.2023)
Der Londoner Rabbiner Beck bei der Demonstration 'Freiheit für Palästina' in Köln

189.Görlitzer Spaziergang am 11.Dezember 2023: Stellvertretend für Frank Liske, der zeitgleich beim 'Montagsprotest' in Dresden als Redner auftrat, ließ Vertreter Burkhard wegen des Dauerregens diesmal nur einen Redner zu.

Aufgrund der Baustelle auf der Jakobstraße gab es auch diesmal nur die "kleine Runde", die wie immer an der Eisbahn des Christkindelmarkts endete. Wer wollte, konnte danach den Spaziergang unter der Leitung von Burkhard ab der Weberstraße über Elisabeth- und Marienplatz bis zum Ausgangspunkt Postplatz fortsetzen.

Die Durchlaufzeiten des 189.Spaziergangs ähneln denen der 174. Demo am 28.08.2023, sodaß davon auszugehen ist, daß trotz des "Grippewetters" bis zu 300 Teilnehmer gekommen waren.

Die Durchlaufzeit des 189. Spaziergangs am 11.Dezember 2023 im Detail:
Postplatz/Marienplatz (Start): 01:45 Minuten (174.Demo: 01:45 Minuten),
Weberstraße: 01:00 Minute (174.Demo: 01:30 Minuten [Untermarkt]),
Marienplatz: 01:00 Minute (174.Demo: 01:15 Minuten [Elisabethplatz]).

Die nächste Demo findet kommenden Montag, 18.12.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger standen mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, seit spätestens 02.11.2023 ist der große Zeiger acht Minuten weitergewandert. Man kann gespannt sein, ob uns die Uhr noch in diesem Jahr die Zeit anzeigen wird. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt, der dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.
Vielleicht kommt der Weihnachtsmann und beschert dem Postamt ein neues Uhrwerk?

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

Videos der Woche:
-------------------------------
Frank Liske vom Görlitzer Montagspaziergang und der ASU
zu Gast beim Dresdner Montagsprotest
(11.12.2023)
http://www.youtube.com

Auf1: 'Kampf der Kulturen' (09.12.2023)
Islam, Masseneinwanderung und Nahost-Konflikt

188.Görlitzer Spaziergang am 04.Dezember 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske zog zu Anfang ein kleines Fazit zu den Aktivitäten, die man den Bürgern mit den "C-Repressalien" oktroyieren wollte. Bei Leicht- und Obrigkeitshörigen hatte das bekanntlich auch zum großen Teil geklappt. Am Schluß seiner Rede versuchte Frank zu erklären, warum es in Görlitz noch immer ein paar Verwirrte gibt, die als "Gegendemo" auftreten, indem sie sich allem Anschein nach FÜR Krieg, FÜR Sklaverei, FÜR eine Diktatur, sowie FÜR Politfaschismus und FÜR Plandemien einsetzen. Im Gegensatz dazu gehen die Spaziergänger der Görlitzer Montagsdemo seit jeher u.a. für Frieden, Freiheit und Demokratie, sowie gegen Politfaschismus, gegen Plandemien und gegen Maulkorb-Diktatur auf der Straße. Denn wie jüngst erkannt wurde, hat das Tragen von Gesichtsmasken - wie von Anfang an befürchtet - medizinischen und gesellschaftlichen Schaden verursacht.

Es folgte als Rednerin Martina Sonja Fürstenberg aus Eisenhüttenstadt, die allen Hoffnung machte, bald nicht mehr demonstrierend und trommelnd unterwegs sein zu müssen. Die Vorschläge warfen indes viele ungewohnte Fragen auf, sodaß davon auszugehen ist, daß bis dahin weiter demonstriert und getrommelt werden wird. https://www.youtube.com/watch?v=t7VXxWM5Z_0

Danach meldete sich noch einmal Frank zu Wort, der kurz über die Arbeit des ZAAVV berichtete. Dabei handelt es sich um das "Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit" aufgrund der C-Maßnahmen. https://www.zaavv.com/de-de

Zum Schluß der Redebeiträge berichtete Burkhard, daß diesmal Gäste vom - der Uni Leipzig angesiedelten - "Else-Frenkel-Brunswik-Institut" (EFBI) zur Görlitzer Montagsdemo erschienen waren. Diese Personen erforschen vorgeblich die Demokratie in Sachsen. Wofür alles unser Steuergeld zum Fenster herausgeworfen wird! Mutmaßlich, um den Bürgern zu erklären, was in diesem Regime als Demokratie zu gelten hat. "Korrektiv" läßt grüßen. Burkhard schien an manchen Stellen seiner Rede etwas zu übertreiben, zu befürchten steht aber, daß alles noch viel schlimmer und bittere Wahrheit ist. Wie noch zu erfahren war, hatte Jochen einigen dieser EFBI-Vertreter sein aktuelles Heft "Aufgewacht" geschenkt. Prosit - Es möge nutzen! https://efbi.de/das-institut.html

Als Spaziergang gab es diesmal wieder nur die "kleine Runde", die zudem wegen des Christkindelmarkts schon an der Eisbahn endete. Davor wurden die Demonstranten auf dem Marienplatz noch von aufwandsentschädigten Schreikindern der Nazifa beglückt. Linksgrüne "Hits" wie "Nie wieder Deutschland" oder "Eiakop" waren diesmal nicht zu vernehmen, statt dessen hörte man Laute wie "Alete". Otto Waalkes hatte einst parodiert: "Alete kotzt das Kind". Die Nazifa scheint an dieser Stelle stehen geblieben zu sein.

Wegen des doppelt verkürzten Spaziergangs konnte nur eine Durchlaufzeit ermittelt werden: Am Schlußpunkt auf dem Obermarkt gab es eine Zeit von 02:15 Minuten, womit die Teilnehmerzahl der Demo in der Vorwoche von bis zu 400 Teilnehmern etwa erreicht wurde.

Die Durchlaufzeit des 188. Spaziergangs am 04.Dezember 2023 im Detail:
Obermarkt: 02:15 Minuten

Etwa die Hälfte der Spaziergänger begaben sich nach offiziellem Ende der Demo auf den Christkindelmarkt, die anderen Teilnehmer führte Burkhard zum Ausgangspunkt auf den Postplatz zurück. Vorkommnisse gab es keine, die polizeilichen Ordnungskräfte hatten die Schreihälse der Nazifa, denen weiterhin nichts anderes einfällt, als augenscheinlich gegen andere Menschen zu hetzen, unter Kontrolle.

Die nächste Demo findet nächsten Montag, 11. Dezember 2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger standen mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, seit spätestens 02.11.2023 ist der große Zeiger acht Minuten weitergewandert. Man kann gespannt sein, ob uns die Uhr noch in diesem Jahr die Zeit anzeigen wird. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt, der dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.
Vielleicht kommt der Weihnachtsmann und beschert dem Postamt ein neues Uhrwerk?

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

Videos der Woche:
-------------------------------
Marc Friedrich (03.12.2023)
Dr. Michael Nehls: Das C-Geheimnis

Alexander Raue (04.12.2023)
Brisant: Neuer Haushalt 2023 ist auch illegal!
Diese 4 Industrie-Zweige stürzen gerade dramatisch ab
187.Görlitzer Spaziergang am 27.November 2023: Frank Liske eröffnete die Veranstaltung mit neuen Informationen, auch Burkhard wußte interessante Neuigkeiten. Danach ging es bei naßkaltem Wetter auf den Spaziergang. Wegen Bauarbeiten u.a. auf der Jacobstraße führte der Weg wie zuletzt gleich zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt Postplatz. Störenfriede gab es an diesem Montag keine, sodaß die polizeilichen Ordnungskräfte diesmal einen streßfreien Dienst hatten.

Die Durchlaufzeiten des 187. Görlitzer Montagsspazierganges ähneln denen der 158. Demo, sodaß davon ausgegangen werden kann, daß wieder bis zu 400 Personen teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 187. Spaziergangs am 27.November 2023 im Detail:
Museum: 02:00 Minuten (158.Demo: 02:00 Minuten),
Untermarkt: 02:20 Minuten (158.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:35 Minuten (158.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Demo findet nächsten Montag, 04. Dezember 2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger standen mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, seit spätestens 02.11.2023 ist der große Zeiger acht Minuten weitergewandert. Man kann gespannt sein, ob uns die Uhr noch in diesem Jahr die Zeit anzeigen wird. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt, der dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.
Vielleicht kommt der Weihnachtsmann und beschert dem Postamt ein neues Uhrwerk?

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:
https://t1p.de/1g87b

Videos der Woche:
-------------------------------
90 Jahre Weltwoche (23.11.2023)
Viktor Orbans Rede über den Niedergang der EU

WerteUnion (24.11.2023)
H.-G. Maaßen: Grundrechte sind Abwehrrechte gegenüber dem Staat
186.Görlitzer Spaziergang am 20.November 2023: Frank Liske eröffnete die Veranstaltung mit dem Hinweis, daß es diesmal eine sogenannte GEGENdemo geben würde, die also im Gegensatz zum Görlitzer Montagsspaziergang ergo GEGEN Frieden, GEGEN Freiheit und GEGEN Demokratie und Rechtsstaat antritt. Davor mahnten bereits zahlreiche echte Linke wie Ignazio Silone: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus»". Die DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley hatte sich ähnlich geäußert. Wie in der Vorwoche kündigte der Versammlungsleiter zwei Live-Redner an. Den Anfang machte jedoch als Überraschungsgast der Sächsische Ministerpräsident, der in einer elektronischen Aufzeichnung endlich genau das aussprach, was schon immer nicht nur die Meinung der Görlitzer Demo ist. Vielleicht kann man Herrn Kretschmer mit genau diesem Beitrag einmal in seine Heimatstadt als Gastredner der Görlitzer Demo einladen. Anschließend kam Stefan Heinke von der Partei "dieBasis" zu Wort, dessen Rede eigentlich mehr aus einer Auflistung von Fragen bestand - doch man wird doch mal fragen dürfen! Letzter Redner war Burkhardt, der sich zum Volkstrauertag äußerte und seine Enttäuschung darüber zum Ausdruck brachte, daß man nach dem zweiten Weltkrieg scheinbar wieder alten Untugenden verfallen ist.

So war neben der Görlitzer Demo diesmal auch das absolut Böse in der Innenstadt unterwegs. Frank hatte es eingangs der Veranstaltung bereits angesprochen. Man hörte den Mob schon von Weitem toben. Statt endlich die linksfaschistischen Schmierereien in der Stadt zu entfernen, bellten die aufwandsentschädigten Schreikinder der Nazifa ihre haßerfüllten Parolen durch die abendliche Stille, um die angemeldete Demo für Frieden, Freiheit und Demokratie zu stören. Den Bewohnern der Görlitzer Innenstadt wurde einmal mehr bestätigt, daß der Feind erneut im eigenen Land steht. Das Ordnungsamt hätte es vorab wissen müssen, daß es mit Unregelmäßigkeiten und nicht ohne Provokationen ausgehen könnte, wenn man es der Nazifa durch die Streckenplanung bequem macht und die Polizei das Demorecht der Gegendemo über das der zuerst angemeldeten Veranstaltung stellt. Letztlich war es Veranstalter Liske aber doch noch möglich, die Görlitzer Demo mit einigen Minuten Verzögerung offiziell zu beenden.

Die Durchlaufzeiten des 186. Görlitzer Montagsspazierganges entsprechen in etwa denen der 180. Demo. Daher kann davon ausgegangen werden, daß trotz regnerischer und kalter Witterung wieder knapp 300 Teilnehmer an der Veranstaltung teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 186. Spaziergangs am 20.11.2023 im Detail:
Museum: 01:25 Minuten,
Untermarkt: 01:20 Minuten (180.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (180.Demo: 01:20 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 27.11.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Das besondere Video:
Alexander Raue, Vermietertagebuch (20.11.2023)
Moritz Neumeier: 'Besser deutsche Rentner töten, als Ausländer abschieben'

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger standen mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, seit spätestens 02.11.2023 ist der große Zeiger acht Minuten weitergewandert. Man kann gespannt sein, ob uns die Uhr noch in diesem Jahr die Zeit anzeigen wird. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt, der dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:

https://t1p.de/1g87b
185.Görlitzer Spaziergang am 13.November 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske begrüßte die Teilnehmer und kündigte wegen der regnerischen und stürmischen Wetterlage diesmal nur zwei Redner an. Zunächst sprach Leo, danach ergriff Burkhardt das Wort. Letztlich betonte dann noch der Görlitzer Tierarzt Ilias Papadopulos, daß die Görlitzer Montagsdemonstranten keine Extremisten oder Nazis sind und ein Bürger überbrachte Grüße von der Schwedter Montagsdemo. Kurz vor Beginn des Spaziergangs erklärte Frank noch das "Geheimnis" der "Gefährlichkeit" der Görlitzer Demo: Sie ist aus Überzeugung friedlich. Es gab diesmal leider technische und Probleme bei der Fokussierung, die vor allem durch die allgemeine Beleuchtungssituation begründet waren.

Die Durchlaufzeiten des 185. Görlitzer Montagsspazierganges entsprechen z.B. denen der 149. Demo, als es etwa 300 Teilnehmer gab. Aufgrund der verkürzten Route und von technischen Problemen konnte diesmal allerdings nur nach dem Start auf dem Postplatz eine Zeitnahme in der Steinstraße erfolgen: 02:00 Minuten.

Vielleicht aufgrund der unwirtlichen Wetterlage waren diesmal keine aufwandsentschädigten Schreikinder des Regimes aufmarschiert. Womöglich gibt es auch (noch) keinen Schlechtwetterzuschlag.
Da in der Innenstadt nicht nur überall, sondern auch auf der Demo-Route (Jacobstraße) gebaut wird, verlief der Spaziergang heute nur vom Postplatz über Steinstraße, Ober- und Untermarkt, sowie zurück über Weberstraße, Elisabeth- und Marienplatz zum Ausgangspunkt Postplatz. Vorkommnisse gab es keine und die Ordnungskräfte der Polizei hatten diesmal einen streßfreien Dienst wie einst in der Demokratie, als noch Veranstaltungen angemeldet wurden, bei denen man davon ausgehen konnte, daß sie nicht plump und primitiv niedergeschrieen werden sollen.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 20.11.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Das besondere Interview: Dr. Diether Dehm im Gespräch mit Dr. Hans-Georg Maaßen:
The Mother of all Talkshows

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger standen mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, seit spätestens 02.11.2023 ist der große Zeiger acht Minuten weitergewandert. Man kann gespannt sein, ob uns die Uhr noch in diesem Jahr die Zeit anzeigen wird. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt, der dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:

https://t1p.de/1g87b
184.Görlitzer Spaziergang am 06.November 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske kündigte bei seiner Begrüßung einen besonderen Gast an: Die Sängerin Runa, die bereits wiederholt in Görlitz war und diesmal zwei neue Titel zu Gehör brachte. Dem Ordnungsamt war es wohl zu verdanken, daß in unmittelbarster Nähe die Nazifa eine lautstarke, sogenannte "Gegendemo" abhalten durfte, die aber mit ihren intonierten Geräuschen in keiner Weise konkurrieren konnte. Überhaupt ist festzustellen, daß sich diese Art von Protest mittlerweile selbst ad absurdum geführt hat und augenscheinlich nur noch dazu dient, eine bereits angemeldete Demo zu stören - möglichst bis zur deren Undurchführbarkeit. Bedenklich oder bezeichnend dabei ist jedoch, wenn das Ordnungsamt so etwas genehmigt, statt vernünftige Entfernungen vorzuschreiben. Es soll festgestellt werden, daß dazu klar formuliert wurde:
Versammlungsgesetz 4. Abschnitt - Straf- und Bußgeldvorschriften (§ 21):
"Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Was ist demnach eine grobe Störung? Wenn man die Redner der anderen, angemeldeten Veranstaltung mit lautem Getöse vorsätzlich zu übertönen versucht? Das sollte durchaus den Tatbestand der Geldstrafe erfüllen. Oder wenn man - ähnlich Höllenhunden des Hades gleich - haßerfüllt Parolen bellt, wie "Nie wieder Deutschland"?! Dies ist genau das Gegenteil, was die Görlitzer Montagsdemo zum Ziel hat. Doch die polizeilichen Ordnungskräfte stehen nur daneben und tun - nichts! Sie erinnern damit an das Polizeibüro auf dem Berliner Alexanderplatz, dessen Ordnungskräfte nicht eingriffen, als etwa in zehn Meter Entfernung die Weltzeituhr - ein Kleinod noch aus DDR-Zeiten - mit Farbe übergossen wurde. Die Polizei in der DDR durfte noch mit gesunden Menschenverstand erkennen und handeln, wenn Recht und Ordnung gefährdet war.

Nach Runa erklärte Frank die real praktizierte "repräsentative Demokratie" und Jens erinnerte uns an die Zeit, als in der DDR ausländische Mitbürger aus aller Welt ausgebildet wurden, um ihr Wissen danach in ihrem Heimatland nutzbringend anzuwenden. Im Gegensatz zu heute geschah das in aller Regel gesittet und unter Beachtung eines friedlichen Miteinander der Gäste mit Respekt vor der heimischen Bevölkerung. Die Rede von Jens sollte vor allem jeder zur Pflichtlektüre bekommen, der sich in unserem Land nicht benehmen kann bzw. will.

Der Spaziergang führte diesmal vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Postplatz zurück. Nennenswerte Vorkommnisse gab es nicht.

Die Durchlaufzeiten des 184. Görlitzer Montagsspazierganges entsprechen denen der 181. Demo, es kann somit davon ausgegangen werden, daß erneut bis zu 400 Personen teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 184. Spaziergangs am 06.November 2023 im Detail:
Postplatz/Berliner Straße (Start): 02:45 Minuten (181.Demo: 02:25 Minuten),
Palast-Theater: 02:10 Minuten (181.Demo: 02:15 Minuten),
Postplatz (Ziel): 03:10 Minuten (181.Demo: 01:20 Minuten)

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 13.11.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger standen mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, seit spätestens 02.11.2023 ist der große Zeiger acht Minuten weitergewandert. Man kann gespannt sein, ob uns die Uhr noch in diesem Jahr die Zeit anzeigen wird. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt, der dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:

https://t1p.de/1g87b
183.Görlitzer Spaziergang am 30. Oktober 2023: Burkhart eröffnete die Veranstaltung mit seiner Rede, es folgte Frank. Beide sprachen zum Thema des 'Extremismus', denn schließlich hatte sich die führende Tageszeitung der Region am 25.10.2023 zum Thema gemacht, daß die Redner der 'Görlitzer Montagsdemonstration' seit Jahren hetzen würden. Fast schon euphorisch wurde beschrieben, daß der real existierende Verfassungsschutz die Organisatoren der Görlitzer Montagsdemo 'als gesichert extremistisch eingestuft' hat. Sie würden mit ihren Äußerungen 'zu einer demokratiefeindlichen und womöglich gar sicherheitsgefährdenden Delegitimierung des Staates' beitragen. Was der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und aktuellem Bundesvorsitzenden der Werteunion, Dr. Hans-Georg Maaßen, über derlei Aktionen denkt, wurde den Teilnehmern per Handy eingespielt.

Beide Redner gingen ausführlich auf das Thema und die Widersinnigkeit der Behauptung ein, doch blieben alle die Teilnehmer ratlos zurück, welche schon seit Jahren nicht verstehen können, daß es Extremisten gibt, die augenscheinlich straffrei ausgehen, wenn sie in aller Öffentlichkeit Parolen skandieren wie "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße", "Deutschland verrecke" oder "Nie wieder Deutschland". Sind diese Parolen nicht übelste Hetze? Bedeuten sie nicht zugleich schlimmste sicherheitsgefährdende Delegitimierung des deutschen Staates? Letztlich scheinen diese Extremisten ihre Ziele fast schon erreicht zu haben, da sie von relevanten Stellen wohl toleriert werden. Was dann die Frage aufwerfen würde, wem der real existierende Verfassungsschutz eigentlich dient. Müßten staatliche Organe nicht eher alles für den Zusammenhalt der Bürger tun und deeskalierend wirken? Man wird doch mal fragen dürfen!

Die aufwandsentschädigten Protagonisten dieser deutschlandfeindlichen Wortexzesse, für die man in der DDR mit Sicherheit ins Zuchthaus gekommen wäre, lauerten auch diesmal an der finstersten Stelle des Elisabethplatzes. 'Eiakopp', 'Alete' und ähnlicher unverständlicher Wirrsinn war heute nicht wirklich zu hören - zu laut gaben ihnen die vorbeilaufenden Demonstranten erneut zu verstehen: "Nazi's raus!". Nur kapieren müßten sie es, solange noch etwas rettbar scheint.

Wegen Bauarbeiten auf der Jacobstraße fiel erneut der erste Teil des Spaziergangs über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße aus. Wie in der Vorwoche führte der Weg deshalb gleich zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt Postplatz. Schöner Nebeneffekt der verkürzten Route: Bedeutend mehr Teilnehmer liefen wieder zurück bis zum Ausgangspunkt.

Die Durchlaufzeiten des 183. Görlitzer Montagsspazierganges ähneln denen der 158. Demo, sodaß davon ausgegangen werden kann, daß bis zu 400 Personen teilnahmen..

Die Durchlaufzeiten des 183. Spaziergangs am 30.Oktober 2023 im Detail:
Postplatz/Museum (Start): 02:00 Minuten (158.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: Demostrecke geändert,
Untermarkt: 01:55 Minuten (158.Demo: 01:20 Minuten),
Postplatz (Ziel): 02:15 Minuten (158.Demo: 01:20 Minuten)

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 06.11.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Dann ist die Sängerin "Runa" zu Gast. https://t.me/runatelegram/1994?embed=1

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger stehen nun mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition. Mit anderen Worten: Jeder sollte wohl mittlerweile hinlänglich wissen, was die Uhr geschlagen hat. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt und dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:

https://t1p.de/1g87b
182.Görlitzer Spaziergang am 23. Oktober 2023: Frank Liske eröffnete die Demo mit den neuesten Informationen aus der auf vergangenen Dienstag vertagten Gerichtsverhandlung, die mit Freispruch endete. Es folgte ein Audio-Einspiel über den ernüchternd-bescheidenen Qualifikationsstand einiger regierender Politiker. Abschließend berichtete der Görlitzer Stadtrat Jens Jäschke von einem befreundeten Professor für Germanistik aus London, der mahnte, im Widerstand nicht nachzulassen, damit nicht eines Tages bei uns ebenfalls "Londoner Verhältnisse" einziehen. Dort nämlich beginnt der muslimische Bürgermeister Sadiq Khan, Sohn pakistanischer Einwanderer, die Stadtratsitzungen stets mit einem Gebet. Das würde in Umkehrschluß bedeuten, daß der Görlitzer Oberbürgermeister zu Beginn jeder Stadtratsitzung auch konfessionslose Teilnehmer zu einem Gebet zwingen würde.

Wegen Bauarbeiten auf der Jacobstraße fiel der erste Teil des Spaziergangs über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße aus. Der Weg führte deshalb gleich zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt auf dem Postplatz.
Ungeachtet dessen, daß die deutsche Regierung jetzt wohl offiziell andere Ziele propagiert, bestätigten die aufwandsentschädigten Schreikinder des Regimes auf dem unteren Teil des Elisabethplatzes ihre beratungsresistente und undemokratische Einstellung, was die Spaziergänger wieder mit dem Ruf "Nazi's raus!" quittierten.

Die Durchlaufzeiten des 182. Görlitzer Montagsspazierganges ähneln denen der 122. Demo, sodaß davon ausgegangen werden kann, daß zeitweilig bis zu 600 Personen teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 182. Spaziergangs am 23.Oktober 2023 im Detail (600 Teilnehmer):
Postplatz (Start): 02:25 Minuten (122.Demo: 02:20 Minuten),
Palast-Theater: Demostrecke geändert,
Untermarkt: 02:45 Minuten (122.Demo: 02:20 Minuten),
Postplatz (Ziel): 03:30 Minuten **
** Die Durchlaufzeit am Ziel kann nicht wirklich zum Vergleich herangezogen werden, weil die Lücken im Demozug teilweise zu groß geworden waren.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 30.10.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger stehen nun mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition. Mit anderen Worten: Jeder sollte wohl mittlerweile hinlänglich wissen, was die Uhr geschlagen hat. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt und dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:

https://t1p.de/1g87b
181.Görlitzer Spaziergang am 16. Oktober 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske begrüßte zunächst die Teilnehmer, danach folgten die neuesten Nachrichten in Oberlausitzer Mundart, überbracht durch Horst und Berta von "Männels Lutzigem Puppentheater" aus Oppach. In einer Zeitung hatten die beiden gelesen, daß die Montagsdemo dem Image der Stadt Görlitz schaden würde. Abgesehen davon, daß diese Behauptung der "Vorherrschenden" dann mittlerweile für äußerst viele deutsche Städte gemacht werden könnte, sollte der real existierende Sachverhalt eher genau das Gegenteil sein: Schreiben die Autoren ihre Texte nicht eher entsprechend den Erwartungen ihrer Chef's und der Sponsoren? Eben das suggeriert in Folge dann wohl eher einen Schaden herbei.
Weitere Redner waren der Görlitzer Stadtrat Jens Jäschke zur aktuellen Lage und ein ausländischer Mitbürger, der seit 2013 mit seiner Frau in Görlitz lebt.

Den Beitrag von Lutz Männel auf YouTube ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=w5AwoKFO0FY
Oder:
https://www.youtube.com/embed/w5AwoKFO0FY?rel=0&vq=hd1080&autoplay=1

Der Spaziergang führte wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt auf dem Postplatz. Vorkommnisse gab es keine.

Die Durchlaufzeiten des 181. Görlitzer Montagsspazierganges ähneln denen der 171. Demo, als bis zu 400 Personen teilnahmen. Daher kann auch diesmal von einer solchen Teilnehmerzahl ausgegangen werden.

Die Durchlaufzeiten des 181. Spaziergangs am 16.Oktober 2023 im Detail (400 Teilnehmer):
Postplatz/Friedrichstraße: 02:25 Minuten (171.Demo: 02:30 Minuten),
Palast-Theater: 02:15 Minuten (171.Demo: 02:10 Minuten),
Museum: 02:20 Minuten (171.Demo: 01:50 Minuten),
Untermarkt: 01:25 Minuten (171.Demo: 01:40 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (171.Demo: 01:25 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (171.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 23.10.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger stehen nun mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition. Mit anderen Worten: Jeder sollte wohl mittlerweile hinlänglich wissen, was die Uhr geschlagen hat. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines weltweit operierenden Unternehmens handelt und dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist für Produkte, in denen Ungeziefer verarbeitet wurde:

https://t1p.de/1g87b
180.Görlitzer Spaziergang am 09. Oktober 2023: Die Teilnehmer der 180. Montagsdemo hatten Glück, daß die Veranstaltung zu einem Zeitpunkt stattfand, als der Regen grade eine Pause machte. Veranstaltungsleiter Frank Liske berichtete deshalb auch nur kurz von den Geschehnissen vor Gericht, danach begann unverzüglich der Spaziergang.

Vorbei an den Randerscheinungen der Geschichte, denen die Spaziergänger erneut begreiflich zu machen versuchten, daß sie die Mißbrauchten des Systems und die Nazi's unserer Zeit sind (Sozialist Ignazio Silone: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: 'Ich bin der Faschismus'. Nein, er wird sagen: 'Ich bin der Antifaschismus'"), reichte es diesmal einmal mehr aus, daß die polizeilichen Ordnungskräfte die potentiellen "Höllenhunde des Hades" bewachten. Schlimm genug, daß dafür Ordnungskräfte abgestellt werden müssen und friedliche Demonstranten trotzdem angekläfft werden. Auch wenn sie von denen kaum noch wahrgenommen werden.

Der Spaziergang führte wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt auf dem Postplatz. Vorkommnisse gab es keine.

Die Durchlaufzeiten des 180. Görlitzer Montagsspazierganges ähneln denen der 161. Demo, als 300 Personen teilnahmen. Daher kann auch diesmal von einer solchen Teilnehmerzahl ausgegangen werden.

Die Durchlaufzeiten des 180. Spaziergangs am 09.Oktober 2023 im Detail (300 Teilnehmer):
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:05 Minuten (161.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 01:30 Minuten (161.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:20 Minuten (161.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:20 Minuten (161.Demo: 01:15 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:25 Minuten.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 16.10.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt..

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger von 22:55 Uhr verändert: Beide Zeiger stehen nun mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition. Mit anderen Worten: Jeder sollte wohl mittlerweile hinlänglich wissen, was die Uhr geschlagen hat. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines Unternehmens handelt, das weltweit operiert und dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache besonders bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
179.Görlitzer Spaziergang am 02. Oktober 2023: Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Versammlungsleiter Burkhard und einigen Sätzen zu den aktuellen Mißständen in diesem Land begann der Spaziergang diesmal etwas zeitiger.

Der Weg führte wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt auf dem Postplatz. Vorkommnisse gab es keine.

Die Durchlaufzeiten des 179. Görlitzer Spazierganges ähneln denen der 158. Demo, als 400 Personen teilnahmen. Da die Zeiten an manchen Durchgangspunkten leicht darunter lagen, kann von mindestens 350 Personen ausgegangen werden, die an der Veranstaltung teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 179. Spaziergangs am 02.Oktober 2023 (350 Teilnehmer):
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:05 Minuten (158.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 01:55 Minuten (158.Demo: 02:10 Minuten),
Museum: 02:00 Minuten (158.Demo: 02:00 Minuten),
Untermarkt: 01:15 Minuten (158. Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:15 Minuten (158.Demo: 01:25 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:05 Minuten (158.Demo: 01:20 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 09.10.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger verändert: Beide Zeiger stehen nun mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition. Mit anderen Worten: Jeder weiß wohl mittlerweile hinlänglich, was die Uhr geschlagen hat. Daß es sich dabei um den Zeitmesser eines Unternehmens handelt, das weltweit operiert und dabei eine führende Rolle spielen möchte, macht die Sache allerdings bemerkenswert.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
178.Görlitzer Spaziergang am 25.Septeber 2023: Nach der Begrüßung der Teilnehmer kündete Veranstaltungsleiter Frank Liske die gebürtige Russin Oxana an, die Grüße von "Mütterchen Rußland", ein russisches Gedicht und einen ergreifenden Vortrag mitbrachte. Burkhard teilte danach seine Eindrücke von seiner Reise nach Norwegen und sprach noch andere aktuelle Themen an. Als Überraschungsgast präsentierte Frank anschließend den bekannten Anwalt und Strafverteidiger Frank Hannich, der in seiner Rede die Gedanken vieler Mitbürger in Worte faßte. Er erinnerte auch daran, daß die Menschen überall in Deutschland mit der aktuellen Regierung unzufrieden sind und wegen einer Politik gegen das Volk auf den Straßen protestieren.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief diesmal nur fast ohne Vorkommnisse, denn der Görlitzer Stadtrat Jeschke wurde am Bahnhofsvorplatz auf das Übelste beschimpft. Wie zu hören war, hat der polizeibekannte Rollstuhlfahrer demnach auch geistige Defizite. Wenn diese aber darin gipfeln, daß man dem Stadtrat "die Bude anzünden" solle, könnte man sich vorstellen, ihn unter vorsorgliche Beobachtung zu stellen. Schließlich berichten die Medien zunehmend und mittlerweile fast täglich über brennende Bausubstanz.
Zwischendurch ging es wieder vorbei an aufwandsentschädigten Schreikindern, deren Auftritte nicht nur wegen der aktuellen politischen Ereignisse zunehmend skurriler und lächerlicher werden.

Die Durchlaufzeiten des 178. Görlitzer Spazierganges ähneln denen der 176. Demo, als 500 Personen teilnahmen. Daher kann davon ausgegangen werden, daß diese Veranstaltung über 500 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 178. Spaziergangs am 25.September 2023 (500 Teilnehmer):
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 03:05 Minuten (176.Demo: 02:50 Minuten),
Palast-Theater: 02:25 Minuten (176.Demo: 02:25 Minuten),
Museum: 02:15 Minuten (176.Demo: 01:45 Minuten),
Elisabethplatz: 01:35 Minuten (176.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:40 Minuten (176.Demo: 01:30 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 02.10.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Eine Woche vor dem ersten Jahrestag der Nichtfunktion der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes (mindestens seit 27.09.2022) wurde der Stand der Zeiger verändert: Beide Zeiger stehen nun mindestens seit dem 18.09.2023 auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition. Mit anderen Worten: Jeder weiß wohl mittlerweile hinlänglich auch ohne Zeitmesser, was die Uhr geschlagen hat.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
177.Görlitzer Spaziergang am 18. September 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske begrüßte die Teilnehmer des Spaziergangs diesmal nur kurz, weil für spätestens 20 Uhr Regen angesagt war. Leider befanden sich die Spaziergänger da schon auf dem zweiten Teil der Strecke, weshalb alle am Ende durchnäßt am Ausgangspunkt ankamen.Wegen des drohenden Unwetters hatte Frank zuvor nur einen Redner zugelassen. Stadtrat Jäschke wußte Wichtiges zu berichten, denn obwohl es bereits seit der Zeit eines OB Lechner einen Livestream von den Stadtratsitzungen gibt, scheint bei den Bürgern das Interesse daran nachgelassen zu haben. Man erntet mittlerweile Gelächter, wenn man sich outet, eine solche Sitzung ansehen zu wollen. Was sicher nicht dem grundsätzlichen Interesse der Bürger geschuldet ist. Dabei war die jüngste Sitzung eigentlich (über)lebenswichtig für alle, denn die Sondersitzung hatte "Sicherheit in Görlitz" zum Thema. Doch auch diese Stadtratsitzung geriet - wie bereits die vorherigen - durch mutwilliges Abstimmverhalten zur Farce.

Die AfD hatte einen Antrag eingebracht, der zum Inhalt hatte, wegen der ständig wachsenden Zahlen der illegal über die Grenzen geschleusten Migranten eine Sicherheitsanalyse für unsere Stadt in Auftrag zu geben oder selbst zu analysieren, sowie festzustellen, daß die Aufnahmekapazitäten für diese Menschen ausgeschöpft sind und jede weitere Zuweisung die Ordnung und Sicherheit und das friedliche Zusammenleben in der großen Kreisstadt Görlitz gefährdet. So Jens.

Daß diese Gefahr real ist, mußten die Görlitzer in letzter Zeit verstärkt zur Kenntnis nehmen. Die Beobachtungen, die Jens aus der Stadtratsitzung mitbrachte, erscheinen einem Augenzeugen jedoch noch harmlos. Denn da schienen die CDU-Fraktion samt OB Ursu - ungeachtet der Tatsache, daß Philipp Amthor (CDU), wie auch der CDU-Innenexperte Christoph de Vries („Oberste Priorität für eine deutsche Innenministerin muss jetzt sein, klare Stoppsignale zu senden und keine neuen Einladungen zu verteilen“ [BILD]), die Migrationspolitik der Faeser scharf kritisieren - statt sich der offiziellen Linie der eigenen Bundespartei anzuschließen, lieber gemeinsame Sache mit der 'Görlitzer Einheitsfront gegen die AfD' zu machen. Ob das Herrn Merz gefiele, wenn er davon erführe? Augenscheinlich war, daß sich alle Fraktionen schier darin überboten, die Gefahr für Ordnung und Sicherheit zu verharmlosen, um stattdessen im Gegenzug die wohl für sie größte Gefahr - die AfD (und deren mögliche Erfolge im Wahlkampf) - zu bekämpfen. Natürlich dabei völlig negierend, daß sie selbst es waren, welche die Bürger durch verfehlte Politik der AfD zu Stimmenzuwachs verhalfen. Die Redner beweihräucherten sich und ihre Politik fast ausnahmslos selbst und sprachen dadurch am Thema vorbei. An einer Schule in der DDR hätten sie mit ihren Aufsätzen die schlechteste Note bekommen: Das wäre jetzt die 6. Doch heute scheinen andere Kriterien zu zählen. Das Beispiel, daß 2 plus zwei unter Umständen 5 sein kann, sollte bekannt sein.

Neben dem verfehlten Thema gipfelte die Aussage einer Grünen darin, sich nicht bedroht zu fühlen. Wie volksnah! Aber auch eine Vertreterin der CDU äußerte sich ähnlich und glaubt sich durch das Trommeln von Teilnehmern der Montagsdemo in einen Krieg versetzt. Doch die traurige Krönung dieses demokratischen Desasters war wohl die Vertreterin der Linken, die mit einem Shirt in den Kampf gegen die AfD zog, welches als Aufschrift "Pro Asyl" trug. Penetranter kann man seine politische Meinung auf einer offiziellen Sitzung der Stadt wohl nicht demonstrieren. Da helfen auch keine Trommeln mehr.
So etwa muß sich Karl-Liebknecht gefühlt haben, als er einst im Reichstag aufstand und als einziger gegen die Bewilligung der Kriegskredite gestimmt hatte! Nur diesmal sind die Zeichen genau entgegengesetzt und entsprechen eher einer bekannten Aussage der DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley.

Die Sitzung war zwar letztlich erfolglos, aber nicht umsonst. Wer gern hinein wollte, mußte zwar wegen Überfüllung wieder umkehren, doch man konnte vor dem Rathaus über Lautsprecher hören, was man erwartete: "Halt die Fresse, wenn Du gegen Ausländer bist". Doch das war nicht die einzige Forderung - die Aufzählung schien endlos. Hier auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=2DXK_Q6mNjM
Wußten die Stadträte nebst Oberbürgermeister eigentlich, was vor den Türen des Rathauses vor sich ging? Vorbeilaufenden Touristen sah man zumindest an, was sie dachten. Die Palette schien von Empörung bis Erschrecken zu reichen. Doch vor allem werden sie einen Eindruck mit in ihre Heimat nehmen, der schädigend für unsere Stadt ist.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne Vorkommnisse. Zwischendurch ging es vorbei an aufwandsentschädigten Schreikindern, deren Auftritte zunehmend zur lächerlichen Farce degenerieren. Hier könnte die sogenannte "Linke" aus dem überdimensionierten "Fond gegen Räächts" Mittel freimachen, damit dieses Klientel endlich die eigenen Schmierereien wieder entfernt. Wie schon Riexinger am 03.03.2020 in Kassel sagte: "...Wir setzen sie schon zu nützlicher Arbeit ein".

Die Durchlaufzeiten der 177. Görlitzer Demo ähneln denen der 175. Demo, als es 400 Teilnehmer gab. Daher kann davon ausgegangen werden, daß auch diese Veranstaltung bis zum Einsetzen des Unwetters bis zu 400 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 177. Spaziergangs am 18.09.2023:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:40 Minuten (175.Demo: 02:40 Minuten),
Palast-Theater: 02:30 Minuten (175.Demo: 02:30 Minuten),
Postplatz (Durchlauf): 02:20 Minuten (175.Demo: 02:30 Minuten)(Museum),
Elisabethplatz: 01:20 Minuten (175.Demo: 01:40 Minuten),

Die Ankunft am Zielpunkt Postplatz konnte diesmal aus Sorge um die Kameratechnik nicht gefilmt werden. Allen Teilnehmern, die trotz des Wolkenbruches tapfer bis zum Schluß durchgehalten haben, gebührt allergrößter Respekt und riesiges Dankeschön!

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 25.09.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Bei der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes hat sich nach fast einem Jahr ihrer Nichtfunktion (mindestens seit 27.09.22) etwas verändert: Beide Zeiger wurden nun auf der Zahl 12, ihrer mutmaßlichen Endposition fixiert. Mit anderen Worten: Jeder weiß mittlerweile hinlänglich, was die Uhr geschlagen hat.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
176.Görlitzer Spaziergang am 11. September 2023: Nach Begrüßung und Informationen durch Versammlungsleiter Frank Liske ergriffen zahlreiche Redner das Wort. Zunächst trug Jochen ein Gedicht vor und stellte die neueste Ausgabe seines Politmagazins für Sachsen vor. Es ist mittlerweile das neunte Heft von "Aufgewacht". Frank kündigte danach Stefan aus dem Erzgebirge an. In seinem Grußwort ging er auf das aktuelle politische Geschehen ein. Dann war der seit Wochen erwartete Paul Brandenburg an der Reihe, der wie stets eine die Teilnehmer begeisternde Rede hielt.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne Vorkommnisse. Zwischendurch ging es vorbei an aufwandsentschädigten Schreikindern in Diensten des real existierenden Regimes, die vorgeblich wie immer "Gesicht zeigen" wollten. Davon war jedoch erneut nicht viel zu sehen, weil sie sich wie stets hinter riesigen Transparenten versteckten. Statt ihrer zeigte ein kleinerer, etwas rundlicher Typ mit orangefarbenem Nicky und gewisser Inbrunst vor allem sein Handy, mit dem er am Kunstbrunnen auf der Berliner Straße und am Freßpilz am Wilhelmsplatz eifrig die Teilnehmer des Montagsspazierganges filmte, die natürlich keinen Grund hatten, sich zu verbergen.

Die Durchlaufzeiten der 176. Görlitzer Demo ähneln denen der Vorwoche, als es 400 Teilnehmer gab. Bei anfänglich höheren Durchlaufzeiten kann jedoch davon ausgegangen werden, daß diese Veranstaltung zeitweise bis zu 500 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 176. Spaziergangs am 11.09.2023:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:50 Minuten (175.Demo: 02:40 Minuten),
Palast-Theater: 02:25 Minuten (175.Demo: 02:30 Minuten),
Museum: 01:45 Minuten (175.Demo: 02:30 Minuten),
Untermarkt: 01:45 Minuten
Elisabethplatz: 01:30 Minuten (175.Demo: 01:40 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten (175.Demo: 01:30 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 18.09.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Erinnert werden soll auch an die öffentliche Sondersitzung des Görlitzer Stadtrates am Dienstag, 12.09.23, 16:15 Uhr im großen Sitzungssaal. Das Thema: Sicherheit in Görlitz. Hier anklickbar die Links zum Livestream und zur Tagesordnung.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Die Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigt seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Bald jährt sich die Zeit ihrer Nichtfunktion.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
175.Görlitzer Spaziergang am 04. September 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske begrüßte die Demonstranten, fand danach berechtigt aber auch kritische Worte über manche Polizisten, die in der jüngster Vergangenheit interne Absprachen nicht eingehalten hatten. Leo und Jens hielten anschließend an manchen Stellen fast schon philosophisch wirkende Reden. Jens lud die Demo-Teilnehmer außerdem zur Sondersitzung des Görlitzer Stadtrates am Dienstag, 12.09.23, 16:15 Uhr in den großen Sitzungssaal ein. Thema: Sicherheit in Görlitz.

Wer sich wunderte, daß auf dem Postplatz diesmal keine Polizei zu sehen war, erkannte wenig später, daß diese - wegen illegaler Grenzübertritte ohnehin bereits überlastet - mit Großaufgeboten an den Stellen absicherte, wo sich buntfaschistoide Schreikinder in Diensten des Regimes eingefunden hatten und somit dafür sorgten, daß für groben Unfug (als "Gegendemo" bezeichnet), immer wieder Steuergelder verschwendet werden. Für die Görlitzer Demo hätte es wie immer ausgereicht, wenn zwei Fahrzeuge den Spaziergang begleiten.

Special von Björn Banane aus Falkensee:
Falkensee grüßt den Widerstand in Görlitz
https://www.youtube.com/watch?v=KAN2UbRzI_Y
oder als Vollbild:
http://www.youtube.com/embed/KAN2UbRzI_Y?vq=hd1080&autoplay=1

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne Vorkommnisse.

Die Durchlaufzeiten des 175. Spaziergangs am 04.09.2023:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:40 Minuten (160.Demo: 02:25 Minuten),
Palast-Theater: 02:30 Minuten (160.Demo: 02:40 Minuten),
Museum: 02:30 Minuten (160.Demo: 02:30 Minuten),
Elisabethplatz: 01:40 Minuten (160.Demo: 01:35 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten (160.Demo: 01:30 Minuten).

Die Durchlaufzeiten der 175. Görlitzer Montagsdemo sind denen des 160. Spazierganges ähnlich, als es 400 Teilnehmer gab. Daher kann davon ausgegangen werden, daß auch diese Veranstaltung 400 Teilnehmer hatte.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 11.09.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Dann wird voraussichtlich Paul Brandenburg zu Gast sein, nachdem er zuletzt absagen mußte.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Die Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigt seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Bald jährt sich die Zeit ihrer Nichtfunktion.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
174.Görlitzer Spaziergang am 28. August 2023: Nach seiner Begrüßung berichtete Versammlungsleiter Frank Liske von seinen Eindrücken beim Besuch einer CDU-Veranstaltung mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Danach freute er sich zusammen mit den Teilnehmern der Montagsdemo auf den Auftritt des Sängers und Entertainers Björn Banane (Björn Winter), der trotz der äußerst widrigen Wetterlage sein Wort hielt, nach Görlitz zu kommen und der in Folge mit seinem Auftritt auch im Verlauf des gesamten Spaziergangs die Menschen begeisterte. Der Wettergott oder wer auch immer schien etwas dagegen zu haben und hatte dafür gesorgt, daß die Veranstaltung von Anfang bis zum Ende von strömendem Dauerregen beeinflußt wurde. Wer trotzdem den Weg zum Postplatz gefunden hatte, wurde aber nicht enttäuscht. Dank Björn wurde es eine stimmungsvolle und zuletzt sogar emotionale Veranstaltung, die unbedingt bei günstigerer Wetterlage wiederholt werden sollte.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne besondere Vorkommnisse. Auch für die niveaulosen Randerscheinungen linksextremistischer Kinder fand Björn Banane die passenden Worte. Vielleicht bereuen sie ihr Tun erst, wenn keine Aufwandentschädigungen mehr gezahlt werden, sie zur Untermiete bei einem Islamisten wohnen, dafür aber mehrmals täglich gen Mekka zu beten haben. In diesem Zusammenhang fragt man sich beim Spaziergang und dem Anblick zahlloser Verunreinigungen in unserer Stadt, wann endlich das Ordnungsamt aktiv wird und die sich "Antifa" nennenden Schreikinder des real existierenden Regimes zur Besäuberung oder zum finanziellen Ausgleich zu verurteilen. Görlitz glänzt nicht nur für Touristen mit wunderschönen Bauwerken aus vergangerer Zeit, doch die Stadt ist heute durch häßliche Schmierereien eines bekannten Klientels abstoßend entstellt.

Hier das Video von Björn Banane, aufgenommen vom Lautsprecherwagen:
https://www.youtube.com/watch?v=c1T7lpT21jQ
Vollbild:
http://www.youtube.com/embed/c1T7lpT21jQ?vq=hd720&autoplay=1

Die Durchlaufzeiten der 174. Görlitzer Montagsdemo sind denen des 143. Spazierganges ähnlich, als es 300 Teilnehmer gab. Daher kann davon ausgegangen werden, daß auch diese Veranstaltung von 300 Teilnehmern besucht wurde.

Die Durchlaufzeiten des 174. Spaziergangs am 28.08.2023:
Postplatz/Friedrichstr. (Start): 01:45 Minuten (143.Demo: 02:00 Minuten),
Palast: 01:45 Minuten (143.Demo: 01:40 Minuten),
Postplatz (Durchlauf): 01:40 Minuten (143.Demo: 01:40 Minuten, Museum),
Untermarkt: 01:30 Minuten (143.Demo: 01:30 Minuten),
Elisabethplatz: 01:15 Minuten (143.Demo: 01:10 Minuten),

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 04.09.2023, wie stets ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.
Vorschau: Am 11.09.2023 wird voraussichtlich Paul Brandenburg auf dem Postplatz erwartet, nachdem er zuletzt absagen mußte.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Die Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigt seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Bald jährt sich die Zeit ihrer Nichtfunktion.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
173.Görlitzer Spaziergang am 21. August 2023: Die Teilnehmer wurden zu Beginn mit einer musikalischen Darbietung überrascht: Jochen sang die "Marseillaise" mit einem von ihm verfaßten deutschen Text. Danach begrüßte Burkhard die Teilnehmer mit einem selbstverfaßten Gedicht: "Imaginäre Gedanken eines Polizeibeamten". Es folgte ein kurzer Beitrag von Dietrich Kuhn, dem Besitzer von Schloß Oberneundorf, der von Wahrhaftigkeitsproblemen in den Berichten der "Sächsischen Zeitung" über die Baumaßnahmen auf Schloß Oberneundorf berichtete. Falls nicht so beabsichtigt, sollte mangelnde Sorgfalt bei der Recherche vorliegen. Abschließend kam der Görlitzer Stadtrat Sebastian Wippel zu Wort, der sich über die aktuellen, jüngst nicht enden wollenden Gewalttaten im Görlitzer Stadtbereich Sorgen macht, die augenscheinlich und maßgeblich von undisziplinierten jugendlichen Eingewanderten in unser Land gebracht wurden. Dies sind auch die Sorgen der Görlitzer, die leider feststellen, daß die unhaltbaren Zustände, die im Jahre 2015 begannen, nach Jahren einer gewissen Beruhigung nun wieder aufleben. Immer wieder wird auch von manchen Koalitions-Politikern gefordert, daß Gewalttäter abzuschieben sind. Nach Jahren leerer Versprechungen argwöhnen die Menschen jedoch mittlerweile, daß dies nur wahltaktisches Kalkül darstellt. Volkstümlich als "Verarsche" bezeichnet.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne Vorkommnisse. Die niveaulosen Randerscheinungen linksextremistischer Selbstdarsteller werden zwar vorsorglich weiter gespeichert, aber hier künftig nicht mehr verbreitet, um Antidemokraten kein Podium zu bieten. Haltet Görlitz sauber! Bunt getrieben haben es manche Leute schon genug! Schmierfinken aus der üblichen verdächtigen "linken Szene" haben übrigens erneut die neue Brücke in der Blockhausstraße mit ihren hohlen Phrasen verunstaltet.

Die Durchlaufzeiten der 173. Görlitzer Montagsdemo ähnlich denen des 141. Spazierganges, als es 600 Teilnehmer gab. Deshalb kann eingeschätzt werden, daß 600 Personen an der Veranstaltung teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 173. Spaziergangs am 21.August 2023 im Detail (600 Teilnehmer):
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 03:15 Minuten (141.Demo: 02:35 Minuten),
Palast-Theater: 02:30 Minuten (141.Demo: 02:40 Minuten),
Museum: 02:45 Minuten (141.Demo: 02:50 Minuten),
Untermarkt: 01:55 Minuten (141.Demo: 01:55 Minuten),
Elisabethplatz: 01:55 Minuten (141.Demo: 01:55 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:50 Minuten (141.Demo: 01:45 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 28.08.2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Dann wird der Entertainer Björn Banane zu Gast sein.
Vorschau:
Am 11.09.2023 wird Paul Brandenburg auf dem Postplatz erwartet, nachdem er zuletzt absagen mußte.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Die Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigt seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Bald jährt sich die Zeit ihrer Nichtfunktion.

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

Video der Woche:
Dr. Diether Dehm - Mother Of All Talk Shows
"Schluß mit der US-Weltherrschaft?" MOATS-Episode 14 (20.08.2023)
https://www.youtube.com/embed/JYKtrhk2x9k?rel=0&vq=hd1080&autoplay=1&start=318
Daraus der Video-Einzelbeitrag von Reiner Kröhnert:
https://www.youtube.com/embed/b_mueYBL91c?rel=0&vq=hd1080&autoplay=1
172.Görlitzer Spaziergang am 14. August 2023: In der Vorwoche noch Kälte und Dauerregen, diesmal brütende Hitze - wem in den Sinn kam, das Märchen vom "menschengemachten Klima" könnte gar keins sein, denkt vielleicht gar nicht so abwegig. Aber anders, als man uns suggerieren will. Schon anno 2008 wollten die Chinesen zu den Olympischen Spielen in Peking schönes Wetter sicherstellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Sommerspiele_2008
Das Vorhaben gelang, obwohl "Geoengineering" noch in den "Kinderschuhen" steckte. Nicht nur "Öffentlich-Rechtliche" Medien berichteten wiederholt:
https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/regenmacher-staaten-steuern-wetter
Auch Jens Spahn bestätigte uns, daß man manchmal "um zwei Ecken denken" muß:
https://www.youtube.com/watch?v=q0PJtMpaLE8
Etwa vergleichbar mit dem "Lesen zwischen den Zeilen". Die DDR-Bürger hatten das einst gelernt.

Versammlungsleiter Frank Liske begrüßte die Teilnehmer und ging dabei auf das aktuelle Geschehen ein, danach zog Burkhard eine Bilanz der jüngsten Wochen.
Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne besondere Vorkommnisse. Niveaulosen Randerscheinungen aufwandentschädigter Fascho-Lemminge des Regimes wird hier auch weiterhin kein Podium geboten. Wie schon Jens in der Vorwoche sagte: "Görlitz bleibt sauber!".
Am Ende hatte der Versammlungsleiter doch noch etwas zu bemängeln: Es nutzt wenig, wenn er Auflagen und Absprachen mit den polizeilichen Ordnungskräften trifft, sich die Polizei aber immer wieder einmal in dogmatischen Details verliert und willkürliche Entscheidungen trifft. Auf diese Weise ist ein Vertrauen zur Bevölkerung nur schwerlich wieder aufzubauen.

Die Durchlaufzeiten der 172. Görlitzer Montagsdemo ähnlich denen des 163. Spazierganges. Deshalb kann eingeschätzt werden, daß 350 Teilnehmer an der Veranstaltung teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 172. Spaziergangs am 14.08.2023 im Detail:
Postplatz/Zentral (Start): 02:35 Minuten (163.Demo: 02:10 Min.),
Palast-Theater: 02:10 Minuten (163.Demo: 02:05 Minuten),
Museum: 02:10 Minuten (163.Demo: 01:55 Minuten),
Untermarkt: 01:15 Minuten (163.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:15 Minuten (163.Demo: 01:30 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 21.08.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Die Uhr befindet sich mitten im neunten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
171.Görlitzer Spaziergang am 07. August 2023: Der mittlerweile tagelang andauernde Dauerregen, relative Kälte und stürmischer Wind ließ die Teilnehmerzahl auf etwas weniger als die Hälfte schrumpfen. Burkhard begrüßte die Teilnehmer mit einem kurzen Bericht von der Großveranstaltung am 5.August in Berlin. Danach beschäftigte die Spuckeinlage eines Görlitzer Reiseanbieters, die natürlich mit einer kultivierten Meinungsäußerung nicht das Geringste zu tun hatte und bestenfalls von den Lamas im Görlitzer Tierpark toleriert worden wäre, zunächst nochmals den betroffenen Redner Leo und anschließend noch einmal Frau Ilisin als Zeugin des Vorgangs, deren Worte viel Beifall fanden. Grüße aus der Widerstandshochburg Zwönitz überbrachte Wolfgang als nächster Redner, der manches auch mit einer Prise Humor würzte. Eine viel beachtete Rede hielt anschließend auch Jens, der davon berichtete, daß er das Görlitzer Stadtbild vom von Linksextremisten verbreiteten Dreck besäubert hat. Der Ursprung dieser sich selbst outenden und deshalb leicht ermittelbaren Verunreinigungen sollte aber auch dem Ordnungsamt ins Auge springen und sie daran erinnern, daß illegale Plakatierungen unter Strafe stehen und durch das Amt zu ahnden sind. Es wird sicherlich genau verfolgt werden, wie lange diese Aufkleber noch das Stadtbild verschandeln und auch, wie lange das Ordnungsamt noch tatenlos zusieht, daß die Versammlungsbestimmungen seit Wochen mißachtet werden dürfen. Die Toleranzbereitschaft des Veranstalters hat seine Grenzen erreicht, wenn die Schreihälse einer sogenannten "Gegendemo" mit Duldung der Polizei und deren Aussage, daß bis jetzt doch alles gut gegangen ist, unterhalb der Wurfweite an die vorbeilaufende Hauptdemo herangelassen werden. Bei Verkennung der Situation scheint ein Grenzfall von grober Fahrlässigkeit durch Verharmlosung entstehbar, bei dem billigend in Kauf genommen wird, daß Menschen zu Schaden kommen können. Der Gesetzgeber hatte sich einst durchaus etwas bei der Formulierung der Vorschrift gedacht. Übernähme das Ordnungsamt oder die Polizei im Ernstfall Verantwortung und Haftung?

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief ohne Vorkommnisse. Die niveaulosen Randerscheinungen linksextremistischer Selbstdarsteller werden zwar vorsorglich weiter gespeichert, aber hier künftig nicht mehr verbreitet, um Antidemokraten kein Podium zu bieten. Wie sagte Jens? GÖRLITZ BLEIBT SAUBER!! Bunt getrieben haben es manche Leute schon genug!

Da die Durchlaufzeiten der 171. Görlitzer Montagsdemo ähnlich denen des 159. Spazierganges waren, kann eingeschätzt werden, daß es auch diesmal zeitweilig bis zu 400 Teilnehmer gab:

Die Durchlaufzeiten des 171. Spaziergangs am 07.08.2023 im Detail:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:30 Minuten (159.Demo: 02:20 Min.),
Palast-Theater: 02:10 Minuten (159.Demo: 02:05 Minuten),
Museum: 01:50 Minuten (159.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:40 Minuten (159.Demo: 01:35 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (159.Demo: 01:35 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:25 Minuten.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 14.08.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 übrigens noch immer keine reale Zeit an (siehe Video). Die Uhr befindet sich deshalb noch immer im zehnten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen:
https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
170.Görlitzer Spaziergang am 31. Juli 2023: Stellvertretend für den sich im Urlaub befindenden Frank Liske leitete diesmal Burkhard die Veranstaltung, begrüßte alle Teilnehmer mit einem Vortrag zur aktuellen Lage und gab Hinweise zum folgenden Spaziergang. Schließlich hatten die "systemrelevanten Schreikinder des Regimes" in der Zeit, zu der die Demoteilnehmer gegen den Zerfall unseres Landes demonstrierten, für sich selbst nichts Geistvolleres vor, als auf dem Wilhelmsplatz zu lautem Gedröhn herumzuhampeln, welches sie vielleicht als Musik bezeichnen. Am Tage des "Jüngsten Gerichtes" werden wir uns daran erinnern.
Als zweiter Redner präzisierte Leo in frei vorgetragener Rede die Geschehnisse nicht nur in Deutschland. Schließlich ist es augenscheinlich, daß die Grünen mit ihrer unausgewogenen Klimapolitik in aller Welt den Ländern schaden, in denen sie sich durchsetzen. Der Unternehmer Kuhn aus Oberneundorf schloß sich mit einer wie immer interessanten Rede an und ein Mitorganisator von "Chemnitz steht auf" überbrachte Grüße für den "Görlitzer Montagsspaziergang". Danach intervenierte Burkhard, daß die polizeilichen Vorgaben gegen Vermummung in aller Konsequenz nur bem "Görlitzer Montagsspaziergang" durchgesetzt würden, nicht aber bei den "Schreikindern des Regimes".
Am Schluß kam Annett aus Hirschfelde zu Wort, Mitglied der Bürgerinitiative "Hirschfelde und Rosenthal gemeinsam". Sie teilte mit, daß die Bürger am 26. August um 16 Uhr durch einen erneuten Protest zum Ausdruck bringen werden, daß sich an ihrer Forderung "Nein zum Heim" nichts geändert hat. Da man mit ihnen als Bürgerinitiative nach wie vor nicht kommuniziert und sie in die Pläne in Bezug auf das geplante Heim weiterhin nicht einbezieht, sei es wichtig, noch einmal darauf aufmerksam zu machen, daß der Standort mit dieser Anzahl unterzubringender "Asylsuchender" nicht in Frage kommt.
Das Event am Postplatz endete mit einem Mißklang, der sicherlich noch ein Nachspiel haben sollte. Nach Aussagen verschiedener Teilnehmer wurde dem Redner Leo nach seiner Rede von einer Person vor die Füße gespuckt. Es steht wohl außer Frage, daß sich alle Demoteilnehmer von einem solchen Gebaren distanzieren.

Beim folgenden Spaziergang führte der Weg wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Postplatz. Die Durchlaufzeiten des 170.Montagsspazierganges ähnelten denen der 168.Demo, die ebenfalls bis zu 1000 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 170. Spaziergangs am 31.07.2023 im Detail:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 03:30 Minuten (168.Demo: 04:35),
Palast-Theater: 03:40 Minuten (168.Demo: 03:30 Minuten),
Museum: 04:30 Minuten (168.Demo: 03:40 Minuten),
Untermarkt: 02:25 Minuten (168.Demo: 02:25 Minuten),
Postplatz: 02:30 Minuten (168.Demo: 02:30 Minuten).

Anmerkung: Die Durchlaufzeit am Museum betrug eigentlich 5 Minuten, der Zug der Demoteilnehmer war aber an manchen Stellen mehr oder weniger unterbrochen, sodaß diese Differenz herausgerechnet wurde.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 07.08.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigt seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an (siehe Video) und befindet sich deshalb weiter im zehnten Monat ihrer Nichtfunktion..

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

169.Görlitzer Spaziergang am 24. Juli 2023: Zu Beginn ging Versammlungsleiter Frank Liske auf die Geschehnisse der Vorwoche ein und fand zu manchen Details klare, aber auch verbindende Worte. Er betonte, daß man vieles gemeinsam mit der Jugend planen und durchführen könne, wenn es einvernehmlich erfolgt. Anschließend sprach Burkhard Hasenfelder zur aktuellen Lage. Marcus Fuchs von "Querdenken-351" Dresden überbrachte herzliche Grüße und Lob für die Görlitzer Montagsdemo und gab zuletzt einige technische Tips, falls das Internet durch den "Digital Services Act" der EU noch stärker als aktuell zensiert werden sollte. Bevor der Spaziergang startete, hatte "Aufgepaßt"-Chefredakteur Jochen Stappenbeck noch einige interessante Gedanken für die diesmal wieder zahlreichen Teilnehmer. Vergleichbar mit den Durchlaufzeiten dieses 169. Görlitzer Spaziergangs war die 107. Görlitzer Demo, an der ebenfalls 800 Personen teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 169. Spaziergangs am 24.07.2023 im Detail:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 02:45 Minuten (107.Demo: 02:40),
Palast-Theater: 03:00 Minuten (107.Demo: 02:55 Minuten),
Museum: 03:10 Minuten (107.Demo: 03:00 Minuten),
Untermarkt: 01:50 Minuten (107.Demo: 02:30 Minuten),
Elisabethplatz: 01:55 Minuten (107.Demo: 02:35 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:55 Minuten.

Der Spaziergang verlief ohne besondere Vorkommnisse vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Unterwegs ließ es sich ein kleines Grüppchen von Neofaschisten (was offiziell sicher wieder großzügig auf eine Personenzahl von 90 aufgerundet werden wird) nicht nehmen, feige versteckt hinter großflächigen Bannern wieder ihr unverständliches Geplärre um "Alete", "Gallerta" und "Eierkopp" zu inszenieren. Daran änderte auch das diesmal unverhältnismäßig und unnötig hoch erscheinende polizeiliche Aufgebot leider nichts.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 31.07.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 übrigens noch immer keine reale Zeit an (siehe Video). Die Uhr befindet sich deshalb noch immer im zehnten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

168.Görlitzer Spaziergang am 17. Juli 2023: Das zunehmende Interesse am Görlitzer Montagsspaziergang hat auch negative Erscheinungen, was Versammlungsleiter Frank Liske gleich zu Anfang ansprach. So befanden sich auch Kamerateams in der Menge, die es nicht für nötig hielten, sich vorzustellen. Danach ging er und ein weiterer Redner auch auf störende Randerscheinungen ein, die sich in letzter Zeit wie Zecken eingenistet haben. In diesem Zusammenhang sollte man sich endgültig von der Vorstellung verabschieden, daß der Name "Antifa" noch irgend etwas mit dem ursprünglichen Zusammenschluß von Antifaschisten zu tun hat. Schon der Italiener Ignazio Silone warnte: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: 'Ich bin der Faschismus'. Nein, er wird sagen: 'Ich bin der Antifaschismus'". Der linke Intellektuelle wurde damit zum Synonym dafür, daß hinter dem Antifaschismus nichts anderes stecke, als der Faschismus selbst und die Vorsilbe "Anti" nur der Täuschung diene.
Auch die DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley war einst voller Vorahnungen: "...Die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen, um sie dann zu übernehmen." Sie präzisierte: "Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen - das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert." Wer es damals noch nicht glaubte, erlebte es gar bald zunehmend dramatischer.

Die Rednerin Ingrid erinnerte daran, daß der medizinische Mißbrauch unserer Kinder noch lange nicht zu Ende ist. In diesem Zusammenhang ergriff auch Karin kurz das Wort und Jochen erinnerte daran, daß er einige Exemplare der aktuellen Ausgabe seines Politmagazins "Aufgewacht" mitgebracht hatte. Danach kam der Unternehmer Max Schreiber aus Heidenau zu Wort und nach dem Görlitzer Tierarzt Ilias Papadopulos griff Simone von Schloß Oberneundorf zum Mikrofon.

Beim folgenden Spaziergang führte der Weg wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Marienplatz. Die Durchlaufzeiten des 168.Montagsspazierganges ähnelten letztlich denen der 132. Demo, die 1000 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 168. Spaziergangs am 17.Juli 2023 im Detail:
Postplatz/Friedrichstraße (Start): 04:35 Minuten (132.Demo: 03:15),
Palast-Theater: 03:30 Minuten (132.Demo: 03:30 Minuten),
Museum: 03:40 Minuten (132.Demo: 04:00 Minuten),
Untermarkt: 02:25 Minuten (132.Demo: 02:40 Minuten),
Elisabethplatz: 02:30 Minuten (132.Demo: 02:30 Minuten [Postplatz]).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 24.07.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an (siehe Video). Die Uhr befindet sich nunmehr im zehnten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

AUFGEWACHT - Das Politikmagazin für Sachsen: https://www.youtube.com/@jupp00i7/videos

167.Görlitzer Spaziergang am 10.Juli 2023: Es gab selten so viele Teilnehmer, sodaß diesmal nicht alle Durchlaufpunkte rechtzeitig erreicht werden konnten. Der Spaziergang hatte wohl viel Zulauf ab Bahnhof-/Jakobstraße. Bemerkenswert, daß diesmal anscheinend mehr jüngere Teilnehmer dabei waren, denen das Schicksal der Abiturienten im Görlitzer "L2-Club" am Herzen liegt.

Die Durchlaufzeit am Postplatz/CafeCentral betrug 04:20 Minuten und am PalastTheater 05:40 Minuten. Das ist dort die Bestzeit, wenn man von der Oberlausitzer Großdemo am 30.01.2022 absieht, die 5000 Teilnehmer hatte. Zur 167. Demo am Durchlaufpunkt PalastTheater vergleichbar sind 05:35 Minuten, erreicht zur 094. Demo, als am Ende ebenfalls 2000 Teilnehmer geschätzt wurden. Insgesamt ist die Teilnehmerzahl der 167. Demo vergleichbar mit der 129. Demo, als am PostplatzStart und PalastTheater eine Durchlaufzeit von je 04:00 Minuten erreicht wurde, was damals 1800 Teilnehmer bedeutete. So kann man einschätzen, daß die 167. Görlitzer Demo bis zu 2000 Teilnehmer hatte. Daß die Polizei ihre Angaben hierzu stets im Dienste des Regimes halbiert, sollten wir seit der Görlitzer Proteste gegen Hartz4 wissen. Nur war das damals bedeutend offensichtlicher, weil man die oft höchstens 100 Personen leicht nachzählen konnte.

Versammlungsleiter Frank Liske freute sich bei der Begrüßung über die vielen Teilnehmer. Tatsächlich gab es am PalastTheater mit 05:40 Minuten einen neuen Rekordwert. Liske informierte die Teilnehmer aber auch über zu erwartende "Gegen-Proteste" am Cafe Central und am Wilhelmsplatz. Erstaunlich denn: Es gibt also tatsächlich (sicher gut honorierte) gewissenlose Elemente, die begrüßen, daß junge Görlitzer Mitbürger um ihr Leben kämpfen mußten - es gegen den ausländischen gewalttätigen Mob von vorgeblichen Schutzsuchenden aber auch hätten verlieren können! Es gibt wohl tatsächlich (sicher gut honorierte) gewissenlose Elemente, die es begrüßen würden, daß auch in Görlitz durch gewalttätige Verbrecher sogenannte "französische Verhältnisse" entstünden, die geeignet sind, ein Land unregierbar zu machen. Wollen wir das? Was macht hierzu der "Verfassungsschutz"? Die Augen zu?

Niemand wird künftig mehr akzeptieren, daß man sich als Gast- und Geldgeber in seinem Heimatland seines Lebens nicht mehr sicher sein kann! Deutschland ächzt unter Inflation und Rezession, unter zunehmend unbezahlbaren Kosten für alles Mögliche und auch schier Unmögliche, die Bürger werden aber gezwungen, Volksvermögen und Kapazitäten für undankbare, blutrünstige Leute zu verschleudern, welche ihr Gastrecht längst verwirkt haben. Deshalb kann es bei derlei Verbrechen nur noch eins geben: Sofortige Ausweisung der Person aus unserem friedlichen Land - aber ohne Wiederkehr! Derlei katastrophale Erscheinungen würden mit Sicherheit enden, wenn die ersten Straffälligen auch tatsächlich außer Landes gebracht würden und der Status Quo nicht den Eindruck erwecken würde, daß die Terroristen gebraucht werden, um nach dem Slogan "Nie wieder Deutschland" auch in Deutschland Chaos und Anarchie zu erzeugen.

Noch einmal zurück zum Problem der real existierenden sogenannten "Gegendemo's": Die Möglichkeit dazu wurde einst wohl im Gesetz verankert unter der Prämisse, daß ein qualifizierter Protest mit entsprechendem Abstand stattfindet. Beides ist - zumindest hier in Görlitz - längst nicht mehr gegeben. Vorherrschend sind beleidigende Äußerungen und entsprechende Gesten, auch ein Sicherheitsabstand auf Wurfweite (der beiden Seiten Schutz böte) wird von der Polizei leider zunehmend vernachlässigt. Dabei braucht es gar keine direkten "Gegendemonstrationen", die nur Haß und Zwietracht erzeugen. Wie wäre es, wenn die sogenannten "Gegendemonstranten" selbst einmal einen eigenen "Spaziergang" organisieren würden? Käme niemand? Gäbe es kein Geld? Ist man lediglich unfähig? Hat man nur Angst, daß es eine Gegendemo zur Gegendemo geben könnte? Oder träfe alles zu? Eines Tages wird sich aber auch dieses erbärmliche Thema erledigt haben. Mit Eiakopp, Alete, Antifaschista und den zwanzig flexiblen Hanseln wird es vorbei sein, wenn die wahren Faschisten nicht mehr den Demonstranten auflauern, um sie mit ihren unverständlichen Lauten anzubellen.

Aber nicht nur Versammlungsleiter Liske hatte immer wieder wichtige Themen. Nach ihm fand zunächst Conny ergreifende Worte zum Suizid der Görlitzerin Nadine, die sich am 4.Juli das Leben nahm. Anschließend trug Burkhart ein Gedicht vor, das zum Nachdenken anregte. Als erster Hauptredner hielt dann Sebastian Wippel, Mitglied des Sächsischen Landtages, des Kreistags und des Görlitzer Stadtrates eine begeisternde und richtungsweisende Rede. Mit viel Emotionen folgte danach der Dresdner Musiker Andreas Hofmann, bekannt als DJ Happy Vibes.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 17.07.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Dann begrüßen wir mit Spannung wieder Paul Brandenburg!

Einige Durchlaufzeiten des 167. Spaziergangs am 10.Juli 2023 im Detail:
PostplatzZentral (Start): 04:20 Minuten (129.Demo: 04:00 Minuten),
Palast-Theater: 05:40 Minuten (094.Demo: 05:35 Minuten | 129.Demo: 04:00 Minuten),
Elisabethplatz: 03:00 Minuten (129.Demo: 02:40 Minuten).

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an (siehe Video). Die Uhr befindet sich nunmehr im zehnten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
166.Görlitzer Spaziergang am 03.Juli 2023: Versammlungsleiter Frank Liske ging nach seiner Begrüßung wie erwartet auf die Erlebnisse auf der SPD-Veranstaltung zum Thema: "Sicher durch die Zeitenwende!" in der Vorwoche ein. Zu hören waren Dinge, die wohl bei den meisten Demoteilnehmern die negativsten Erwartungen noch übertrafen. Danach trug Burkhard Hasenfelder eine gut ausgearbeitete Rede zum Zeitgeschehen vor.

Beim folgenden Spaziergang führte der Weg wie gewohnt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Ausgangspunkt.

Da die Durchlaufzeiten des 166.Montagsspazierganges denen der 155. Demo ähneln, kann davon ausgegangen werden, daß es wie in der Vorwoche etwa 400 Teilnehmer gab.

Die Durchlaufzeiten des 166. Spaziergangs am 03.Juli 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:25 Minuten (155.Demo: 02:10 Minuten),
Museum: 02:05 Minuten (155.Demo: 02:15 Minuten),
Schwibbogen: 01:30 Minuten (155.Demo: 01:15 Minuten [Untermarkt]),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (155.Demo: 01:10 Minuten).

In den jüngsten Wochen sind seitens der Versammlungsbehörde lächerliche Drangsalierungen durch fadenscheinige Auflagen zu beobachten, welche die Polizei zu kontrollieren hat. In aller Regel geht es dabei gegen die Trommler. Zunächst wurde vor einigen Wochen verfügt, daß diese das Görlitzer Stadtwappen (welches sonst?) nicht auf ihrem Shirt tragen dürften. Zu diesem 166.Spaziergang wurde nun zudem wohl gar ausgegeben, daß die Trommler untereinander einen Mindestabstend einzuhalten hätten. Genauere Informationen zum Sachverhalt kann scheinbar keiner geben. Zu befürchten steht daher, daß die Görlitzer Versammlungsbehörde weitere sonderbare Ideen entwickeln könnte, mit deren Hilfe dann die Polizei weitere Drangsalierungen vornehmen kann. Dies könnte zum Beispiel eine Zeitregulierung sein, in der festgelegt wird, mit wieviel Schritten Trommler den Marienplatz zu überqueren haben. Der gedanklichen Kreativität scheinen keine Grenzen gesetzt. Die polizeilichen Kräfte haben sich jedenfalls mit dieser Eskalation, die scheinbar noch wenige Sekunden vor dem Ende der Demo durchgeführt werden sollte, keinen Gefallen bei der Bevölkerung getan. Etwaige Bemängelungen hätte man auch wenig später zur Beendigung der Veranstaltung vortragen können. Daß die Schreikinder des Regimes am Wilhelmsplatz wiederholt keineswegs den erforderlichen Abstand (nämlich außer Ruf- und Wurfweite) zur Demo einhielten, wurde hingegen von der Polizei erneut wohl "übersehen".

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 10.07.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an (siehe Video). Die Uhr befindet sich nunmehr im zehnten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
165.Görlitzer Spaziergang am 26.Juni 2023: Der Ablauf dieses Görlitzer Montagsspaziergangs wurde ziemlich kurzfristig geändert, weil Veranstaltungsleiter Frank Liske erfuhr, daß es praktisch zeitgleich in der Görlitzer Obermühle eine politische Veranstaltung der SPD gab. Thema: "Sicher durch die Zeitenwende!?" Für wohl nicht wenige der Montagsspaziergänger ein Thema mit nicht nur einem Fragezeichen. Und eine "Zeitenwende" mit der SPD? Wohl eher auch nicht. Vor dem Privatgelände der Obermühle stockte der Zug der Demonstranten. Die Polizei hatte eine Autosperre errichtet. Vielleicht hatte die Wirtin nicht mehr so viele Bockwürste im Schrank. Doch auf Nachfrage der Polizei war sie bereit, fünf Personinnen und Personen Zutritt zu gewähren. Die schienen sich mit ihren Fragen hinten anstellen zu müssen, denn irgendwann mußte Burkhard Hasenfelder wegen eines herannahenden Unwetters die Demo stellvertretend für beendet erklären. Sicherlich wird uns Frank Liske am kommenden Montag über seine Erlebnisse berichten.

Wegen der veränderten/verkürzten Strecke gab es nur zwei Durchlaufpunkte, anhand derer eingeschätzt werden kann, daß dieser Spaziergang anfänglich eine Teilnehmerzahl von bis zu 400 Personen hatte.

Die Durchlaufzeiten des 165. Spaziergangs am 26.Juni 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten (159.Demo: 02:20 Minuten),
Stadtpark: 01:55 Minuten (Palast-Theater: 02:05 Minuten.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 03.07.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
164.Görlitzer Spaziergang am 19.Juni 2023: Veranstaltungsleiter Frank Liske sprach zunächst über die Eindrücke seines Besuchs beim russischen Generalkonsuls in Leipzig, organisatorische Themen schlossen sich an.
Burkhard Hasenfelder sprach danach aktuelle Themen an. Ergänzend dazu könnte dieses YouTube-Video sein: "UN Agenda 2030 - 17 Ziele der nachhaltigen Zerstörung": https://t1p.de/8hd0a
Oder im Vollbild: https://t1p.de/a2er4.
Es folgte der Veranstaltungstip von Conny über das Kinderfest mit Gästen und Überraschungen auf dem Gelände der Parkeisenbahn am 02.Juli 2023 von 15 bis 17 Uhr.

Beim folgenden Spaziergang führte der Weg vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Ausgangspunkt.

Da die Durchlaufzeiten denen des 163.Montagsspazierganges (350 Teilnehmer) stark ähneln, kann davon ausgegangen werden, daß auch diesmal 350 Spaziergänger beteiligt waren.

Die Durchlaufzeiten des 164. Spaziergangs am 19.Juni 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 01:55 Minuten (163.Demo: 02:10 Minuten),
Palast-Theater: 02:15 Minuten (163.Demo: 02:05 Minuten),
Museum: 02:15 Minuten (163.Demo: 01:55 Minuten),
Untermarkt: 01:15 Minuten (163.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:15 Minuten (163.Demo: 01:30 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 26.06.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an (siehe Video). Die Uhr befindet sich nunmehr mitten im neunten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
163.Görlitzer Spaziergang am 12.Juni 2023: Veranstaltungsleiter Burkhard Hasenfelder eröffnete die 163.Montagsdemo mit einem Blick in die Presse und ging dabei auch auf die beschämende Farce des Kirchentages ein. Zum selben Thema sprach danach auch Sabine und man fragt sich, ob die real existierende Kirche in Deutschland überhaupt noch Mitglieder hat. Denn nicht einmal in der DDR wurde die Kirche so stark indoktriniert. DIe interessante Rede eines Unternehmers aus Sohland schloß sich an, danach erinnerte Karin an die offiziellen "Schwurbeleien", welche im Zusammenhang mit dem sogenannten "Senckenberg-Erweiterungsbau" den Leuten vermittelt werden sollen. Es geht dabei wohl um "Perversitäten" wie "Gesellschaftliche Transformation", Teilbereich "Transformation von Demokratie", aber niemand hat das Volk jemals gefragt, ob es in irgend einer Weise transformiert werden möchte.

Beim folgenden Spaziergang führte der Weg vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Ausgangspunkt.

Für peinliche Vorkommnisse ist die Polizei leider nicht zuständig. Solche gab es erneut an den Kreuzungen der Hospitalstraße zur Berliner- und Jakobstraße als "Eierköppe Antifaschista" Parolen skandierten, die für den Görlitzer Montagsspaziergang völlig unzutreffend sind. Der Mob plärrt - Die Karavane zieht weiter. "Gallerta Gallerta" - wir hätten mit der DDR-Sülze zufrieden sein sollen, dann wäre uns nicht nur solch ein hoffnungsloser Anblick deutscher Jugendlicher erspart geblieben, sondern wir bräuchten auch weniger Sorge um Gesundheit, Energiepreise, Job und vieles mehr zu haben. Vielleicht sollten wie einst wieder Kerzen in die Fenster gestellt werden.

Die Durchlaufzeiten des 163. Spaziergangs am 12.Juni 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten (114.Demo: 02:10 Minuten),
Palast-Theater: 02:05 Minuten (114.Demo: 02:15 Minuten),
Museum: 01:55 Minuten (114.Demo: 02:10 Minuten),
Untermarkt: 01:30 Minuten (114.Demo: 01:45 Minuten),
Elisabethplatz: 01:40 Minuten (115.Demo: 01:50 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten.

Da die Durchlaufzeiten des 163.Montagsspazierganges denen der 114. Montagsdemo (350 Teilnehmer) ähneln, kann davon ausgegangen werden, daß es diesmal ebenfalls bis zu 350 Teilnehmer gab.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 19.06.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr im Giebel des Hauptpostamtes zeigen seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Die Uhr befindet sich nun im neunten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

NB: Der obige Link zum Artikel des 'Spiegel' mit Horst Seeehofer wurde von Youtube gesperrt und mußte deshalb hier mit einer Linkverkürzung eingetragen werden.
162.Görlitzer Spaziergang am 05.Juni 2023: Einmal mehr mußte Veranstaltungsleiter Frank Liske beklagen, daß die Polizei bei der Fallbeurteilung zweierlei Maß anlegt. Wenn einst Horst Seehofer im Februar 2016 im 'Spiegel' feststellte "Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung, es ist eine Herrschaft des Unrechts" [https://t1p.de/fp6nm], so kann festgestellt werden, daß sich daran nichts geändert hat und wir allem Anschein nach von einem Rechts- zu einem "Linksstaat" transformiert werden sollen, in dem besagte "Herrschaft des Unrechts" als eine Art von "bunter NGO-Anarchie" zelebriert werden soll. Nach einigen Veranstaltungshinweisen schlossen sich als Redner der Tierarzt Dr. Ilias Papadopulos, Detlef und Burkhard an.

Beim folgenden Spaziergang führte der Weg vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Ausgangspunkt. Vorkommnisse, die hätten polizeilich geklärt werden müssen, gab es erneut keine. Auf Höhe des "Cafe Zentral" wurden für Demonstranten und Besucher gastronomischer Einrichtungen mediterran klingende, aber unverständlich vorgetragene Sätze deklamiert. Worte wie 'Eierkopp Antifaschista', Gallerta Gallerta und anderes Gesülz schwirrten durch die Luft. Wem's gefällt... Wenigstens wurde keine Geldsammlung angestrengt.

Nach dem Pfingstfest stiegen die Teilnehmerzahlen erwartungsgemäß wieder an. Die Durchlaufzeiten dieses 162.Montagsspazierganges ähneln denen der 115. Demo vom 11.Juli 2022 (400 Teilnehmer). Es kann daher eingeschätzt werden, daß es diesmal etwa 400 Teilnehmer gab.

Die Durchlaufzeiten des 162. Spaziergangs am 05.Juni 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten (115.Demo: 02:20 Minuten),
Palast-Theater: 02:20 Minuten (115.Demo: 02:20 Minuten),
Museum: 02:40 Minuten (115.Demo: 02:50 Minuten),
Untermarkt: 01:55 Minuten (115.Demo: 02:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:50 Minuten (115.Demo: 01:55 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:50 Minuten (115.Demo: 01:45 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 12.06.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes zeigten seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. Die Uhr befindet sich nunmehr im achten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

NB: Der obige Link zum Artikel des 'Spiegel' mit Horst Seeehofer wurde von Youtube gesperrt und mußte deshalb hier mit einer Linkverkürzung eingetragen werden.
161.Görlitzer Spaziergang am 29.Mai 2023: Nach der Begrüßung gab Veranstaltungsleiter Frank Liske noch einige Hinweise auf interessante Veranstaltungen in nächster Zeit und erzählte von seinen Sorgen über den aktuellen Machthaber im Amt des sächsischen Ministerpräsidenten. Es folgte ein Vortrag von Burkhard Hasenfelder über Pfingschten des Emil Steinberger und einiges mehr.
Zum Abschluß lud Simone alle Demonstranten nach Oberneundorf zu einem Konzert am 02.Juni ein und bedankte sich bei jedem Demonstranten, der trotz des schönen Wetters auf den Postplatz gekommen war, statt im Liegestuhl zu liegen.

Anschließend begann der Spaziergang durch die Stadt. Der Weg führte vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz bis zum Ausgangspunkt. Vorkommnisse, die hätten polizeilich geklärt werden müssen, gab es diesmal keine.

Das Pfingstfest und das sommerliche Wetter ließ die Teilnehmerzahl erwartungsgemäß wieder etwas sinken, sodaß die Durchlaufzeiten dieser 160. Görlitzer Demo ähnlich denen des 157. Spazierganges am 01. Mai (300 Teilnehmer) waren. Es kann daher eingeschätzt werden, daß es diesmal etwa 300 Teilnehmer gab.

Die Durchlaufzeiten des 161. Spaziergangs am 29.Mai 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (153.Demo: 01:50 Minuten),
Palast-Theater: 01:45 Minuten (153.Demo: 01:50 Minuten),
Museum: 01:40 Minuten (153.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:20 Minuten (153.Demo: 01:35 Minuten),
Elisabethplatz: 01:15 Minuten (153.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 05.06.23 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes zeigten seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. In einer Woche wäre die Uhr im achten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
160.Görlitzer Spaziergang am 22.Mai 2023: Zu Beginn stellte Veranstaltungsleiter Frank Liske fest, daß beim Versammlungsgesetz nach Lage der Dinge mit unterschiedlichem Maß gemessen wird, obwohl es eindeutig formuliert ist und fordert Aufarbeitung.

Karin Pavel hatte danach noch wichtige Ergänzungen zu ihrem Vortrag in der Vorwoche und ging dabei auch detaillierter auf das sich in Bau befindliche Senckenbergmuseum ein, in dem ein Biolabor eingerichtet werden soll. Zwei weitere Reden folgten, dann begann der Spaziergang durch die Stadt vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt. Vorkommnisse gab es keine.

Die Durchlaufzeiten der 160. Görlitzer Montagsdemo sind ähnlich denen des 153. Spazierganges (400 Teilnehmer), weshalb eingeschätzt werden kann, daß es diesmal in den Spitzen mehr als 400 Teilnehmer gab.

Die Durchlaufzeiten des 160. Spaziergangs am 22.Mai 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:25 Minuten (153.Demo: 02:20 Minuten),
Palast-Theater: 02:40 Minuten (153.Demo: 02:20 Minuten),
Museum: 02:30 Minuten (153.Demo: 02:20 Minuten),
Untermarkt: 01:20 Minuten (153.Demo: 01:40 Minuten),
Elisabethplatz: 01:35 Minuten (153.Demo: 01:40 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten (153.Demo: 01:20 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 29.05.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes machen Mut und zeigen, daß es anscheinend noch lange nicht "5 vor 12" ist. Allerdings wird mindestens seit 27.09.2022 durch diese Uhr der Deutschen Post keine reale Zeit mehr vermittelt. Ab Monat Juni wäre die Uhr im achten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
159.Görlitzer Spaziergang am 15.Mai 2023: Nach der Begrüßung durch Veranstaltungsleiter Frank Liske mit einigen Info's stellte Chefredakteur Jochen Stappenbeck das Jubiläumsheft seines Magazins 'Aufgewacht' vor und gab einige Erläuterungen dazu. Die Ausgabe 7 für die Monate Mai und Juni hat als Titelthema "Drushba - Was Sachsen und Rußland verbindet".

Konrad Ober überbrachte anschließend Grüße der deutschsprachigen Gemeinschaft am ungarischen Balaton und versprach solidarische Hilfe für alle Deutsche, die es in ihrem Heimatland nicht mehr aushalten oder keine Grundlage mehr haben. Sie bereiten sich sogar darauf vor, Flüchtlinge aus Deutschland aufzunehmen. Wenn es mit Deutschland schief geht, dann wollen sie helfen. Hier die Geschichte des Unternehmers Konrad Ober: https://t1p.de/f7j87

In einer ihrer stets nicht alltäglichen Reden beschwor Karin Pavel danach die Teilnehmer, trotz aller Drangsale in Deutschland zu bleiben und darum zu kämpfen, daß die lebenswerten Verhältnisse in Ungarn bald auch wieder in Deutschland hergestellt sind. Sie erinnerte aber auch daran, daß man uns eine Weltregierung mit dem Ziel der Totalüberwachung oktroyieren will, wogegen jetzt in aller Welt schnellstens Gegenmaßnahmen zu ergreifen sind. Hier das entsprechende Video dazu: https://t1p.de/t6169 Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit, Demokratie (09.05.2023) Mit Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Wolfgang Wodarg, Prof.Dr.med.Dr.rer.nat. Christian Schubert, Prof.Dr. Werner Bergholz, Polizeipräsident a. D. Uwe Kranz, Dr. med. Ronald Weikl, Rechtsanwalt LL.M. Philipp Kruse u.a.

Bevor es zum Spaziergang ging, gab es noch ein Stoßgebet von Frank in Richtung eines kleinen Haufens Verwirrter, der sich vor der Frauenkirche angesammelt hatte und einige Parolen skandierte. Manches klang wie "Eierkopp" und "Faschista". Vielleicht wollen diese "Höllenhunde des Hades" eine ähnlich lautende neue faschistische Partei gründen. Dazu intonierten sie passende Geräusche, die manche vielleicht gar als Musik bezeichnen, um damit zu untermalen, was sie mit Deutschland eigentlich planen: Chaos und Anarchie. Doch nur so lange, wie es noch arbeitende Menschen gibt, von denen sie durchgefüttert werden können. Die polizeilichen Ordnungskräfte hatten diese lächerliche Szenerie zwar im Griff, unterbanden aber nicht, daß Lärmbelästigung der Veranstaltung erfolgte. Hier hätte ein kleiner Teil der unverhältnismäßig hohen Summen für den sogenannten "Kampf gegen Rechts" eingeklagt werden können. Das Versammlungsgesetz - man muß es nur anwenden wollen, um die Kassen zu füllen - besagt hierzu folgendes:

Versammlungsgesetz 04. Abschnitt Straf- und Bußgeldvorschriften (§ 21): "Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Quellen: https://www.gesetze-im-internet.de/ve... oder https://dejure.org/gesetze/VersG/21.html

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Da die Durchlaufzeiten der 159. Görlitzer Montagsdemo ähnlich denen des 158. Spazierganges waren, kann eingeschätzt werden, daß es auch diesmal zeitweilig bis zu 400 Teilnehmer gab.

Die Durchlaufzeiten des 159. Spaziergangs am 15.Mai 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten (158.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 02:05 Minuten (158.Demo: 02:10 Minuten),
Museum: 01:45 Minuten (158.Demo: 02:00 Minuten),
Untermarkt: 01:35 Minuten (158.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:35 Minuten (158.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 22.05.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die Zeiger der Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes zeigten seit mindestens 27.09.2022 noch immer keine reale Zeit an. In zwei Wochen wäre die Uhr im achten Monat ihrer Nichtfunktion.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
158.Görlitzer Spaziergang am 08.Mai 2023: Nach der Begrüßung durch Veranstaltungsleiter Frank Liske mit einigen wichtigen Informationen war der Handpuppenspieler Lutz Männel aus Oppach zur Freude der Teilnehmer erneut mit "Horst und Berta" zu Gast. Danach überbrachte die gebürtige Russin Oxana, die seit 25 Jahren in Deutschland lebt, aus Anlaß des 8.Mai mit bewegenden Worten ihre Friedensbotschaft. Seit zwei Jahren geht sie mit uns jede Woche in Görlitz auf den Montagsspaziergang. Auch Burkhard erinnerte in seiner Rede an das historische Datum, das für die Befreiung vom Hitlerfaschismus steht.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos. Die polizeilichen Ordnungskräfte hatten die Veranstaltung unter guter Kontrolle.

Die Durchlaufzeiten des 158. Görlitzer Montagsspaziergangs waren ähnlich mit denen des 155. Spazierganges, weshalb eingeschätzt werden kann, daß an diesem Montag wieder etwa 400 Personen an der Veranstaltung teilnahmen. Erfreulich: Mehr Demonstranten als sonst liefen bis zum Ausgangspukt zurück.

Die Durchlaufzeiten des 158. Spaziergangs am 08.Mai 2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (155.Demo: 02:10 Minuten),
Palast-Theater: 02:10 Minuten (155.Demo: 02:00 Minuten),
Museum: 02:00 Minuten (155.Demo: 02:15 Minuten),
Untermarkt: 01:20 Minuten (155.Demo: 01:15 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (155.Demo: 01:15 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (155.Demo: 01:10 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 15.05.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die halbseitige Absperrung der kaputten Treppe zum Postamt, die spätestens am 18.07.2022 (siehe 'Eindrücke vom 116.Montagsspaziergang in Görlitz am 18.07.2022': https://t1p.de/a86rd) erfolgte, wurde (wie in der Vorwoche vermutet) bis zu diesem Montag beendet. Somit wird es einen ersten Jahrestag der gesperrten Treppe doch nicht geben. Der defekte Zustand wurde also nach etwa 10 Monaten beendet. Auch die Zeiger der Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes haben sich bewegt. Zeigten sie seit mindestens 27.09.2022 noch 20:15 Uhr (oder 08:15 Uhr), so haben sie es aktuell nicht ganz auf "fünf nach zwölf" geschafft und zeigen mindestens seit 08.05.2023 nun auf 22:55 Uhr (oder 10:55 Uhr). In drei Wochen wäre man auch hierbei im achten Monat.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
157.Görlitzer Spaziergang am 01.Mai 2023: Nach kurzer Begrüßung und einigen Informationen durch Versammlungsleiter Burkhard Hasenfelder ging es diesmal früher als gewohnt auf den Spaziergang durch die Stadt. Da spezielle Reden auf dem Postplatz entfielen, wird diesmal auf eine Splittung des Videos verzichtet.

Der Spaziergang ging wie üblich vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt.

Die Durchlaufzeiten des 157. Görlitzer Montagsspaziergangs waren etwas rückläufig und sind fast identisch mit denen des 148. Spaziergangs. Womöglich wurde das prächtige Wetter zu einem Spaziergang mit der Familie genutzt, manche waren wohl auch auf der 01. Fünf-Länder-Demo am Dreiländereck bei Zittau.

Die Durchlaufzeiten des 157. Spaziergangs am 01.05.2023 im Detail:
Postplatz (Start): 01:50 Minuten (148.Demo: 01:55 Minuten),
Palast-Theater: 01:50 Minuten (148.Demo: 01:50 Minuten),
Museum: 01:45 Minuten (148.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:35 Minuten (148.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (148.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (148.Demo: 01:20 Minuten).

Es kann deshalb eingeschätzt werden, daß an diesem Montag 300 Personen an der Veranstaltung teilnahmen. Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 08.05.2023 statt. Wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz.

Die halbseitige Sperrung der Treppe hinauf zum Eingang des Postamtes besteht zwar noch immer, doch kann eingeschätzt werden, daß die Bauarbeiten wohl binnen einer Woche beendet wurden. Womöglich wird die Treppe zum nächsten Görlitzer Spaziergang am 08. Mai wieder beidseitig freigegeben. Die Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes zeigt indes seit mindestens 27.September 2022 weiterhin noch immer 20:15 Uhr an.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
156.Görlitzer Spaziergang am 24.April 2023: Nach Eröffnung der Demo durch Veranstaltungsleiter Frank Liske mit wichtigen Informationen ging Burkhard auf die Problematik unbegrenzter Einwanderung, speziell der Geschehnisse in Hirschfelde ein, die am 21.April zur Protestdemo "Nein zum Heim" geführt hat. Organisatoren dieser Demo waren zur 156.Görlitzer Demo ebenfalls anwesend und Doreen Rohmann bedankte sich im Namen der Bürgerinitiative Hirschfelde/Rosenthal für die bisherige Unterstützung. Sie hatten ihre Unterschriftensammlung gegen die geplante "Flüchtlingsunterkunft" mitgebracht. Bis Freitag hatten bereits 2709 Bürger unterschrieben und viele Görlitzer holten das an diesem Tage sehr zahlreich nach, denn es geht uns alle an.

Kleine Unregelmäßigkeiten gab es diesmal durch einige Schreikinder am "Cafe Zentral", später waren die augenscheinlich Verwirrten am "Schlemmerpilz" zu sehen, um Demoteilnehmer zu beleidigen. Dies wurde später mit der Polizei ausgewertet und Anzeige erstattet. Auch wurde angesprochen, daß sich einige aus Angst vor Wiedererkennung scharz verkleidet und somit gegen das Vermummungsverbot verstoßen hatten. Diese zirkusreife Truppe kann jederzeit eine eigene Demo anmelden, um sich besser darzustellen. Auch scheint es ihnen ratsam, statt italienisch klingende Sätze formulieren zu wollen, besser Deutsch zu lernen.

Der Spaziergang ging ansonsten wie immer bei vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt.

Die Durchlaufzeiten des 156. Görlitzer Montagsspaziergangs ähneln denen der vergangenen Wochen, nur daß mehr Teilnehmer - vielleicht wegen des schönen Wetters - bis zur offiziellen Verabschiedung auf dem Postplatz dabei blieben. Es kann deshalb eingeschätzt werden, daß auch an diesem Montag 400 Personen an der Veranstaltung teilnahmen.

Die Durchlaufzeiten des 156. Spaziergangs am 24.04.2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:30 Minuten (155.Demo: 02:10 Minuten),
Palast-Theater: 02:10 Minuten (155.Demo: 02:00 Minuten),
Museum: 02:10 Minuten (155.Demo: 02:15 Minuten),
Untermarkt: 01:45 Minuten (155.Demo: 01:15 Minuten),
Elisabethplatz: 01:45 Minuten (155.Demo: 01:15 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:35 Minuten (155.Demo: 01:10 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 01.05.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Davor sehen wir uns am selben Tag um 13:00 Uhr zur großen Demo im "Dreiländereck" auf der polnischen Seite des Übergangs auf der Friedensstraße.

Der Status Quo der spätestens ab 18.Juli 2022 halbseitig abgesperrten, kaputten Treppe zum Postamt, wurde zum 156.Montagsspaziergang (also bereits eine Woche nach der erneuten Erwähnung) dahin verändert, daß nun Reparaturarbeiten begonnen haben. Die Uhr hoch oben im Giebel des Hauptpostamtes zeigt indes seit mindestens 27.September 2022 weiterhin (noch) 20:15 Uhr an.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

155.Görlitzer Spaziergang am 17.April 2023: Nach den eröffnenden Sätzen von Versammlungsleiter Frank Liske mit aktuellen Informationen sollte Burkhard allen die Augen darüber geöffnet haben, wogegen es schon lange eines Aufschreis bedurft hätte. Da bislang nichts dergleichen passiert ist, befindet sich unser Land im aktuellen Zustand des Abbaus in breiter Front und allen Belangen.
Danach verlas Daniel aus Zittau den etwas lang geratenen Brandbrief einer Bauunternehmerin Suzanne Hussmann (FDP), gerichtet u.a. an Wolfgang Kubicki (FDP).
Hier der Link zum Brandbrief: https://t1p.de/dii6k | Die Firmengeschichte: https://t1p.de/a3i7n

Der folgende Spaziergang bei naßkaltem, diesigem Wetter vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten des 155. Görlitzer Montagsspaziergangs waren anfänglich fast identisch mit denen der Vorwoche, sodaß eingeschätzt werden kann, daß auch an diesem Montag bis zu 400 Personen an der Veranstaltung teilnahmen. Leider mußte festgestellt werden, daß die ersten Teilnehmer den Spaziergang schon auf dem Marienplatz verließen.

Die Durchlaufzeiten des 155. Spaziergangs am 17.04.2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten (154.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 02:00 Minuten (154.Demo: 02:20 Minuten),
Museum: 02:15 Minuten (154.Demo: 02:20 Minuten),
Untermarkt: 01:15 Minuten (154.Demo: 01:40 Minuten),
Elisabethplatz: 01:15 Minuten (154.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:10 Minuten (154.Demo: 01:10 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 24.04.2023, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Die halbseitige Absperrung der kaputten Treppe zum Postamt erfolgte spätestens am 18.Juli 2022 - Siehe 'Eindrücke vom 116.Montagsspaziergang in Görlitz am 18.07.2022'.
Dieser Zustand dauert aktuell noch immer an, währt bereits 41 Wochen und befindet sich somit im elften Monat.
Seit mindestens 27.September 2022 gibt es auch noch eine kaputte Uhr als Zugabe. Kein Wunder, daß es Stimmen gibt, die meinen, der bauliche Zustand des Görlitzer Hauptpostportals widerspiegelt derzeit in etwa den wirtschaftlichen Zustand dieses Landes.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

154.Görlitzer Spaziergang am 10.04.2023: Versammlungsleiter Frank Liske eröffnete die Veranstaltung diesmal nur mit wenigen Sätzen, denn die Besucher warteten vor allem natürlich schon mit großer Spannung auf Paul Brandenburg, der mit viel Beifall bedacht wurde. Er sprach den Menschen aus dem Herzen.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos..

Die Durchlaufzeiten des 154. Görlitzer Montagsspaziergangs waren fast identisch mit denen der Vorwoche, sodaß eingeschätzt werden, daß erneut bis zu 400 Personen an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Die Durchlaufzeiten des 154. Spaziergangs am 10.04.2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (153.Demo: 02:20 Minuten),
Palast-Theater: 02:20 Minuten (153.Demo: 02:20 Minuten),
Museum: 02:20 Minuten (153.Demo: 02:20 Minuten),
Untermarkt: 01:40 Minuten (153.Demo: 01:40 Minuten),
Elisabethplatz: 01:30 Minuten (153.Demo: 01:40 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:10 Minuten (153.Demo: 01:20 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 17.04.2023, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2
https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b

153.Görlitzer Spaziergang am 03.April 2023: Zunächst berichtete Veranstaltungsleiter Frank Liske über die Aktivitäten des "Aktionsbündniss Sächsischer Unternehmer". Dabei ging eine gleichlautende Presseerklärung an die Botschaft der russischen Föderation und an den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz. In dieser Presseerklärung ging es um die Aufnahme von Friedensgesprächen und die Beendigung der Waffenlieferungen an die Ukraine. Da nur die Russen geantwortet hatten, gab es am vergangenen Donnerstag (30.März) nach Einladung des stellvertretenden Generalkonsuls der russischen Botschaft Leipzig einen Ausflug in die Messestadt. Danach ging Liske auf die Tatsache ein, daß der Name Grönland bedeutet, daß die Insel einst eisfrei war und eine grüne Vegetation hatte. Damals gab es auch noch nicht die "Grünen", die uns erklären dürfen, daß uns eine Klimaerwärmung unvorstellbaren Ausmaßes bevorsteht. Wir haben aktuell im April Temperaturen um den Gefrierunkt. Natürlich wird die Temperatur auf unserem Planeten maßgeblich durch unser Zentralgestirn beeinflußt. Das können zum Glück für uns die "Grünen" nicht.
Abschließend ging Burkhard noch auf die Geschehnisse in Zittau um die Demo "Nein zum Heim" und auf den unvergleichlichen Zittauer Oberbürgermeister ein.

Da Paul Brandenburg an diesem Montag verhindert war, wird er die Görlitzer Montagsdemo in der kommenden Woche besuchen. Wir sehen uns also am Ostermontag, 10.04.2023!

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten waren fast identisch mit denen des 140. Spazierganges. Es kann deshalb eingeschätzt werden, daß am 153. Montagsspaziergang bis zu 400 Personen teilgenommen haben.

Die Durchlaufzeiten des 153. Spaziergangs am 03.04.2023 im Detail:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten (140.Demo: 02:30 Minuten),
Palast-Theater: 02:20 Minuten (140.Demo: 02:10 Minuten),
Museum: 02:20 Minuten (140.Demo: 02:20 Minuten),
Untermarkt: 01:40 Minuten (140.Demo: 01:50 Minuten),
Elisabethplatz: 01:40 Minuten (140.Demo: 01:40 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (140.Demo: 01:20 Minuten).

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 10.04.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt - mit Paul Brandenburg als Gastredner.

Lebensmittel-Blacklist von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:

https://t1p.de/1g87b
152.Görlitzer Spaziergang am 27.März 2023: Nach einleitenden Worten und Hinweisen zum Tage durch Versammlungsleiter Burkhart Hasenfelder hielt Karin eine ihrer stets beachtenswerten Reden. Danach setzten sich die Demonstranten auf gewohnter Strecke zum Montagsspaziergang in Bewegung.

Die Durchlaufzeiten des 152. Spaziergangs am 27.03.2023:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (148.Demo: 01:55 Minuten),
Palast-Theater: 02:15 Minuten (148.Demo: 01:50 Minuten),
Museum: 02:05 Minuten (148.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:30 Minuten (148.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:30 Minuten (148.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:35 Minuten (148.Demo: 01:20 Minuten).

Die Durchlaufzeiten des 152. Spaziergangs am 27.03.2023 entspricht etwa den Zeiten der 148. Demo, weshalb die Teilnehmerzahl weiter konstant auf 300 Demonstranten geschätzt werden kann.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 03.04.2023 statt. Beginn ist weiter um
18:30 Uhr auf dem Postplatz. Diesmal wieder mit einem besonderen Gast, der schon einmal in Görlitz war:
Paul Brandenburg aus Berlin. Seine Webpräsentation: https://paulbrandenburg.com

Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
Insekten-Lebensmittel-Blacklist: https://t1p.de/1g87b

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos

151.Görlitzer Spaziergang am 20.März 2023: Versammlungsleiter Frank Liske ging zunächst auf die gestrige Veranstaltung des Journalisten und Publizisten Peter Hahne im Görlitzer "Tivoli" ein und zog danach Schlußfolgerungen zu den Tätern in Regierungsämtern. Danach nahm auch Pastor Eugen Böhler von der Freien Evangelischen Gemeinde zum Event mit Peter Hahne Stellung. Abschließend folgte der Gastauftritt von Elmar Gehrke aus Dresden.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten des 151. Spaziergangs am 20.03.2023:
Palast-Theater: 02:05 Minuten (149.Demo: 02:00 Minuten), Untermarkt: 01:30 Minuten (149.Demo: 01:30 Minuten), Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten (149.Demo: 01:10 Minuten).

Die Durchlaufzeiten des 151. Görlitzer Montagsspaziergangs sind direkt vergleichbar mit der 149. Auflage, sodaß mindestens von 300 Mitstreitern ausgegangen werden kann.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 27.03.2023 ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
Insekten-Lebensmittel-Blacklist: https://t1p.de/1g87b

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos

150.Görlitzer Spaziergang am 13.März 2023: Nach der Begrüßung informierte Versammlungsleiter Frank Liske über das unsägliche aktuelle Interview von "Gesundheitsminister" Lauterbach, in dem dieser dem ZDF-Hauptmoderator Christian Sievers unangenehme Fragen zu beantworten hatte. Man hatte jedoch während der Befragung mehr den Eindruck einer versuchten unaufrichtigen Verschleierung der wahren Sachverhalte. Hier das Interview. Es kann darum nicht ansatzweise Überlegungen geben, Lauterbach etwas zu verzeihen, solange dieser noch im Amt ist und das Volk mit seinen Experimenten weiterhin bedrohen kann. Zudem will Lauterbach als nächsten Coup die Elektronische Gesundheitsakte einführen, um die Menschen in die totale Überwachung zu zwingen. Auch eine nächste Plandemie hat Lauterbach schon in Vorbereitung, was auch in der Rede von Liske erwähnt wurde. Anschließend stellte Chefredakteur Jochen Stappenbeck die neueste Ausgabe seines Politmagazins für Sachsen "Aufgewacht" vor und hatte einige Exemplare mitgebracht, die man käuflich erwerben konnte. Zuletzt lud Eugen Böhler, Pastor der Freien Evangelischen Gemeinde, alle zum Vortrag "Nur die Wahrheit zählt - Wie wir aus der Krise kommen" mit dem bekannten ehemaligen Fernseh-Moderator und Bestsellerautor Peter Hahne ein. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 19.03.2023 um 15 Uhr im Familienzentrum "Tivoli", Dr.-Kahlbaum-Allee 14 statt.

Der sich anschließende friedliche Spaziergang verlief wegen einer Baustelle auf der Jacobstraße diesmal vom Postplatz über Berliner- und Schulstraße zum Marienplatz, weiter über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 150. Spaziergangs am 13.03.2023:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten (149.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: Kein Durchlauf wegen Baustelle,
Museum: 02:50 Minuten (149.Demo: 01:55 Minuten),
Untermarkt: 02:00 Minuten (149.Demo: 01:30 Minuten),
Elisabethplatz: 01:45 Minuten (149.Demo: 01:25 Minuten).

Die Durchlaufzeiten entsprechen weitgehend denen des 115. Spaziergangs, sodaß davon ausgegangen werden kann, daß die Veranstaltung mindestens 400 Teilnehmer hatte.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 20.03.2023 statt. Beginn ist weiter um 18:30 Uhr auf dem Postplatz. Die Teilnehmer entschieden sich mehrheitlich, die Veranstaltung künftig nicht auf 18 Uhr vorzuverlegen.

Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
Insekten-Lebensmittel-Blacklist

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
149.Görlitzer Spaziergang am 06.März 2023: Wie immer informierte Versammlungsleiter Frank zunächst über die nächsten seiner Aktivitäten und der Org.-Gruppe, danach ergriff auch Burkhard das Wort u.a. zum Thema Landrat Meyer, der augenscheinlich das Problem der ungebremsten Einwanderung falsch dargestellt hatte. Ein Demonstrant bemängelte abschließend zu Recht den Zustand der Treppe zum Postamt, die seit Ende August 2022 halbseitig gesperrt ist. Vielleicht wird sie bis zum einjährigen Jubiläum des aktuellen Zustandes repariert. Ob dieser Anblick womöglich gar firmenschädigend wirken könnte, hat der Konzern scheinbar nicht im Blick.

Pünktlich zum Beginn des Spazierganges durch die Görlitzer Innenstadt setzte ein zunehmend beachtlicher Schneeregen ein, der manchen Teilnehmer in Folge zur vorzeitigen Aufgabe veranlaßte. Trotzdem waren die Durchlaufzeiten des 149. Spaziergangs am 06.03.2023 zunächst etwas höher als in der Vorwoche, weshalb die Teilnehmerzahl weiter konstant auf 300 Demonstranten geschätzt werden kann.

Die Durchlaufzeiten des 149. Spaziergangs am 06.03.2023:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (148.Demo: 01:55 Minuten),
Palast-Theater: 02:00 Minuten (148.Demo: 01:50 Minuten),
Museum: 01:55 Minuten (148.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:30 Minuten (148.Demo: 01:20 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (148.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:10 Minuten (148.Demo: 01:20 Minuten).

Als der Zug der Demonstranten den Untermarkt bereits verlassen hatte und sich schon weit in der Weberstraße befand, verließ ein Rudel weiblicher "Schreikinder" die ehemalige Gaststätte "Brauner Hirsch" an der Ecke Untermarkt/Neißstraße und plärrte in Verkenntnis der Situation, des Anliegens und des Wesens der längst vorbeigezogenen Demo die Phrase "Nationalismus 'raus aus den Köpfen", was diese Leute vielleicht unmittelbar davor als Selbstverpflichtung definiert hatten. Eventuell wollen solche Leute ganz im Gegensatz dazu aber lieber für Krieg, Unfreiheit, Diktatur, Politfaschismus und Impfzwang demonstrieren. Dann sollen sie das tun, aber nicht herumkrakeelen. Der Görlitzer Spaziergang sieht sich im Gegensatz dazu weiter im Anliegen, für Frieden, Freiheit und Demokratie, gegen Politfaschismus und gegen Impfzwang zu demonstrieren.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 13.03.2023 statt. Noch immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz. Es ist in Überlegung, die Veranstaltung künftig bereits ab 18 Uhr stattfinden zu lassen.

Zu einem interessanten Vortrag des bekannten Journalisten, Publizisten und ehemaligem TV-Moderator Peter Hahne lädt die "Freie evangelische Gemeinde Görlitz" am Sonntag, 19.März 2023, um 15:00 Uhr ins "Familienzentrum Tivoli" an der Dr.-Kahlbaumallee 14 ein.
Thema: "Nur die Wahrheit zählt - Wie wir aus der Krise kommen"

Tip: Cafe+ mit Katrin Huß (27.02.2023)
Homo Demens – wir entwickeln uns zurück - Tom-Oliver Regenauer

Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
Insekten-Lebensmittel-Blacklist

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
148.Görlitzer Spaziergang am 27.Februar 2023: Versammlungsleiter Frank Liske informierte zunächst über die Neuigkeiten der vergangenen Woche und präsentierte danach als Redner den bekannten Journalisten und Publizisten Christoph Hörstel. Der ehemalige Auslandskorrespondent der ARD und Gründer der Partei „Neue Mitte“ sprach über seine Erfahrungen und Friedensbemühungen im Afghanistankrieg anno 2007, zog Parallelen zum aktuellen Krieg in der Ukraine und sprach über die bedrohlichen Konsequenzen, die Deutschland und seinen Bürgern daraus erwachsen, wenn nicht endlich konstruktive Gespräche geführt würden, die zur Einstellung der Kampfhandlungen führen.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten des 148. Spaziergangs am 27.02.2023:
Postplatz (Start): 01:55 Minuten (147.Demo: 02:10 Minuten),
Palast-Theater: 01:50 Minuten (147.Demo: 02:00 Minuten),
Museum: 01:45 Minuten (147.Demo: 02:00 Minuten),
Untermarkt: 01:20 Minuten (147.Demo: 01:55 Minuten),
Elisabethplatz: 01:30 Minuten (147.Demo: 01:45 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (147.Demo: 01:20 Minuten).

Die Durchlaufzeiten waren fast identisch mit denen des 144. Spazierganges. Es kann deshalb eingeschätzt werden, daß am 148. Montagsspaziergang bis zu 300 Personen teilgenommen haben.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 06.03.2023 statt. Wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz. Dann wird als besonderer Gast ein Kabarettist auftreten.

Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
Insekten-Lebensmittel-Blacklist

Aktueller und wichtiger Beitrag von "Auf 1":
Neue Weltordnung unter der Führung Chinas? (24.02.23)

Pastor Eugen Böhler (Freie evangelische Gemeinde Görlitz)(26.02.23)
Predigt vom 26.02.2023: SZ - Görlitzer Friedhof arbeitet am Limit

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
147.Görlitzer Spaziergang am 20.Februar 2023: In seiner Eröffnungsrede informierte Frank Liske darüber, daß es plötzlich gelungen ist, eine Spritzung gegen Krebs - die ewige Geisel der Menschheit - auf den Markt zu bringen. Warum erst jetzt und so kurz nach der Corona-Plandemie? Da es sich dabei aber um eine mRNA-Spritzung handelt, wird sich der Glaube der Menschheit daran und der Ansturm in Grenzen halten. Der Versammlungsleiter sprach auch von einem neuen, gefährlichen Virus, genannt "Marburg-Virus", das wohl demnächst auf den Markt dringen soll. Die beste Verhütung könnte perspektivisch sein, endlich diverse Labore zu schließen, die derlei Teufelszeug züchten und erforschen. Zuletzt verlas Liske eine Zittauer Petition, die auch die Görlitzer Bürger zahlreich unterschrieben.

Bevor sich die Spaziergänger in Bewegung setzen, beklagte Sabine den Irrsinn eines jeden Krieges und daß es schon wieder gewissenlose Elemente gibt, die mit einem solchen liebäugeln. Parallelen zum "großen Karthago", das drei Kriege führte, drängen sich unwillkürlich auf. Aber es gibt keinen Brecht mehr, der unsere Machthaber daran erinnert.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos. Die Durchlaufzeiten waren im Vergleich zu den Vorwochen erneut identisch, weshalb die Teilnehmerzahl auf 300 Personen geschätzt werden kann.

Die Durchlaufzeiten des 147. Spaziergangs am 20.02.2023:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten (146.Demo: 01:55 Minuten),
Palast-Theater: 02:00 Minuten (145.Demo: 02:00 Minuten),
Museum: 02:00 Minuten (145.Demo: 02:00 Minuten),
Untermarkt: 01:55 Minuten (145.Demo: 01:45 Minuten),
Elisabethplatz: 01:45 Minuten (145.Demo: 01:30 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten (145.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 27.Februar 2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt..

Zum Schutze der Menschheit: Insekten-Lebensmittel-Blacklist.
Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
https://mariusebertsblog.com/wp-content/uploads/2023/02/Schwarze-Liste-f.-Insekten-Lebensmittel.pdf

Hochwichtige, aktuelle Gesprächsrunde von "Auf1" (16.02.2023):
Anschlag durch WHO - Was jetzt auf uns zukommt, ist noch viel brutaler!

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
146.Görlitzer Spaziergang am 13.Februar 2023: Versammlungsleiter Frank Liske berichtete zunächst über die Eindrücke bei seiner Teilnahme am Lehrgang "Rechtsextremismus in Ostdeutschland" an der Volkshochschule, danach über seine Erfahrungen mit einem politisch linientreuen Nieskyer Sportclub und einer ähnlich indoktrinierten Zittauer Berufschule, die von staatlichen Stellen politisch unter Druck gesetzt wurden, den von ihnen bestimmten Kurs einzuhalten.

Ergänzende Worte fand danach Burkhard Hasenfelder, der feststellte, daß unser praktiziertes Wahlsystem mittlerweile zu einer ähnlichen Farce verkommen ist, wie einst in der DDR. Abschließend rief Burkhard zur finanziellen Unterstützung für Mitstreiter Stefan auf, der aktuell gerichtlich drangsaliert wird.

Der folgende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos. Die Durchlaufzeiten waren im Vergleich zu den Vorwochen praktisch identisch, weshalb eingeschätzt werden kann, daß die Veranstaltung wieder um 300 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 146. Spaziergangs am 13.02.2023:
Postplatz (Start): 01:55 Minuten (145.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 02:00 Minuten (145.Demo: 02:00 Minuten),
Museum: 02:00 Minuten (145.Demo: 01:50 Minuten),
Untermarkt: 01:45 Minuten (145.Demo: 01:40 Minuten),
Elisabethplatz: 01:30 Minuten (145.Demo: 01:35 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:25 Minuten (145.Demo: 01:25 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 20.Februar 2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt..

Zum Schutze der Menschheit: Insekten-Lebensmittel-Blacklist.
Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
https://mariusebertsblog.com/wp-content/uploads/2023/02/Schwarze-Liste-f.-Insekten-Lebensmittel.pdf

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
145.Görlitzer Spaziergang am 06.Februar 2023: Frank stand als Versammlungsleiter diesmal nicht zur Verfügung, weil er zum selben Zeitpunkt einen Lehrgang der Volkshochschule besuchte. Thema: "Rechtsextremismus in Ostdeutschland". Ob Liske dabei als Schüler oder Dozent teilnahm, ist aktuell nicht bekannt. Vielleicht konnte er aber dazu beitragen, daß ein eventuell vorhandener falscher Eindruck über die Ostdeutschen korrigiert wurde.

Stellvertretend leitete Burkhard die Versammlung und nach einleitenden Worten ging es bei minus 2 Grad auch schon bald auf den Spaziergang durch das Zentrum von Görlitz. Trotz der Kälte gab es im Vergleich zu den Vorwochen an allen Durchlaufpunkten kleine zeitliche Zuwächse, weshalb eingeschätzt werden kann, daß die Veranstaltung wieder mindestens 300 Teilnehmer hatte.

Der Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten des 145. Spaziergangs am 06.02.2023:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (144.Demo: 01:40 Minuten),
Palast-Theater: 02:00 Minuten (144.Demo: 01:40 Minuten),
Museum: 01:50 Minuten (144.Demo: 01:45 Minuten),
Untermarkt: 01:40 Minuten (144.Demo: 01:30 Minuten),
Elisabethplatz: 01:35 Minuten (144.Demo: 01:25 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:25 Minuten (144.Demo: 01:30 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 13.Februar 2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Der neueste Steimle: Ausgabe 93 - Klimakleber (05.02.2023)
http://www.youtube.com/embed/CKQPAc71Bns?rel=0&vq=hd720&autoplay=1
Mirko Rima - Klimakleberlied
http://www.youtube.com/embed/CKQPAc71Bns?rel=0&vq=hd720&autoplay=1&start=170&end=308

Zum Schutze der Menschheit: Insekten-Lebensmittel-Blacklist.
Auflistung von Produkten, in denen Ungeziefer beigemengt wurde:
https://mariusebertsblog.com/wp-content/uploads/2023/02/Schwarze-Liste-f.-Insekten-Lebensmittel.pdf

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
144.Görlitzer Spaziergang am 30.Januar 2023: Zu Anfang der Veranstaltung ging Versammlungsleiter Frank Liske noch einmal auf den offenen Brief des "Aktionsbündnis Sächsischer Unternehmer" ein und daß die davon berichtenden Videos auf der Internetplattform "YouTube" durch deren Zensur gelöscht wurden. Als Grund wurde zunächst wie immer pauschal angegeben, daß die Inhalte "gegen die Richtlinien zu medizinischen Fehlinformationen verstoßen" würden. Doch wer hier wen falsch informiert, sollte jedem längst bekannt sein, der über sein Schicksal und das der Menschheit nachdenkt. Weiter unten wird "die Zensur" dann konkreter: "Inhalte, in denen die Existenz von COVID-19 sowie die Schwere der Erkrankung ausdrücklich geleugnet und somit Informationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder lokaler Gesundheitsbehörden infrage gestellt werden, sind auf YouTube nicht erlaubt." Abgesehen davon, daß die Anschuldigung unzutreffend ist bzw. unpräzise formuliert wurde, ist interessant: Nach fast täglich bekannt werdenden plötzlichen Erkrankungen bis hin zu Todesfällen von Menschen, die sich haben vorher spritzen lassen, erkennen wir nicht etwa Betroffenheit u.a. bei der WHO und ein Umdenken, ob die "Maßnahmen" eher schaden als nutzen, sondern es soll weiterhin grundsätzlich verhindert werden, daß dies in der Öffentlichkeit bekannt wird und die Spritzungen deshalb infrage gestellt werden. Es hat also mit Medizin und Gesundheit der Menschheit nichts zu tun. Dabei kann jeder selbst sehen und seine Rückschlüsse ziehen: Noch nie gab es in den Zeitungen so viele Todesannoncen, wie nach Einführung der Plandemie, zu deren Erreichung man sich einst kurzerhand sogar die Kriterien herabgesetzt hatte. Erinnert sich eigentlich noch jemand daran? Plandemie um jeden Preis! Die krampfhafte und unvermittelbare Aufrechterhaltung des Narrativs über die Unfehlbarkeit der WHO: Ist das Vorsatz, um wie bisher weitermachen zu können, oder die Angst der Protagonisten vor Strafe? Seit dem Bestehen der Menschheit gibt es Bakterien und Viren - doch wahrscheinlich schon viel länger. Aber erst, seit in dubiosen Laboren möglichst tödliche Bakterien und Viren gezüchtet werden und eifrig mit ihnen experimentiert wird, ist die Menschheit gefährdet. Ergo: Sofortige Schließung dieser satanistischen Labore.

Doch es ging an diesem Tag um mehr: Nach einem etwas launigen Beitrag von Burkhard Hasenfelder sprach Stadtrat Sebastian Wippel in einer kurzen, aber inhaltsreichen Rede die negative Rolle unserer augenscheinlich unfähigen Regierung bei der Verhinderung des dritten Weltkrieges an.

Die Teilnehmer des folgenden Spazierganges hatten erneut Pech mit dem Wetter, denn bald setzte Dauerregen ein, der zeitweise in Schnee überging. Der Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Teilnehmerzahlen des 144. Görlitzer Montagsspaziergangs sind direkt vergleichbar mit der 143. Auflage, sodaß erneut 300 Mitstreiter angenommen werden können.

Die Durchlaufzeiten des 144. Spaziergangs am 30.01.2023:
Postplatz (Start): 01:40 Minuten (143.Demo: 02:00 Minuten),
Palast-Theater: 01:40 Minuten (143.Demo: 01:40 Minuten),
Museum: 01:45 Minuten (143.Demo: 01:40 Minuten),
Untermarkt: 01:30 Minuten (143.Demo: 01:30 Minuten),
Elisabethplatz: 01:25 Minuten (143.Demo: 01:10 Minuten),
Postplatz (Ziel): 01:30 Minuten (143.Demo: 01:10 Minuten).

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 06.02.2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zur Görlitzer Montagsdemo gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
143.Görlitzer Spaziergang am 24.Januar 2023: Zum 143.Montagsspaziergang gab es in Görlitz ein ungemütliches und naßkaltes Wetter, an dem sich sicherlich mancher Hund weigerte, vor die Tür zu gehen. Trotzdem ließen es sich reichlich 300 Mitstreiter nicht nehmen, auch diesmal am Spaziergang teilzunehmen.

Zu Beginn der Demo verlas Veranstaltungsleiter Frank Liske einen offenen Brief des im vergangenen Herbst gegründeten "Aktionsbündnis Sächsischer Unternehmer" an MP Michael Kretschmer, der zudem von den Teilnehmern der Veranstaltung rege unterzeichnet wurde.

Danach hatte Karin noch einmal wichtige ergänzende Informationen zum Thema "Grundsteuerbescheid" und Burkhard ging auf Probleme der jüngsten Wochen ein. Auch Gabi war noch immer empört über die Verlogenheit des SPD-Spitzenpolitikers Klingbeil - eine Schande für diese ehemalige Volkspartei und einen SPD-Kanzler Helmut Schmidt. Diese Reden sind über den untenstehenden nicht gelisteten Link erreichbar: https://www.youtube.com/watch?v=sDNdBCUxxnY

Beim anschließenden Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt gab es einen Zwischenfall durch einen Betrunkenen, welcher auf der Brüderstraße den Ordnungskräften der Polizei übergeben wurde.

Die Teilnehmerzahlen des 143. Görlitzer Montagsspaziergangs sind etwa vergleichbar mit der 120. Auflage, sodaß von etwa 300 Mitstreiter ausgegangen werden kann.

Die Durchlaufzeiten des 143. Spaziergangs am 23.01.2023:
Postplatz (Start): 02:00 Minuten (120.Demo: 02:10 Min.),
Palast-Theater: 01:40 Minuten (120.Demo: 01:45 Min.),
Museum: 01:40 Minuten (120.Demo: 02:20 Min.),
Untermarkt: 01:30 Minuten (120.Demo: 01:40 Min.),
Elisabethplatz: 01:10 Minuten (120.Demo: 01:45 Min.),
Postplatz (Ziel): 01:10 Minuten (120.Demo: 01:40 Min.).

Kleines Special mit Frank Liske: https://www.youtube.com/watch?v=TSdB4aRsU60

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 30.01.2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen
und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Weiterer YouTube-Kanal zur Görlitzer Montagsdemo:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
142.Görlitzer Spaziergang am 16.Januar 2023: 18:30 Uhr. Frank Liske eröffnet die Veranstaltung zum montäglichen Spaziergang. Für rund 90 Minuten erwacht Görlitz bei Temperaturen um den Gefrierpunkt aus der Kältestarre.

Liske geht zunächst kurz auf die Verlogenheit eines SPD-Politikers ein, der in einer Fake-Information festlegte, in Görlitz wäre die Polizei in der Silvesternacht mit "Sieg-Heil-Rufen" und gewalttätigen Übergriffen konfrontiert gewesen. Hier wäre der Görlitzer Oberbürgermeister (CDU) gefragt, gegen die Verleumdung der Stadt Görlitz durch einen Vertreter der SPD vorzugehen. In Folge wurde die Farce um die Lützerather Klimaterroristen (die nun ihren Krieg gegen die Polizei und die Beschlüsse der Regierung in dortiger Umgebung weiter führen dürfen) eingeordnet und über die Aktivitäten des Aktionsbündnisses Sächsischer Unternehmer berichtet, das mittlerweile etwa 300 Mitglieder hat. Das Bündnis will jetzt zu den Montagsdemos einen offenen Brief an den Sächsischen Ministerpräsidenten mitbringen, den dann auch Nichtmitglieder unterschreiben können. Darin wird u.a. auch dessen Rücktritt gefordert. Anschließend kam Enrico zu Wort, der noch einmal die Verbrechen während der Corona-Plandemie brandmarkte und warum wir deshalb nicht so einfach verzeihen können, wie viele Politiker es gern hätten, um an der Macht zu bleiben. Dies wäre dann die Abkehr von der vielbeschworenen Demokratie, welche die aktuellen Regierigen stets wie eine Monstranz vor sich hertragen. Enrico sprach Klartext auch zu anderen Themen und brachte Beispiele.

Beim anschließenden Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt gab es keine Probleme.

Die Teilnehmerzahlen des 142. Görlitzer Montagsspaziergangs sind direkt vergleichbar mit der 141. Auflage in der Vorwoche, sodaß erneut von zeitweise bis zu 600 Mitstreiter ausgegangen werden kann. Auch diesmal liefen leider nicht alle Teilnehmer bis zum Ausgangspunkt zurück.

Die Durchlaufzeiten des 142. Spaziergangs am 16.01.2023:
Postplatz (Start): 02:35 Min. (141.Demo: 02:35 Min.),
Palast-Theater: 02:30 Min. (141.Demo: 02:40 Min.),
Museum: 02:40 Min. (141.Demo: 02:50 Min.),
Untermarkt: 02:00 Min. (141.Demo: 01:55 Min.),
Elisabethplatz: 01:40 Min. (141.Demo: 01:55 Min.).

20:05 Uhr. Frank Liske beendet die Veranstaltung. In der Stadt wird es wieder still. Görlitz kann weiter schlafen.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 23.01.2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Special-Video:
Sonntagsgespräch: Andreas Hofmann mit Frank Liske (Aktionsbündnis Sächsischer Unternehmer - ASU)
http://www.youtube.com/embed/zfbaeZ_JvAs?autoplay=1
oder https://www.youtube.com/watch?v=zfbaeZ_JvAs

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen und https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Weiterer YouTube-Kanal zur Görlitzer Montagsdemo: https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
141.Görlitzer Spaziergang am 09.Januar 2023: In seiner Eröffnungsrede ging Versammlungsleiter Frank Liske noch einmal auf die Veranstaltung mit MP Michael Kretschmer am vergangenen Mittwoch in Reichenbach ein und hatte dazu noch den Reichenbacher Vizebürgermeister Lutz Steglich mitgebracht, der während der Veranstaltung in Reichenbach ebenfalls kritische Worte an Kretschmer gerichtet hatte. https://www.youtube.com/watch?v=XQodZq8orAU

Das Thema "Übernahme von Verantwortung nach Corona" hatte danach auch Karin zum Thema und sie hatte zudem wertvolle Informationen für alle, denen das Problem des "Grundsteuerbescheides" auf der Seele liegt. Es kamen dabei auch skandalöse Details zur Sprache. Wertvolle Hilfe auch zu diesem Thema findet man in der neuesten Ausgabe von "Aufgewacht" auf Seite 30. Chefredakteur Jochen Stappenbeck hatte dazu einige Exemplare mitgebracht und versprach, in der kommenden Woche für Nachschub zu sorgen.

Der Görlitzer Montagsspaziergang hat erneut steigende Teilnehmerzahlen und hatte in dieser 141. Auflage zeitweise bis zu 600 Mitstreiter (vergleichbar der 109. Demo). Leider liefen nicht alle Demoteilnehmer bis zum Ausgangspunkt zurück.

Der Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten des 141. Spaziergangs am 09.01.2023:
Postplatz (Start): 02:35 Min. (109.Demo: 02:25 Min.),
Palast-Theater: 02:40 Min. (109.Demo: 02:45 Min.),
Museum: 02:50 Min. (109.Demo: 02:45 Min.),
Untermarkt: 01:55 Min. (109.Demo: 02:30 Min.),
Elisabethplatz: 01:55 Min. (109.Demo: 01:45 Min.),
Postplatz (Ziel): 01:45 Min.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 16.01.2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zum Görlitzer Montagsspaziergang gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr/videos
140.Görlitzer Spaziergang am 02.Januar 2023: Nach Begrüßung und programmatischen Sätzen durch Versammlungsleiter Frank trug Burkhard seine bereits mit Spannung erwartete und in Folge mit viel Beifall bedachte Neujahrsrede zur Lage der Nation vor. Auch Detlef wünschte allen Teilnehmern ein gesundes neues Jahr.

Der anschließende Spaziergang vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz und danach über Ober- und Untermarkt zurück über Weberstraße und Elisabethplatz zum Ausgangspunkt verlief problemlos.

Die Durchlaufzeiten des 140. Spaziergangs am 02.01.2023 waren etwa vergleichbar mit der 134. oder 116. Demo und hatten somit 400 Teilnehmer. Hier im Detail:

Postplatz (Start): 02:30 Min., Palast: 02:10 Min. (Vorwoche: 00:50 Min.), Museum: 02:20 Min.,
Untermarkt: 01:50 Min. (Vorwoche: 01:15 Min.), Elisabethplatz: 01:40 Min., Postplatz (Ziel): 01:20 Min.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 09.01.2023, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen und
https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zum Görlitzer Montagsspaziergang gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr9546/videos
139.Görlitzer Spaziergang am 26.Dezember 2022: Trotz Weihnachtsfeiertag und naßkaltem Wetter nahmen zwischen 65 (Palast-Theater) und zeitweilig 80 Personen an dieser Montagsdemo teil. Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen Demo-Teilnehmer HaPe und dem Hinweis auf eine Veranstaltung am 04.01. in Reichenbach setzten sich die Spaziergänger in Bewegung.

Der zweite Teil der Veranstaltung (Spaziergang) ist aus technischen Gründen hier abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=_PTpkvS9JCU

Die Durchlaufzeiten des 139. Spaziergangs am 26.12.2022:
Palast-Theater: 00:50 Min. Demianiplatz: 01:00 Min. Untermarkt: 01:15 Min.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am Montag, 02.01.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen und https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zum Görlitzer Montagsspaziergang gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr9546/videos
138.Görlitzer Montagsdemo am 19.Dezember 2022: Zur 138.Görlitzer Montagsdemo fand diesmal kein Spaziergang statt. Geschuldet der Glätte auf unseren Straßen erschien es dem Veranstalter zu Recht als unverantwortlich, die Teilnehmer bei einen Gang durch die Görlitzer Straßen gesundheitlich zu gefährden. Etwa 60 Demonstranten waren trotz des unwirtlichen Wetters dennoch gekommen. So fand dann auf dem Postplatz nur eine Kundgebung statt, die durch lediglich zwei Polizisten abgesichert zu werden brauchte. Wichtige Reden gab es von Frank und Jens.

Die 'ungewohnte Bildqualität' hat die Ursache vor allem darin, daß diesmal beide Scheinwerfer fehlten. Erstaunlich, was das Bildbearbeitungsprogramm trotzdem noch zustande brachte, denn z.B. die Redner waren lediglich als schwarze Schatten zu erkennen. Zudem wird die Hauptkamera derzeitig repariert.

Die nächste Veranstaltung findet am nächsten Montag, 26.12.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf:
https://www.youtube.com/FuinSachsen und https://odysee.com/@InfoCloud:2
Ältere Beiträge gibt es derzeit auf https://rumble.com/user/Infocloud

Einen weiteren YouTube-Account zum Görlitzer Montagsspaziergang gibt es hier:
https://www.youtube.com/@lee-roymayr9546/videos
137.Görlitzer Spaziergang am 12.Dezember 2022: Nach einleitenden Sätzen von Versammlungsleiter Frank, in denen er u.a. auch über die paradoxen Einschätzungen mancher Offizieller sprach und einem kurzen Einwurf von Jens zum selben Thema, ergriff Reiner das Wort. Es folgte die gebürtige Russin Oxana, die erneut bewegende Worte fand.

In der Tat scheint es zunehmend bedenklicher in diesem Land, wenn in einem Zeitungstext vom 13.12.2022 nicht nur eine gewisse Artikelschreiberin Sodan in ihrem jüngsten Auftragswerk, sondern auch ein Leitender Görlitzer Oberstaatsanwalt ihr "Demokratieverständnis" offenbaren, indem sie das einst erkämpfte und schon lange gesetzlich garantierte Demonstrationsrecht mittlerweile geringschätzig als "dummes Theater" diffamieren. Und wenn besagter Oberstaatsanwalt durch die Ausübung des Demonstrationsrechtes wohl gar noch grundsätzlich potentielle Straftaten suggerieren möchte, dann erinnert das einen Menschen mit Geschichtskenntnis durchaus an düstere Zeiten, die längst überwunden geglaubt waren. Leider sind es aber zunehmend eher Demonstranten, die um Einhaltung von Recht, Gesetz und Demokratie kämpfen. Dabei kleben sie sich natürlich nirgendwo fest und/oder schütten auch keine Kartoffelsuppe über Kunstwerke.

Nach den Rednern startete der Spaziergang, der wegen des Weihnachtsmarktes noch einmal zweigeteilt war: Die Route endete zunächst wieder an der Eisbahn am Obermarkt. Wer nach Bratwurst und Glühwein den Anschluß nicht verpaßt hatte, konnte mit den Spaziergängern vom Fischmarkt aus den Rückweg antreten über Weberstraße, Elisabeth- und Marienplatz zum Ausgangspunkt Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 137. Spaziergangs am 12.12.2022:
Postplatz (Start): 02:20 Min. (Vorwoche: 02:30 Min.), Palast-Theater: 01:50 Min. (Vorwoche: 02:30 Min.),
Museum: 02:00 Min. (Vorwoche: 03:10 Min.), Elisabethplatz: 01:00 Min.

Trotz eisiger Temperaturen (lt. Wetterbericht gefühlt minus neun Grad) und kalter, böiger Winde gab es ähnliche Durchlaufzeiten wie zur 134. Demo, sodaß eingeschätzt werden kann, daß am 137. Spaziergang zeitweilig bis zu 400 Teilnehmer teilnehmen.

Die nächste Veranstaltung findet am nächsten Montag, 19.12.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
136.Görlitzer Spaziergang am 05.Dezember 2022: Versammlungsleiter Frank informierte die Teilnehmer über die jüngsten Geschehnisse rund um die Görlitzer Demo und gab wichtige Hinweise zum Ablauf des Spaziergangs. Danach folgte ein Auftritt der Sängerin Runa, die ihr neuestes Lied als Livepremiere vorstellte. Als Überraschung präsentierte sie danach eine besondere Fassung des alten deutschen Weihnachtsliedes "O Tannenbaum". Danach startete der Spaziergang, der diesmal zweigeteilt war: Die Route endete auch diesmal am Obermarkt/Ecke Klosterplatz an der Eislaufbahn und wurde in dieser Woche auf dem Fischmarkt fortgesetzt, um wie gewohnt über Weberstraße, Elisabeth- und Marienplatz am Ausgangspunkt Postplatz zu enden. Die Durchlaufzeiten des 136. Spaziergangs am 05.12.2022 ergaben eine verblüffende Parallelität zur Vorwoche, sodaß man davon ausgehen kann, daß auch diese Demo bis zu 700 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 136. Spaziergangs am 05.12.2022:
Postplatz (Start): 02:30 Min. (Vorwoche: 02:45 Min.),
Palast-Theater: 02:30 Min. (Vorwoche: 02:30 Min.),
Museum: 03:10 Min. (Vorwoche: 03:10 Min.),
Marienplatz: 01:50 Min.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 12.12.22, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
135.Görlitzer Spaziergang am 28.November 2022: Nach der Eröffnungsrede von Versammlungsleiter Frank brachte uns Enrico die Meinung von Anetta Kahane über wachsende Radikalisierung und Antisemitismus zu Gehör. Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens bedankte sich anschließend für das bisherige Durchhaltevermögen der Demonstranten auch beim Kampf gegen die praxisbezogene Impfpflicht. Danach startete der Spaziergang, der diesmal wegen des noch zu errichtenden Christkindlesmarktes und der bereits eröffneten Eisbahn schon am Obermarkt/Ecke Klosterplatz beendet wurde.

Die Durchlaufzeiten des 135. Spaziergangs am 28.11.2022:
Postplatz (Start): 02:45 Min. (Vorwoche: 01:55 Min.), Palast-Theater: 02:30 Min. (Vorwoche: 02:00 Min.),
Museum: 03:10 Min. (Vorwoche: 02:10 Min.).

Anhand dieser Durchlaufzeiten hatte der 135. Spaziergang - vergleichbar mit der 107. Demo - bis zu 700 Teilnehmer.

Die nächste Veranstaltung findet nächsten Montag, 05.12.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
134.Görlitzer Spaziergang am 21.November 2022: Versammlungsleiter Frank eröffnete die Veranstaltung mit einem Hinweis auf den aktuellen Propaganda-Artikel in der Lokalausgabe der "SZ", danach sprach Eugen Böhler, Pastor der Freien Evangelischen Gemeinde, zur Vorweihnachtszeit und zum zunehmenden Opportunismus unserer Kirchen. Böhler kam mit Rahel, welche die Teilnehmer der Demo mit dem klassischen deutschen Adventslied "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" zur Gitarre erfreute. Pastor Böhler überraschte dann alle, passend zu den Temperaturen um den Gefrierpunkt, mit einer wohlschmeckenden Linsensuppe.

Der anschließende Spaziergang verlief problemlos vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Ausgangspunkt.

Die Durchlaufzeiten des 134. Spaziergangs am 21.11.2022:
Postplatz (Start): 01:55 Min. (Vorwoche: 03:05 Min.), Palast-Theater: 02:00 Min. (Vorwoche: 03:20 Min.),
Museum: 02:10 Min. (Vorwoche: 03:20 Min.), Untermarkt: 01:55 Min. (Vorwoche: 02:20 Min.),
Elisabethplatz: 01:50 Min. (Vorwoche: 02:05), Postplatz (Ziel): 01:45 Min. (Vorwoche: 01:50 Min.).

Trotz der Kälte kamen - vergleichbar mit dem 115.Spaziergang - etwa bis zu 400 Teilnehmer.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 28.11.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
133.Görlitzer Spaziergang am 14.November 2022: Nach einer kurzen Vorschau auf den Spaziergang in der kommenden Woche stimmte Versammlungsleiter Frank darüber ab, ob die Teilnehmer zur Adventszeit vielleicht einmal andere Wege laufen wollen und berichtete danach über das fragwürdige Gerichtsurteil zur Behauptung des Lauterbach, der in seiner Eigenschaft als Bundesminister für "Gesundheit" verbreitet, die sogenannten Impfungen wären "nebenwirkunsfrei". Das Gericht entschied, daß die Meinung nicht unbedingt objektiv und richtig sein müsse, da es eine "freie Meinungsäußerung" sei. Ob gutgläubige Menschen nach dieser "Versicherung" des Lauterbach beruhigt zur Spritzung gingen und in Folge tatsächlich Schäden davontrugen oder gar verstarben, hatte das Gericht in seiner Urteilsfindung mutmaßlich nicht beurteilt.

Danach trug eine Rednerin ein Gedicht vor und Daniel aus Zittau berichtete über Urteile real existierender Gerichte und seinen aktuellen Kampf um Gerechtigkeit. Danach kam Lutz Männel mit "Horst und Berta" zu Wort. https://www.youtube.com/channel/UCaKBN3RWnIj8O4vDY4X8zxA/videos

Der folgende Spaziergang verlief ohne Probleme vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 133. Spaziergangs am 14.11.2022:
Postplatz (Start): 03:05 Min. (Vorwoche: 03:15 Min.),
Palast-Theater: 03:20 Min. (Vorwoche: 03:30 Min.),
Museum: 03:20 Min. (Vorwoche: 04:00 Min.),
Untermarkt: 02:20 Min. (Vorwoche: 02:40 Min.),
Elisabethplatz: 02:05 Min.
Postplatz (Ziel): 01:50 Min. (Vorwoche: 02:15 Min.).

Mit annähernd gleicher Teilnehmerzahl begonnen, wurde berichtet, daß Demonstranten an verschiedenen Punkten den "Zug der Spaziergänger" verließen, sodaß eingeschätzt werden kann, daß die Demo diesmal durchschnittlich etwa 900 Teilnehmer hatte.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am Montag, 21.11.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Dann auch wieder mit Überraschungen, wie etwa einer heißen Suppe.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
132.Görlitzer Spaziergang am 07.November 2022: Zu Anfang ärgerte sich Versammlungsleiter Frank Liske über die Unaufrichtigkeit von Mitgliedern der Ordnungskräfte, welche ihm jetzt einen Bußgeldbescheid wegen angeblicher Mängel bei einem Spaziergang im Sommer geschickt hatten, obwohl sie es waren, die den Start dieses Spaziergangs letztlich gestattet hatten. Vielleicht ein Versuch der Selbstanzeige? Denn normalerweise bewegt sich keine Demo, wenn es die Ordnungskräfte vor Ort nicht genehmigen. Erinnerungen an dunkle Zeiten kamen nicht nur bei ihm auf. So, als am 14.12.2020 zum 33. Görlitzer Montagsspaziergang plötzlich auf dem Untermarkt Polizeikräfte auftauchten, um zu erklären, daß aktuell und ab sofort nur noch 10 Demonstranten genehmigt seien. Bis dahin galten bis zu 100 Personen als genehmigt, wie auch der MDR in seinem Videotext am 10.12.2020 berichtete. Unvergessen bleibt aber neben vielen anderen Drangsalierungen in dieser Zeit auch die Einkesselung durch Polizeikräfte auf dem Obermarkt zum 27. Görlitzer Montagsspaziergang am 02.11.2020, als Ordnungsamtsleiter Falk-Werner Orgus hinterher in der "SZ" die Behauptung aufstellte: "Einen Kessel der Polizei gab es nicht", obwohl Bilder und Videos davon existieren.

Danach konnten alle, welche am 29. Oktober die Großdemo in Dresden verpaßt hatten, Andreas Hofmann (DJ Happy Vibes) als Hauptredner mit seiner aktuellen Vortrag erleben.

Der folgende Spaziergang verlief ohne Probleme vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 132. Spaziergangs am 07.11.2022:
Postplatz (Start): 03:15 Min. (Vorwoche: 03:05 Min.), Palast-Theater: 03:30 Min. (Vorwoche: 03:05 Min.),
Museum: 04:00 Min. (Vorwoche: 03:15 Min.), Untermarkt: 02:40 Min. (Vorwoche: 02:15 Min.),
Postplatz (Ziel): 02:30 Min. (Vorwoche: 02:15 Min.).

Im Vergleich zur Vorwoche stieg die Teilnehmerzahl wieder an. Sie ist vergleichbar mit dem 124. Spaziergang, sodaß eingeschätzt werden kann, daß diesmal bis zu 1000 Personen teilgenommen haben.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 14.11.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Zu Gast sein wird diesmal Lutz Männel mit "Horst und Berta" aus Oppach.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
131.Görlitzer Spaziergang am 31.Oktober 2022: Versammlungsleiter Burkhard ging in seinen einleitenden Worten u.a. auf die Großdemo vom 29. Oktober in Dresden ein, an der auch eine Delegation aus Görlitz teilnahm, danach wies Jens auf die Heucheleien der noch real existierenden Regierung und deren völlig verfehlten oder unterlassenen sozialpolitischen Maßnahmen hin. "Was hier im Namen des Deutschen Volkes alles festgelegt wird, ist absolut gegen unsere Interessen, gegen die Interessen des Deutschen Volkes", betonte der Redner. "Wir unterstützen einen Krieg, der überhaupt nicht unser Krieg ist".

Der folgende Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 131. Spaziergangs am 31.10.2022:
Postplatz (Start): 03:05 Min.,
Palast-Theater: 03:05 Min. (Vorwoche: 4:00 Min.),
Museum: 03:15 Min. (Vorwoche: 04:35 Min.),
Untermarkt: 02:15 Min. (Vorwoche: 03:15 Min.),
Postplatz (Ziel): 02:15 Min. (Vorwoche: 02:45 Min.).

Im Vergleich zur Vorwoche brachte der 131. Spaziergang einen kleinen Rückgang der Teilnehmerzahlen, da die Veranstaltung auf den Reformations(feier)tag fiel. Entsprechend gingen die Durchlaufzeiten um durchschnittlich eine Minute zurück. Vergleichbar mit dem 125. Spaziergang kann deshalb eingeschätzt werden, daß diese Demo von 800 Teilnehmern besucht wurde.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 07.11.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
130.Görlitzer Spaziergang am 24.Oktober 2022: Nach einem umfangreichen organisatorischen Teil berichtete Versammlungsleiter Burkhard Hasenfelder über die Lage der Nation. Als er thematisch auf Sahra Wagenknecht kam, gab es langen Applaus von den Teilnehmern. Conny erinnerte anschließend an die Weihnachts-Aktivitäten des Vorjahres und daß diese auch in diesem Jahr stattfinden werden.

Der folgende Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 130. Spaziergangs am 24.10.2022:
Palast-Theater: 04:00 Min. (unverändert), Museum: 04:35 Min. (Vorwoche: 03:55 Min.),
Untermarkt: 03:15 Min. (Vorwoche: 02:45 Min.), Elisabethplatz: 02:50 Min. (Vorwoche: 02:40 Min.),
Postplatz (Ziel): 02:45 Min. (Vorwoche: 02:30 Min.).

Im Vergleich zur Vorwoche hatte der 130. Spaziergang zumindest im ersten Teil erneut einen deutlichen Zuwachs bei den Durchlaufzeiten, sodaß man von einer Teilnehmerzahl von 1800 Teilnehmer ausgehen kann.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 31.10.2022, wie stets ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
129.Görlitzer Spaziergang am 17.Oktober 2022: Eingangs berichtete Versammlungsleiter Frank Liske von einem erneut tatsachenentstellenden Artikel über den Görlitzer Montagsspaziergang in der lokalen Ausgabe der "Sächsischen Zeitung". Das Ziel der Machthaber, mit interpretierten Tatsachen und subjektiven Meinungen die Bevölkerung zu spalten, um deren Widerstand zu schwächen, gibt es schon seit allen Zeiten. In der DDR nannte man so etwas "politisch-ideologische Diversion". Daß dies nie wirklich das Gros der Menschen beeindruckte, wurde auch dem real existierenden Regime scheinbar nie wirklich geläufig. Die Regierigen haben also nichts dazugelernt, sorgen aktuell gar dafür, daß die Gesellschaft um Hunderte von Jahren zurückgeworfen wird und wenn wir nicht aufpassen, in die Steinzeit zurückgebomt wird. Die Lage ist brisanter, als einst zur Kubakrise, denn damals waren Staatchefs an der Macht, die noch guten Willens waren.

Anschließend gab es durch Jens Jäschke eine Zusammenfassung der aktuellen Lage. Er sprach u.a. auch davon, wie unser Volksvermögen für unsinnige Energie-Beschaffungsmaßnahmen verschwendet wird, anstatt die für Jahrzehnte ausreichenden eigenen Ressourcen zu nutzen. Wem nutzt es eigentlich, wenn das deutsche Volk immer weiter in Elend und Verarmung getrieben wird? Diese berechtigte Frage wird immer lauter.

Der folgende Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz - wenn man von der sinnfreien Störung einer Entblößerin auf der Berliner Straße absieht. Ob die polizeilichen Ordnungskräfte eine Anzeige wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses" gemacht haben, ist aktuell nicht bekannt.

Die Durchlaufzeiten des 129. Spaziergangs am 17.10.2022:
Postplatz (Start): 04:00 Min., Palast-Theater: 04:00 Min., Museum: 03:55 Min.,
Untermarkt: 02:45 Min., Elisabethplatz: 02:40 Min., Postplatz (Ziel): 02:30 Min.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 128. Spaziergangs am 10.10.2022:
Postplatz (Start): 03:30 Min., Palast-Theater: 03:50 Min., Postplatz (Durchlauf): 04:45 Min.,
Untermarkt: 03:10 Min., Elisabethplatz: 02:45 Min., Postplatz (Ziel): 02:25 Min.

Im Vergleich zur Vorwoche erreichte der 129. Spaziergang besonders in der ersten Hälfte einen deutlichen Zuwachs bei den Durchlaufzeiten, sodaß man davon ausgehen kann, daß die Veranstaltung zeitweilig bis zu 1800 Teilnehmer hatte.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 24.10.2022, wie stets ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
128.Görlitzer Spaziergang am 10.Oktober 2022: Mindestens seit 19.Juli 2022 eine kaputte Treppe und seit mindestens 27.September auch noch eine kaputte Uhr dazu - das Görlitzer Postgebäude widerspiegelt derzeit in etwa den Zustand dieses maroden Landes. Aber Pfeifen im Walde und "Ihr Kinderlein kommet" singen, auch wenn um uns herum alles in Scherben fällt.

Mahnende Worte, im Widerstand nicht nachzulassen, gab es zunächst von Frank, danach erzählte Conny über die verzweifelte Lage unserer Kinder, denen der Schulbesuch zweifellos zum ständigen Alptraum geworden ist. Burkhard betonte danach, daß mittlerweile niemand mehr sagen könne, er hätte es nicht gewußt, forderte einen Neustart der Demokratie und benannte Kriterien dazu. Abschließend gab Frank eine kleine Vorschau auf kulturelle Einlagen bei künftigen Veranstaltungen.

Der folgende Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 128. Spaziergangs am 10.10.2022:
Postplatz (Start): 03:30 Min., Palast-Theater: 03:50 Min., Postplatz (Durchlauf): 04:45 Min.,
Untermarkt: 03:10 Min., Elisabethplatz: 02:45 Min., Postplatz (Ziel): 02:25 Min.

Die Durchlaufzeiten des 127. Spaziergangs am 03.10.2022:
Postplatz (Start): 04:00 Min., Palast-Theater: 04:25 Min., Museum: 03:35 Min.,
Untermarkt: 03:20 Min., Elisabethplatz: 03:20 Min., Postplatz (Ziel): 02:50 Min.

Augenscheinlich hatte der Spaziergang im Mittelteil viel Zulauf. Im Vergleich zur Vorwoche scheinen die Teilnehmerzahlen aber ziemlich identisch, sodaß davon ausgegangen werden kann, daß die Veranstaltung wieder bis zu 1700 Teilnehmer hatte.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 17.10.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
127.Görlitzer Spaziergang am 03.Oktober 2022: Die Görlitzer und ihre Gäste erlebten eine erinnerungswürdige Veranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit. Nach einleitenden Sätzen von Veranstaltungsleiter Frank Liske und einem Lied zur Gitarre von Jochen Stappenbeck (u.a. Politikmagazin "Aufgewacht") war er nun auch in Görlitz: Paul Brandenburg. Für seinen Auftritt an diesem Feiertag hatte er sich extra eine neue mitreißende Rede erarbeitet, die von den Teilnehmern der Veranstaltung mit großem Beifall aufgenommen wurde. Der Redner ging besonders auf aktuelle Themen ein und appellierte, bei Prioritäten nur auf Kernthemen zu setzen. Der prominente Berliner war auf eigene Kosten angereist und nahm sich mit seiner österreichischen Begleiterin Sophia-Maria Antonulas (Demokratischer Widerstand) auch die Zeit, am gesamten Spaziergang teilzunehmen. Als Jochen anschließend "Sag' mir, wo die Blumen sind" zur Gitarre brachte, sangen viele mit. Es war aber auch ein Abend der Solidarität. Da der Sohn von Jochen wegen der Plandemie-Drangsalierungen die Schule gemieden hatte, wurde eine Geldstrafe von 530 Euro verhängt. Der Hut von Burkhard wurde wohl noch nie so schnell gefüllt, wie an diesem Tag.

Der folgende Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, anschließend über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz. Die Durchlaufzeiten sind diesmal nur bedingt aussagekräftig, weil die Reihen der Spaziergänger kompakter als sonst üblich waren und nicht selten über die gesamte Straßenbreite verliefen. Wohl auch deshalb gab es wiederholt Staus am Zugende u.a. auf der Berliner Straße und am Palast-Theater.

Die Durchlaufzeiten des 127. Spaziergangs am 03.10.2022:
Postplatz (Start): 04:00 Min., Palast-Theater: 04:25 Min., Museum: 03:35 Min.,
Untermarkt: 03:20 Min., Elisabethplatz: 03:20 Min., Postplatz (Ziel): 02:50 Min.

Unter Berücksichtigung aller Details und der Angaben des Veranstalters kann davon ausgegangen werden, daß die Veranstaltung bis zu 1700 Teilnehmer hatte.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 10.Oktober 2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
126.Görlitzer Spaziergang am 26.September 2022: Nach informativen Worten und organisatorischen Mitteilungen von Veranstaltungsleiter Frank Liske kamen mahnende und aufrüttelnde Sätze von Conny, die ebensoviel Beifall bekam, wie alle anderen, die sich danach zu Wort meldeten.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 126. Spaziergangs am 26.09.2022:
Postplatz (Start): 04:20 Min., Palast-Theater: 05:25 Min., Museum: 06:15 Min., Elisabethplatz: 05:05 Min.

Wegen der Länge des Demonstrationszuges konnten diesmal nicht alle Zeiten ermittelt werden. Die Teilnehmerzahlen bzw. Durchlaufzeiten sind zudem nicht direkt vergleichbar, weil sie seit der detaillierten Erfassung noch nie so hoch waren. Sie sind bestenfalls indirekt vergleichbar, wenn man die Durchlaufzahlen der 122. Demo (550 Teilnehmer) verdoppelt. Dann ergäbe sich für den 126. Spaziergang eine Zahl von 1100 Teilnehmer. Der Veranstalter nannte mit 1050 eine ähnlich hohe Teilnehmerzahl.

Zur Erinnerung die Durchlaufzeiten des 122. Spaziergangs (29.08.2022):
Postplatz (Start): 02:45 Min., Palast-Theater: 02:40 Min., Museum: 02:40 Min., Elisabethplatz: 02:20 Min.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 03.10.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Dann wird uns auch der lang erwartete Gast, der bekannte Patriot, Freiheitskämpfer und Arzt Dr. med. Paul Brandenburg mit einer Rede begeistern.

Wikipedia-Eintrag von Paul Brandenburg | Jasmin Kosubek im Gespräch mit Paul Brandenburg

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
125.Görlitzer Spaziergang am 19.September 2022: Veranstaltungsleiter Frank Liske erinnerte daran, daß jeder Teilnehmer im Herzen eine Botschaft trägt, die durchaus unterschiedlich sein kann: "Wir gehen gemeinsam spazieren - jeder soll für sich entscheiden, warum er an diesem Spaziergang teilnimmt" und dabei genug Toleranz für andere besitzen. "Nur so können wir es gemeinsam schaffen, für ein Signal zu sorgen, das in Dresden und hoffentlich auch in Berlin ankommt, ohne, daß wir uns selber gegenseitig verurteilen". Es geht ganz einfach darum, mit Toleranz für die gemeinsame Sache zu kämpfen, statt uns womöglich wegen Kleinigkeiten zu streiten.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Trotz strömenden Regens hatte dieser Görlitzer Spaziergang starken Zulauf. Anhand der Durchlaufzeiten kann eingeschätzt werden, daß diese Veranstaltung 800 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 125. Spaziergangs am 19.09.2022:
Postplatz (Start): 03:00 Min., Palast-Theater: 03:10 Min., Museum: 03:25 Min.,
Untermarkt: 02:45 Min., Demianiplatz: 02:35 Min.

Die Teilnehmerzahlen bzw. Durchlaufzeiten sind vergleichbar mit dem
107. Spaziergang am 16.05.2022 (800 Teilnehmer):
Postplatz (Start): 02:40 Min., Palast-Theater: 02:55 Min., Museum: 03:00 Min.,
Untermarkt: 02:30 Min., Elisabethstraße: 02:35 Min.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 26.09.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
124.Görlitzer Spaziergang am 12.September 2022: Nach einleitenden Worten und organisatorischen Hinweisen von Veranstaltungsleiter Frank Liske hielt die gebürtige Russin Oxana Kraft eine bewegende Rede in ausgezeichnetem Deutsch. Die Lehrerin für Deutsch und Englisch hat ihren Dienst (wie sie ihre Lehrtätigkeit bezeichnet) selbst beendet, weil ihr die Zustände in den Schulen und in Deutschland zunehmend befremdlicher wurden. Nun kämpft sie mit uns für eine bessere Welt.

Der sich anschließende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Erneut hatte die Görlitzer Demo starken Zulauf. Anhand der Durchlaufzeiten kann eingeschätzt werden, daß diese Veranstaltung 1000 Teilnehmer hatte.

Die Durchlaufzeiten des 124. Spaziergangs am 12.09.2022:
Postplatz (Start): 03:30 Minuten, Palast-Theater: 03:40 Minuten, Museum: 04:30 Minuten,
Untermarkt: 03:15 Minuten, Postplatz (Ziel): 02:50 Minuten.

Vergleichbare Durchläufe zur 102. Demo (11.04.2022, 1000 Teilnehmer):
Palast-Theater: 03:22 Minuten, Rathauskanzel: 04:00 Minuten, Elisabethstraße: 03:20 Minuten

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 19.09.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
123.Görlitzer Spaziergang am 05.September 2022: Zur Eröffnung gab es eine Schweigeminute zum Tode von Michail Gorbatschow. Nach einleitenden Worten übergab Versammlungsleiter Frank das Mikrofon an Chefredakteur Jochen, der die aktuelle Ausgabe von "Aufgewacht", dem Politikmagazin für Sachsen vorstellte. Danach folgten Gedanken von Burkhardt über seine erlebnisreichen Wochen in Schweden.

Bevor sich ähnlich der Vorwoche etwa 600 Teilnehmer über die gewohnte Strecke zum Spaziergang aufmachten, hielt Jens eine beachtenswerte Rede, mit der er den Menschen aus dem Herzen sprach. Er berichtete u.a. von den jüngsten Protesten in der tschechischen Hauptstadt und ging auch auf den nie zu Ende gehen wollenden "Schuldkult" ein, mit dem die Deutschen überzogen wurden.

Die Durchlaufzeit am Start Postplatz/Berliner Straße betrug diesmal gute 03:05 Minuten.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am 12.09.2022, wie stets ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/c/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
122.Görlitzer Spaziergang am 29.August 2022: Nachdem die Oppacher Horst und Berta von "Männels Lutziges Puppentheater" (https://www.lutz-maennel.de) den Spaziergängern Augen und Ohren über das Geschwafel einer sogenannten "Kulturellen Aneignung" geöffnet hatten (hier der Beitrag "Häuptling Winnehorst": https://www.youtube.com/watch?v=jrj_OhhPA2g), sprach Sebastian in seiner Rede den Demonstranten aus dem Herzen. Derlei klare und wahre Worte seitens der politischen Vertreter wünschte man sich öfter.

Nach zusammenfassenden Sätzen von Versammlungsleiter Frank begann der Spaziergang, der die Teilnehmer ohne Zwischenfälle vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz führte.

Die Durchlaufzeiten des 122. Spaziergangs am 29.08.2022:
Postplatz (Start): 02:45 Minuten, Palast-Theater: 02:40 Minuten, Museum: 02:40 Minuten,
Schwibbogen: 02:35 Minuten, Untermarkt: 02:45 Minuten, Elisabethplatz: 02:20 Minuten,
Postplatz (Ziel): 02:00 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 121. Spaziergangs (22.08.2022):
Postplatz (Start): 02:20 Minuten, Palast-Theater: 02:00 Minuten, Museum: 02:35 Minuten,
Untermarkt: 02:20 Minuten, Elisabethplatz: 02:00 Minuten.

Die Zuwächse an den einzelnen Durchlaufpunkten waren diesmal im Durchschnitt fast 30 Sekunden höher als in der Woche zuvor, sodaß von 550 Demo-Teilnehmern ausgegangen werden kann (vergleichbar des 109. Spaziergangs).

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 05.09.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.

Görlitzer Montagsspaziergang auf: https://www.youtube.com/c/FuinSachsen
https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
121.Görlitzer Spaziergang am 22.August 2022: Nach der Eröffnungsansprache durch Versammlungsleiter Frank sprach Jens in einem interessanten Vortrag zunächst über biblische Parallelen zu unserer aktuellen Situation und ging danach auf mögliche Perspektiven und Konsequenzen ein. Danach informierte Rainer über Möglichkeiten, dem Widerstand eine breitere Basis zu geben.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 121. Spaziergangs am 22.08.2022:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten, Palast-Theater: 02:00 Minuten, Museum: 02:35 Minuten,
Untermarkt: 02:20 Minuten, Elisabethplatz: 02:00 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 120. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten, Palast-Theater: 01:45 Minuten, Museum: 02:20 Minuten,
Untermarkt: 01:40 Minuten, Elisabethplatz: 01:45 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:40.

Die Durchlaufzeiten waren an allen Punkten etwa 15 Sekunden höher und hatten zwischen Museum und Untermarkt den wohl größten Zulauf. Im Vergleich auch zu anderen Durchlaufzahlen kann angenommen werden, daß diese Veranstaltung (vergleichbar der 118. Demo) von 375 Teilnehmern besucht wurde.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 29.08.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Zu Gast sein werden dann auch Horst und Berta aus Oppach von "Männels Lutziges Puppentheater": https://www.lutz-maennel.de

Hinweis in eigener Sache: Wegen der 1.Verwarnung nach dem Video vom "115.Montagsspaziergang" wegen angeblicher "Medizinischer Fehlinformation" gibt es die Beiträge nun auch vorsorglich auf folgenden Plattformen: https://odysee.com/@InfoCloud:2 und https://rumble.com/user/Infocloud
120.Görlitzer Spaziergang am 15.August 2022: Zu Beginn ging Versammlungsleiter Frank erneut auf die Frage ein: Soll die Veranstaltung mit oder ohne Redebeiträge stattfinden. Wie immer endete die Willensbekundung zu Recht mit einem salomonischen Unentschieden, denn es ist letztlich sicher nicht unnötig, wichtige Themen aufzufrischen, die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Danach wurde die Frage erörtert: Was ist eine Waffe und was nach Ansicht der Görlitzer Reviervorsteherin ein waffenähnlicher Gegenstand oder ein Gegenstand, den man als Waffe nutzen könnte - was wohl nach deren Meinung bereits für eine Anzeige reicht. Demnach würden vor allem Frauen Gefahr laufen, besonders bei hochhackigen Schuhmodellen als potentielle Waffenträgerin (oder besser Waffenläuferin) belangt werden zu können. Es wurde zudem festgestellt, daß die örtliche Ausgabe der "SZ" erneut und wie gewohnt gelogen hat, wenn es sich um Görlitzer Demonstrationen mit nicht opportuner Meinung handelt, da es sich bei dem fraglichen Gegenstand keinesfalls um ein Einhandmesser gehandelt hat.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz - wenn man von einer anfänglichen "Kraftprobe" der Görlitzer Straßenbahn mit den Spaziergängern absieht. Die Spitze des Demo-Zuges befand sich bereits auf Höhe des Restaurants "Nordsee", als der an den Fahrplan gebundene Fahrer mit seiner Straßenbahn zum "Kräftemessen" eintraf. Ob dieser "Kraftakt" von den polizeilichen Ordnungskräften hätte harmonisiert werden können - darüber kann an dieser Stelle nur spekuliert werden.

Die Durchlaufzeiten des 120. Spaziergangs am 15.08.2022:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten, Palast-Theater: 01:45 Minuten, Museum: 02:20 Minuten,
Untermarkt: 01:40 Minuten, Elisabethplatz: 01:45 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:40.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 119. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:15 Minuten, Palast-Theater: 01:40 Minuten,
Brüderstraße: 02:05 Minuten, Untermarkt: 01:55 Minuten, Elisabethplatz: 01:55 Minuten.

Die Durchlaufzeiten sind zur Vorwoche gleichbleibend, weshalb man davon ausgehen kann, daß erneut etwa 300 Spaziergänger an der Veranstaltung teilnahmen.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 22.08.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.
119.Görlitzer Spaziergang am 08.August 2022: Versammlungsleiter Frank brachte zu Beginn ein Einspiel des Regimekritikers Dr. Paul Brandenburg zu Gehör, doch die Veranstaltung wurde diesmal wesentlich bestimmt durch den Satiremusiker Yann Song King, der extra für die Görlitzer Montagsspaziergänger aus Dresden angereist war. Sehr zur Freude der Teilnehmer, die mit Beifall nicht sparten.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 119. Spaziergangs am 08.08.2022:
Postplatz (Start): 02:15 Minuten, Palast-Theater: 01:40 Minuten, Brüderstraße: 02:05 Minuten, Untermarkt: 01:55 Minuten, Elisabethplatz: 01:55 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 118. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:25 Minuten, Palast-Theater: 02:20 Minuten, Museum: 02:35 Minuten,
Untermarkt: 02:20 Minuten, Elisabethstraße: 02:00 Minuten.

Die Durchlaufzeiten sind zur Vorwoche etwas rückläufig, weshalb man davon ausgehen kann, daß diesmal etwa 300 Spaziergänger an der Veranstaltung teilnahmen.

Der nächste Görlitzer Montagsspaziergang findet am kommenden Montag, 15.08.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.
118.Görlitzer Spaziergang am 01.August 2022: Versammlungsleiter Burkhard schilderte eingangs mit gewohnt klaren Worten unsere Situation, auch Karin klärte anschließend alle, die es noch nicht wußten, fundiert über die Machenschaften der kriminellen Initiatoren des "Great Reset" auf. Jochen ergänzte das bisher Gesagte mit konkreten Beispielen und betonte vor allem die unheilvolle Rolle der Handy's, die ihre Besitzer zunehmend in die wohl zugedachte Rolle willfähriger Lemminge bringen können, wenn die uns oktroyierten App's nicht kritischer hinterfragt werden. Detlef versicherte anschließend, daß Polizei und Armee im Ernstfall mehrheitlich hinter dem Volk stehen würden und der Tierarzt Papadopulos betonte die Wichtigkeit, auch im Alltag etwas Gutes zu tun.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 118. Spaziergangs am 01.08.2022:
Postplatz (Start): 02:25 Minuten, Palast-Theater: 02:20 Minuten, Museum: 02:35 Minuten,
Untermarkt: 02:20 Minuten, Elisabethstraße: 02:00 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 117. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 01:55 Minuten, Palast-Theater: 01:40 Minuten, Museum: 01:20 Minuten,
Untermarkt: 01:30 Minuten, Elisabethstraße: 01:40 Minuten.

Der wöchentliche Spaziergang in Görlitz bleibt stabil. Wie die Durchlaufzeiten bestätigen, nahmen diesmal bis zu 375 Spaziergänger an der Veranstaltung teil.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 08.08.2022, wie immer ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt. Für diesen Tag hat sich der Sänger Yann Song King aus Dresden angekündigt, dessen Liederparodien auf Youtube abrufbar sind: https://www.youtube.com/c/KGS-Kanal/videos
117.Görlitzer Spaziergang am 25.Juli 2022: Versammlungsleiter Frank begrüßte eingangs Markus von der Dresdner Montagsdemo als Gast, anschließend wurde der Vorschlag, den Spaziergang wegen der drückenden Hitze auf etwa die Hälfte der Strecke zu verkürzen, von den Teilnehmern mit großer Mehrheit abgeschmettert. Ingrid, Karin und Burkhard mahnten mit bekannten und neuen Erkenntnissen, in Widerstand und Wachsamkeit keinesfalls nachzulassen, denn "sie" werden von ihren geplanten Verbrechen gegen die Menschheit nicht freiwillig ablassen. Das bestätigte auch Markus in seiner Rede und sprach vom unglaublichen Vorhaben von der Leyens, zu diesem Zweck den "Nürnberger Codex" auszusetzen, um die vergewaltigenden Maßnahmen der Regierung zur Durchsetzung ihre NWO-Ziele zu legitimieren.

Der folgende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, danach über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 117. Spaziergangs am 25.07.2022:
Postplatz (Start): 01:55 Minuten, Palast-Theater: 01:40 Minuten, Museum: 01:20 Minuten,
Untermarkt: 01:30 Minuten, Elisabethstraße: 01:40 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:20 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 116. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:03 Minuten, Palast-Theater: 02:17 Minuten, Museum: 02:12 Minuten,
Untermarkt: 02:10 Minuten, Elisabethstraße: 01:50 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:45 Minuten.

Die Durchlaufzeiten erinnern an die des "Pfingstspazierganges", weshalb die Teilnehmerzahl diesmal auf 275 geschätzt werden kann.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 01.08.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.
116.Görlitzer Spaziergang am 18.Juli 2022: Die Schwurbeleien der Regierigen zur Erlangung einer erneuten Plandemie ab Herbst lassen die Reden der Demo-Teilnehmer immer "engagierter" werden. Kein Wunder, denn fehlende glaubwürdige Begründungen werden erneut durch fadenscheinige Prophezeiungen a la Lauterbach ersetzt.
Eine Mitarbeiterin des Gesundheitswesens berichtete vom Verrat an unserem Pflegepersonal und Hauptredner Burkhard forderte "mehr Blutdruck und Adrenalin", um unsere Interessen endlich mit mehr Nachdruck vortragen zu können.

Der sich anschließende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, weiter über Ober- und Untermarkt, zurück über den Elisabethplatz zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 116. Spaziergangs am 18.07.2022:
Postplatz (Start): 02:03 Minuten, Palast-Theater: 02:17 Minuten, Museum: 02:12 Minuten,
Untermarkt: 02:10 Minuten, Elisabethstraße: 01:50 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:45 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 115. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten, Palast-Theater: 02:20 Minuten, Museum: 02:50 Minuten,
Untermarkt: 02:20 Minuten, Elisabethstraße: 01:55 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:45 Minuten.

Erkennbar sind fast identische Durchlaufzeiten zur Vorwoche, sodaß erneut davon ausgegangen werden kann, daß zeitweise bis zu 400 Personen an der Veranstaltung teilnahmen.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 25.07.2022, ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.
115.Görlitzer Spaziergang am 11.Juli 2022: In seiner Eröffnungsrede ging Burkhard auf aktuelle Themen ein, danach verlas Conny den fundierten Brief einer jungen Krankenschwester an das Gesundheitsamt, die für ihren Beruf kämpft, sich aber zugleich gegen augenscheinlich gesetzlich zugelassene Verstöße gegen die körperliche Unversehrtheit des Pflegepersonals - begründet durch die sogenannte "einrichtungsbezogene Impfpflicht" - zur Wehr setzt. Zuletzt wurde noch einmal an die Trauerfeier für Immanuel Joachim Seeger am Montag, 18. Juli um 14:30 Uhr in der großen Trauerhalle des Görlitzer Krematoriums erinnert.

Der sich anschließende friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, weiter über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 115. Spaziergangs am 11.07.2022:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten, Palast-Theater: 02:20 Minuten, Museum: 02:50 Minuten,
Untermarkt: 02:20 Minuten, Elisabethstraße: 01:55 Minuten, Postplatz (Ziel): 01:45 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 114. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten, Palast-Theater: 02:15 Minuten, Museum: 02:10 Minuten,
Untermarkt: 01:45 Minuten, Elisabethplatz: 01:50 Minuten

Besonders im Mittelteil des Spazierganges waren die Durchlaufzeiten deutlich höher als in der Vorwoche, sodaß angenommen werden kann, daß zeitweise bis zu 400 Personen an der Veranstaltung teilnahmen.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Montag, 18.07.2022, ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt, zuvor gibt es um 14:30 Uhr in der großen Trauerhalle des Görlitzer Krematoriums die Trauerfeier für Immanuel Joachim Seeger.
114.Görlitzer Spaziergang am 04.Juli 2022: In seiner Eröffnungsrede ging Burkhard auf aktuelle Themen ein, danach hielt Karin eine ihrer zündenden Reden und Jochen stellte die neueste Ausgabe seines Politikmagazins "Aufgewacht" vor. Es hat den Titel "Energiewahnsinn - Sachsen sucht den Ausweg". Wer wollte, konnte das Heft an Ort und Stelle käuflich erwerben. Zum Abschluß lud Jens zur Trauerfeier für den ums Leben gekommenen Stamm-Demoteilnehmers Manuel Joachim Seeger am 18.07., 14:30 Uhr in den großen Feierraum des Görlitzer Krematoriums ein.

Der friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, weiter über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 114. Spaziergangs am 04.07.2022:
Postplatz (Start): 02:10 Minuten, Palast-Theater: 02:15 Minuten, Museum: 02:10 Minuten,
Untermarkt: 01:45 Minuten, Elisabethstraße: 01:50 Minuten

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 113. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten, Palast-Theater: 02:10 Minuten, Museum: 02:00 Minuten,
Untermarkt: 01:35 Minuten, Elisabethstraße: 01:20 Minuten

Die Durchlaufzeiten bestätigen: Der wöchentliche Spaziergang in Görlitz bleibt stabil. Auch diesmal nahmen wieder bis zu 350 Spaziergänger an der Veranstaltung teil.

Die nächste Veranstaltung findet kommenden Montag, 11.07.2022, ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz statt.
113.Görlitzer Spaziergang am 27.Juni 2022: Zur 113. Demo für Frieden, Freiheit und Demokratie, gegen Impfzwang, Corona-Plandemie und Maulkorb-Diktatur kamen trotz 30 Grad Sommerhitze nicht wesentlich weniger Teilnehmer als zuletzt. Die Durchlaufzeiten schienen jedoch auszusagen, daß nicht alle Teilnehmer Durchstehvermögen bis zum Ende des Spaziergangs hatten.

In einigen Redebeiträgen beschrieben mehrere Rednerinnen zuvor, wie diskriminierend das deutsche Schulsystem deutsche Kinder im Vergleich zu ukrainischen Schülern behandelt, in einem anderen Beitrag war gar die Rede von Kinderschändung und Vergewaltigung Schutzbefohlener durch haarsträubende Anordnungen während des Unterrichts. Die Rednerin nannte dazu zahlreiche Beispiele.

Der friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, weiter über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 113. Spaziergangs am 27.06.2022:
Postplatz (Start): 02:20 Minuten, Palast-Theater: 02:10 Minuten, Museum: 02:00 Minuten,
Untermarkt: 01:35 Minuten, Elisabethstraße: 01:20 Minuten

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 112. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:50 Minuten, Palast-Theater: 02:25 Minuten, Museum: 02:40 Minuten,
Untermarkt: 02:05 Minuten, Elisabethstraße: 01:55 Minuten

Im Vergleich zu den Durchlaufzeiten der vergangenen Wochen kann man somit davon ausgehen, daß zeitweilig bis zu 350 Spaziergänger an der Veranstaltung teilnahmen.

Die nächste Veranstaltung ist am kommenden Montag, 04.07.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz - einen Tag nach dem zweiten Wahlgang zur Landratswahl.
112.Görlitzer Spaziergang am 20.Juni 2022: Trotz eines permanenten leichten Regens war auch diese Demo für Frieden, Freiheit und Demokratie, gegen Impfzwang, Corona-Plandemie und Maulkorb-Diktatur normal besucht. Auf Grund der mißlichen Wetterlage gab es diesmal nicht viele Rednerbeiträge, Burkhard berichtete aber von der Demo in Dresden.

Der friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 112. Spaziergangs am 20.06.2022:
Postplatz (Start): 02:50 Minuten, Palast-Theater: 02:25 Minuten, Museum: 02:40 Minuten,
Untermarkt: 02:05 Minuten, Elisabethstraße: 01:55 Minuten, Postplatz (Finale): 01:25

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 111. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 03:20 Minuten, Palast-Theater: 03:15 Minuten, Museum: 03:15 Minuten,
Untermarkt: 03:00 Minuten, Marienplatz: 02:45 Minuten

Im Vergleich zu den Durchlaufzeiten der vergangenen zwei Wochen kann man davon ausgehen, daß zeitweilig bis zu 400 Spaziergänger an der Veranstaltung teilnahmen.

Die nächste Veranstaltung ist am kommenden Montag, 27.06.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz.
111.Görlitzer Spaziergang am 13.Juni 2022: Zu Anfang berichtete Veranstaltungsleiter Frank Liske über seine Erlebnisse bei einem Besuch des Seminars "Mehr Demokratie". Was er dabei erfuhr, kann leider mittlerweile wohl niemand mehr wirklich überraschen.

Auf der Veranstaltung gab es danach mehrere Beiträge zum tragischen Tod des schwäbischen Franken und bekannten Demo-Teilnehmers Immanuel Joachim Seeger. Zu den Gründen seines Ablebens gibt es derzeit noch mehrere Versionen. Falls er nicht auf dem Görlitzer Lutherplatz zusammengeschlagen worden und Tage später an den Folgen verstorben sein sollte, wird insbesondere zu klären sein, wie er zu den Verletzungen kam. Zu hören war, daß die Ermittlungen noch andauern. Seeger war verbeamteter Diplomingenieur für Elektrotechnik. Er war ein fröhlicher Mensch, der allen und allem offen und ehrlich begegnete. Das Anzeigenblatt "Oberlausitzer Kurier" brachte einen ausführlichen Bericht: alles-lausitz.de Auch dem Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu sollte Seeger aus Fragestunden für Einwohner auf Stadtratsitzungen im Gedächtnis geblieben sein.

Der friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen und wieder vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 111. Spaziergangs am 13.06.2022:
Postplatz (Start): 03:20 Minuten, Palast-Theater: 03:15 Minuten, Museum: 03:15 Minuten,
Untermarkt: 03:00 Minuten, Marienplatz: 02:45 Minuten

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 110. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 01:50 Minuten, Palast-Theater: 01:25 Minuten, Museum: 01:45 Minuten,
Untermarkt: 01:30 Minuten, Elisabethstraße: 01:35 Minuten

Da sich die Durchlaufzeiten verdoppelt haben, kann auch von der Verdoppelung der Teilnehmerzahl auf 500 Demonstranten ausgegangen werden.

Auf dem Spaziergang u.a. zu hören war der 'Ohrwurm' vom 'Project Megasong' "Lauterbach muß weg": Auf YouTube ansehen

Die nächste Veranstaltung ist am kommenden Montag, 20.06.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz.
110.Görlitzer Spaziergang am 30.Mai 2022: Bilderbuch-Urlaubswetter zu Pfingsten - nicht nur der Berzdorfer See rief. Trotzdem hielten reichlich 250 Teilnehmer die Stellung und kamen zum 110. Görlitzer Spaziergang für Frieden, Freiheit und Demokratie - Gegen Impfzwang, Corona-Plandemie und Maulkorb-Diktatur. Neue Fahnen und Transparente waren zu sehen: "Grün-Gelb-Rot regiert Deutschland in den Tod - Sofortiger Rücktritt der Regierung" und "Hüte dich vor Sturm und Wind - und Ossi's, die in Rage sind!" war zu lesen.

Der friedliche Spaziergang verlief erneut ohne Störungen und wieder vom Postplatz über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 110. Spaziergangs am 06.06.2022:
Postplatz (Start): 01:50 Minuten, Palast-Theater: 01:25 Minuten, Museum: 01:45 Minuten,
Untermarkt: 01:30 Minuten, Elisabethstraße: 01:35 Minuten.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 109. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:25 Minuten, Palast-Theater: 02:45 Minuten, Museum: 02:45 Minuten,
Untermarkt: 02:30 Minuten, Elisabethstraße: 01:45 Minuten.

Wie zu erwarten, gingen zu Pfingsten die Durchlaufzeiten wieder etwas zurück. Sie dezimierten sich durchschnittlich um reichlich 30 Sekunden. Kühne Rechner, welche die Görlitzer Demo schon vor Wochen gern um nur 250 Teilnehmer eingeschätzt sehen wollten, könnten also in dieser Woche erstmals genau richtig liegen. Wer's nicht glaubt, kann gern selbst zählen und dazu den Durchlauf am Palast-Thater nutzen.

Die nächste Veranstaltung ist am kommenden Montag, 13.06.2022, 18:30 Uhr auf dem Postplatz.
109.Görlitzer Spaziergang am 30.Mai 2022: Diesmal waren wieder etwas mehr Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen zum Spaziergang gekommen. Frank verurteilte in seiner Rede, daß manche Wahlplakate von Sebastian Wippel beschmiert wurden und brandmarkte dies als Straftat. Davor hatte Jochen sein Gedicht "Kriegserklärung" vorgetragen, das er für die Grüne Baerbock geschrieben hat. Eine Passantin zeigte ein Schild mit der Aufschrift "Danke für eure Zeit und Mut, zu zeigen, wo die rote Linie ist. Wir alle zusammen für die Wahrheit!"

Der friedliche Spaziergang verlief auch diesmal ohne Störungen und wie stets über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 109. Spaziergangs am 30.05.2022:
Postplatz (Start): 02:25 Minuten, Palast-Theater: 02:45 Minuten, Museum: 02:45 Minuten,
Untermarkt: 02:30 Minuten, Elisabethstraße: 01:45 Minuten

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 108. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:15 Minuten, Palast-Theater: 02:05 Minuten, Museum: 02:10 Minuten,
Untermarkt: 02:00 Minuten, Demianiplatz: 01:50 Minuten

Festzustellen ist ein Anstieg der Durchlaufzeiten um etwa 30 Sekunden (weshalb man von mindestens 600 Demonstranten ausgehen kann), aber auch wieder die Unart mancher Teilnehmer, nicht mehr zum Ausgangspunkt zurückzukehren.
108.Görlitzer Spaziergang am 23.Mai 2022: In Betracht der heraufziehenden neuen Schwurbeleien um "Affenpocken" welche die Menschen befallen könnten, wenn uns nicht schon zuver ein Komet oder der Himmel auf den Kopf gefallen ist, beschwor Frank Liske diesmal vor allem die Beschäftigten aus dem Gesundheitswesen, sich mehr als bisher gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht zu engagieren. Wie wir uns am besten dagegen wehren könnten, wenn uns ein bißwilliger Leopard über den Weg läuft, das verriet uns der Versammlungsleiter nicht. Derlei Lächerlichkeiten werden unter Umständen ein ewiges Geheimnis von Leuten wie Karl Lauterbach bleiben. Nach seinem Willen oder Meinung sollen diesmal vor allem junge Leute davon betroffen sein. Voraussetzung einer solchen "Pockenpandemie" sei der Biß eines Leoparden. Dazu wird eine dementsprechende "Also-Übung" angestrengt, um in vier Stufen erneut eine realistische Plandemie zu realisieren. Hier das betreffende Video:
https://video.twimg.com/ext_tw_video/1527342553615413248/pu/pl/tzGEZR-FkHHE2zmN.m3u8?variant_version=1&tag=12&container=fmp4

Danach schilderte die Krankenschwester Melanie das Entsetzen, das die Mitarbeiter des medizinischen Systems durch ständig aktualisierte Drangsalierungen, aber vor allem durch den immerwährenden Impfzwang erfaßt hat. Der Pflegenotstand sei bereits allgegenwärtig.

Der friedliche Spaziergang verlief auch diesmal ohne Störungen und wie stets über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz.

Die Urlaubszeit ließ die Demonstrantenzahl diesmal etwas schrumpfen:
Die Durchlaufzeiten des 108. Spaziergangs am 23.05.2022:
Postplatz (Start): 02:15 Minuten,
Palast-Theater: 02:05 Minuten, Museum: 02:10 Minuten,
Untermarkt: 02:00 Minuten, Demianiplatz: 01:50 Minuten

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 107. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 02:40 Minuten,
Palast-Theater: 02:55 Minuten, Museum: 03:00 Minuten,
Untermarkt: 02:30 Minuten, Elisabethstraße: 02:35 Minuten

Wegen der durchschnittlich 30 Sekunden geringeren Durchlaufzeiten kann diesmal nur von maximal 600 Teilnehmern ausgegangen werden.

Vielen Dank dem bekannten Internetstreamer Elijah Tee, der bereits live aus unserer Schwesterstadt Zgorzelec berichtete und uns nun zum ersten Mal in Görlitz beehrte. Er versicherte, daß er wiederkommen wird. Freuen wir uns drauf. Sein Video auf den verschiedenen Streaming-Plattformen:

http://www.youtube.com/embed/NQ5IILSLvKQ?vq=hd720&autoplay=1
Auf Youtube ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=NQ5IILSLvKQ
Seine Youtube-Seite: https://www.youtube.com/c/ElijahTeeETVideoContent

Seine weiteren Webaccounts: https://t.me/etvideocontent | https://twitter.com/etvideocontent | https://gettr.com/user/etvideocontent | dlive: https://dlive.tv/p/etvideocontent+22O1fuu7R crowdbunker: https://crowdbunker.com/v/WDqaPMXb
107.Görlitzer Spaziergang am 16.Mai 2022: Auch in dieser Woche nahmen wieder zahlreiche Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen an der Veranstaltung teil. Diesmal erinnerte Burkhard Hasenfelder in einem aufrüttelnden Beitrag an die latente Bedrohung durch eine mögliche Fortsetzung der Repressalien gegen die Bevölkerung im Herbst. Diese nehmen weiter konkrete Dimensionen an. So schaut nach Meldung des "STERN" der deutsche Corona-Alptraum Drosten "mit Sorge nach Afrika" und zitiert ihn weiter mit den Worten: "...Wir werden noch erleben, daß die Leute daran auf den Straßen sterben in Afrika...". Hatte er das dem Rest der Welt nicht bereits vor reichlich zwei Jahren "versprochen"? Vielleicht hofft er, daß es die Afrikaner noch nicht wissen. Wer statt des Menschen nur noch "Corona" sieht, dem sollte man die Augen verbinden.

In Wahrheit können Menschen bereits nur durch ständiges Tragen einer Maske sterben! Schon vor vielen Jahren erklärte der Nobelpreisträger für Physiologie und Medizin Prof. Dr. phil. Dr. med. Otto H. Warburg (08.10.1883-01.08.1970) in einem Beitrag der Deutschen Welle (08.12.2006) u.a.: 'Entziehen Sie einer Zelle für 48 Stunden 35% ihres Sauerstoffs und sie wird sich krebsartig verändern.' Er fügte hinzu, daß dieser Prozeß irreversibel ist, auch wenn die Zelle danach wieder normal mit Sauerstoff versorgt wird! Ein Grund mehr, daß die Menschen begreifen, was man von ihnen bereits mit dem Tragen des "Maulkorbs" in verantwortungsloser Weise überhaupt verlangt!

Hier das Interview der Deutschen Welle auf YouTube und der Permalink zum Audio der Deutschen Welle.
Weiteres Material: Die Bedeutung des Sauerstoffs für die Zellen - von Prof.Dr.med. Otto Heinrich Warburg.

Der friedliche Spaziergang verlief ohne Störungen und wie stets über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz.

Die Durchlaufzeiten des 107. Spaziergangs am 16.05.2022:
Postplatz (Start): 02:40 Min., Palast-Theater: 02:55 Min., Museum: 03:00 Min., Untermarkt: 02:30 Min., Elisabethstraße: 02:35 Min.

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten des 106. Spaziergangs:
Postplatz (Start): 03:20 Min., Palast-Theater: 02:50 Min., Museum: 02:50 Min., Untermarkt: 02:45 Min., Elisabethstraße: 02:30 Min.

Erneut sind die gemessenen Durchlaufzeiten praktisch identisch mit denen der Vorwochen, weshalb wieder von etwa 800 Teilnehmern ausgegangen werden kann.
106.Görlitzer Spaziergang am 09.Mai 2022: Der Veranstaltungsleiter betonte auch an diesem Montag, daß wir "dran bleiben" müssen, um nicht im Herbst die Quittung für nachlassende Aktivitäten im Kampf gegen Impfpflicht und unsinnige Corona-Maßnahmen zu bekommen.

Was Frank Liske zudem in gewisser Weise sinngemäß andeutete: Wir sollten nicht erpreßbar sein, um bestimmte Redner mundtot zu machen. Es kann tatsächlich nicht angehen, daß furchtlose, ehrliche und aufrechte Patrioten "erster Stunde" den Demos nun fernbleiben, nur weil vielleicht eine Handvoll demokratieferner "Meinungsaktivisten" sonst ihrerseits der Veranstaltung fern bleiben wollen. Dieser Art von "Erpressung", die zu noch mehr Spaltung der Bewegung führen könnte, sollte dringend Einhalt geboten werden. Man hätte die Sache auch intern oder "Kritiker" in der Vorwoche direkt mit dem Betreffenden regeln können, wären solche selbst nicht zu feige dazu gewesen. Dieses unrühmliche Thema schloß Liske dann auch mit den Worten ab:
"Ich bin hier...für mich, aber auch für euch. Und wenn jemand mir schreibt, wenn ich das und das und das nicht verändere, ich dann nächsten Montag nicht mehr hier her komme, da muß ich sagen, dann hat der eine oder andere die Situtation bisher falsch eingeschätzt, weil - ihr kommt nicht wegen mir, sondern ihr kommt wegen uns allen hier her."

Vielleicht lernen bestimmte Leute auf den Montagsspaziergängen sogar noch, was Toleranz, Redefreiheit und Demokratie bedeuten, die nicht nach dem Verständnis des Mainstreams vorgegeben sind.

Der Spaziergang verlief wie stets über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz. Die friedliche Demo verlief ohne Störungen.

Da die Durchlaufzeiten praktisch identisch mit denen der Vorwoche sind, kann erneut davon ausgegangen werden, daß die Veranstaltung von 800 Teilnehmer besucht wurde.
105.Görlitzer Spaziergang am 02.Mai 2022: Auch diesmal wurde darauf hingewiesen, daß noch lange nicht die Zeit der Entwarnung gekommen ist. Wir müssen wachsam bleiben und zu Demonstrationen auf die Straße gehen, denn im Hintergrund will die "Europäische Union" weiter Maßnahmen gegen die Interessen der Bevölkerungen beschließen. Die Nationalstaaten sind in höchster Gefahr.

Zitiert wurden auch Sätze des "Bilderbergers" Jacques Attali aus seinem Buch “Die Zukunft des Lebens” (1981), die prototypisch für die Denkweise der Davos Clique sind: "In der Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen; dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und vor allem schließlich die Dummen. Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt. Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen.
Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, daß es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Überbevölkerung - und meist nutzlos - ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten! Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, daß die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.” Gibt es nach diesen klaren Formulierungen noch Fragen zu aktuellen Parallelen? Hier in einem Interview als Video

Der Spaziergang verlief wie stets über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz. Die friedliche Demo verlief ohne Störungen.

Da die Durchlaufzeiten praktisch identisch mit denen der Vorwoche sind, kann erneut davon ausgegangen werden, daß die Veranstaltung von 800 Teilnehmer besucht wurde.

Das musikalische Segment zwischen Minute 14:15 bis Minute 15:19 (Die Internationale) wurde mit einer Urheberrechtsverwarnung belegt.
104.Görlitzer Spaziergang am 25.April 2022: Nach den Osterfeiertagen erreichte die wöchentliche Veranstaltung für Frieden, Freiheit und Demokratie, aber gegen Impfzwang, Corona-Plandemie, und Maulkorb-Diktatur im Verlauf des Spaziergangs in etwa wieder die gewohnte Teilnehmerzahl. Im Falle einer weiter völlig verfehlten Politik gegen die Interessen des Volkes bis zum Herbst ist zu erwarten, daß die "Schallmauer" von 1000 Demonstranten nicht nur wieder erreicht, sondern erneut weit übertroffen werden wird. Betont wurde erneut, daß sich keiner sicher sein sollte, die lebensgefährliche Bedrohung durch Zwangsspritzungen wäre überstanden. Am selben Tag wurde zudem bekannt, daß die sogenannte "Europäische Union" ab Juli 2022 einen europaweiten "Impfpaß" erzwingen will. Wiederholt wurde auch festgestellt, daß das Lokalblatt "Sächsische Zeitung" seinen Ruf als Propagandaorgan der Regierung unbelehrbar weiter bestätigt - wie schon in der DDR unter dem Slogan "Proletarier aller Länder vereinigt euch". Damals gab es allerdings noch keinen Krieg gegen die eigene Bevölkerung.

Der Spaziergang verlief wie immer über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, über Ober- und Untermarkt, der Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz. Diesmal verlief der friedliche Spaziergang ohne Störungen.

Die Durchlaufzeiten des 104. Spaziergangs am 25.04.2022: Palast-Theater: 03:08 Minuten, Marienplatz: 03:15 Minuten, Weberstraße: 03:00 Minuten, Demianiplatz: 02:30 Minuten

Die Durchlaufzeiten des 102. Spaziergangs als Vergleich: Palast-Theater: 03:22 Minuten, Rathauskanzel: 04:00 Minuten, Elisabethstraße: 03:20 Minuten

Die Durchlaufzeiten liegen somit knapp unter den durchschnittlichen Vergleichswerten für 1000 Demonstranten. Es kann deshalb davon ausgegangen werden, daß diesmal 800 Teilnehmer die Veranstaltung besucht haben.
103.Görlitzer Spaziergang am 18.April 2022: Das prächtige Wetter am Montag ließ diesmal etwas weniger Teilnehmer zum Spaziergang gegen Corona-Plandemie, Maulkorb-Diktatur und Impfzwang kommen. Alle haben jedoch die Überzeugung, daß bereits in der kommenden Woche die Teilnehmerzahlen wieder steigen werden, wenn die Osterfeiertage beendet sind. Das ist auch notig, denn keinesfalls sind die genverändernden Spritzungen vom Tisch. Im Gegenteil: Bereits eine Woche nach der klaren Ablehnung des Bundestages setzt der sogenannte "Gesundheitsminister" seine Gewaltverbrechen (so auch die Meinung von Dr. Paul Brandenburg) gegen den freien Willen der Menschheit ungerührt fort, als sei nichts gewesen. Er droht mit dem Kauf neuer Spritzungsmittel bei den üblichen Verdächtigen der Pharmaindustrie und veruntreut dabei weitere Milliarden an Volksvermögen. Wie zu hören war, dürfen 'ungeimpfte' Mitarbeiter der medizinischen Dienste zwar derzeitig noch weiter arbeiten, werden aber mittlerweile gezwungen, tausende Euro Strafe zu bezahlen, wenn sie sich nicht spritzen lassen. Darüber hinaus droht unserem medizinischen Personal latent auch zu Zuwanderung osteuropäischer Pflegekräfte, die dann aber wohl ohne Zwangsmaßnehmen durch die Impfbedrohung bleiben sollen. Es ist also dringend geboten, daß nicht nur vor allem der Widerstand im medizinischen System wieder deutlich stärker wird, um den permanenten Krieg gegen die deutsche Bevölkerung endlich zu beenden!

Der Spaziergang ging wie immer über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort weiter zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber- und die Elisabethstraße zum Postplatz. Erneut gab es auf der Weberstraße die Störung eines demokratieunfähigen Subjektes.

Die Durchlaufzeiten des 103. Spaziergangs am 18.04.2022:
Palast-Theater: 01:45 Min., Marienplatz: 01:35 Min., Schwibbogen: 01:40 Min., Elisabethstraße: 01:40 Min.

Zum Vergleich die Zeiten der Vorwoche (102. Spaziergang am 11.04.2022):
Palast-Theater: 03:22 Minuten, Rathauskanzel: 04:00 Minuten, Elisabethstraße: 03:20 Minuten

Da sich die Durchlaufzahlen in dieser Woche nicht ganz halbiert haben, kann diesmal von reichlich 500 Teilnehmern ausgegangen werden.
102.Görlitzer Spaziergang am 11.April 2022: Wiederholt wurde diesmal in den Reden angesprochen, daß niemand glauben sollte, die permanente Bedrohung durch die verhängnisvolle Zwangs-Spritzung wäre beseitigt, nur weil nationale Entscheidungsträger eine Impfpflicht für Deutschland vorerst verhinderten. Das könnte auch politisches Taktieren zum Grund gehabt haben. Denn bereits einen Tag später preschte die auf dem Posten des Gesundheitsministers inthronisierte Inkarnation der Corona-Dystopie Lauterbach erneut aus dem Hinterhalt und forderte eine weitere Kampagne für die Impfpflicht. Sie werden nie aufhören, uns schaden zu wollen. Die Redner wiesen deshalb auch darauf hin, daß die größere Gefahr für Leib und Leben latent vor allem durch die von Bill Gates und Konsorten finanziell okkupierte WHO droht und nicht zuletzt auch durch die Machenschaften der Europäischen Union, die zunehmend durch ihr Handeln immer wieder selbst bestätigt, daß sie wohl angetreten ist, die friedliche Koexistenz souveräner europäischer Staaten zugunsten eines kontinentalen "Superstaates" chinesischer Prägung auszutauschen. Zur Information auch das sehr aufschlußreiche Video "Illuminaten (Doku) Die geheime Weltverschwörung", das sonst leider schon überall gelöscht wurde.

Der Spaziergang ging wie immer über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort weiter zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber- und die Elisabethstraße zum Postplatz. Diesmal verlief der friedliche Spaziergang im Gegesatz zur Vorwoche ohne Störungen.

Die Durchlaufzeiten des 102. Spaziergangs am 11.04.2022:
Palast-Theater: 03:22 Minuten, Rathauskanzel: 04:00 Minuten, Elisabethstraße: 03:20 Minuten

Zum Vergleich die Durchlaufzeiten der Vorwoche (101. Spaziergang am 04.04.2022):
Palast-Theater: 03:10 Minuten, Schwibbogen: 04:25 Minuten, Elisabethstraße: 04:05 Minuten

Wegen der durchschnittlich ähnlichen Durchlaufzeiten kann von einer gleichbleibenden Teilnehmerzahl ausgegangen und erneut von bis zu 1000 Teilnehmern ausgegangen werden.
101.Görlitzer Spaziergang am 04.April 2022: Regen, kalter Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt ließen die Spaziergänger diesmal schneller laufen als gewohnt und sie wohl in etwa erahnen, auf was uns 'Klimaschwurbler' wie "Klein-Greta" oder "Langstreckenflug-Luisa" mit ihren Umwelt-Dystopien vorbereiten wollen: Frühling und Sommer fallen künftig aus. Einst barmte man: "Märzenschnee tut den Saaten weh", nunmehr haben wir April und diverse "Aktivisten" faseln noch immer trotz der gefühlten Eiszeit von einer Klimaerwärmung. In der Geschichte der Menschheit - aber auch zuvor - hat es schon immer Klimaschwankungen gegeben. Aber zum Glück noch keine Geschäftemacher, die CO2-Zertifikate verkauft haben - sonst wäre die Menschheit vielleicht längst ausgestorben. Über das Ozonloch zum Beispiel spricht niemand mehr. Es scheint, daß sich die Natur selbst hilft und zumindest an dieser Stelle die Klima-Hysterie beendet. Wissenschaftler erwarten die weitgehende Erholung des UV-Schutzes bis etwa 2070. Klima- und Corona-Schwurbeleien als wichtige Zutaten in der Suppe zur Erlangung der Weltherrschaft? Solange die Menschheit daran glaubt, wohl möglich...
Der Spaziergang ging wie immer über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort weiter zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber- und die Elisabethstraße zum Postplatz. Die kleine Störung eines demokratiefernen mutmaßlichen Systemlakaien auf der unteren Berliner Straße hatten die Polizei- und Ordnungskräfte sofort gut im Griff.
100.Görlitzer Spaziergang am 28.03.2022: Zunächst nutzten die Demoteilnehmer die Möglichkeit, durch Unterschrift ihren Protest gegen die sie bedrohende Zwangsimpfung auszudrücken. Es wurde festgestellt, daß ein Impfzwang bzw. eine Impfpflicht den Tatbestand einer vorsätzlichen Tötung erfüllt. Thema auch in der 95. Sitzung der "Stiftung Corona-Ausschuß" vom 11.03.2022: Eine Impfung erfüllt den Tatbestand der vorsätzlichen Tötung (https://odysee.com/s95de). Gefordert wurde auch ein Ende aller getroffenen Corona-Zwangsmaßnahmen. Danach gab es eine Schweigeminute zum Ableben des bekannten Patrioten Friedrich Boltz, Mitbegründer der „Gruppe der 20" (1989). Anschließend nutzten zwei Redner die Möglichkeit des Offenen Mikrofons zum Thema Landratswahl. Der folgende Spaziergang verlief wie immer über Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort weiter zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber- und die Elisabethstraße zum Postplatz. Wie immer verlief der Spaziergang friedlich und ohne Störungen. Polizei- und Ordnungskräfte hatten keine Probleme.
99. Görlitzer Spaziergang am 24.03.2022: Auch an diesem Montag trafen Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen auf dem Postplatz ein, um sich der Demo anzuschließen. Pünktlich um 18:30 Uhr eröffnete Veranstalter Frank Liske die Veranstaltung, danach begann der Spaziergang über die gewohnte Route: Von Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber- und die Elisabethstraße zum Postplatz. Dort angekommen, konnte sich jeder Spaziergänger der es wollte, mit einer kostenlosen Bratwurst stärken und einige Redner hielten ihre Vorträge. Wie immer verlief der 'Spaziergang' friedlich und ohne Störungen. Polizei- und Ordnungskräfte hatten keine Probleme.
98. Görlitzer Spaziergang am 14.03.2022: Wie in den vergangenen Wochen trafen sich Beschäftigte aus dem vor dem Görlitzer Klinikum, um als eigene Demo zum Postplatz zu laufen. Nach deren Eintreffen eröffnete Anmelder Frank Liske die Veranstaltung um 18:30 Uhr. Nach einigen Hinweisen und dem Beitrag eines Redners folgte der Spaziergang über die gewohnte Route: Von Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weberstraße und diesmal wieder in grader Linie über die Elisabethstraße und dem Marienplatz zum Ausgangspunkt Postplatz. Dort beendete der Veranstaltungsleiter nach einigen Hinweisen auf kommende Termine die Veranstaltung. Wie immer verlief der 'Spaziergang' friedlich und diesmal auch ohne Störungen. Polizei- und Ordnungskräfte hatten keinerlei Probleme. Der Spaziergang hatte ähnlich der Vorwoche nur zeitweilig bis zu 1500 Teilnehmer, manche Teilnehmer gingen die Strecke nicht zur Gänze mit. Sehr schade. Ein BILD-Video auf Youtube, in dem Wolfgang Kubicky und andere erklären, daß die 'Impfpflicht' im Deutschen Bundestag sicherlich keine Mehrheit finden wird, könnte für manche wenig hilfreich sein und zu weniger Demo-Teilnehmern führen. Es könnte im Herbst zu einer bösen Überraschung führen, wenn im Protest nachgelassen würde. Wolfgang Kubicki bei Viertel nach Acht: Einführung der Impfpflicht ist absurd
97. Görlitzer Spaziergang am 07.03.2022: Wie bereits in den Wochen zuvor trafen sich Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen vor dem Görlitzer Klinikum, um als eigene Demo zum Postplatz zu laufen. Diesmal waren es deutlich mehr, als je zuvor. Nach deren Eintreffen eröffnete Anmelder Frank Liske die Veranstaltung um 18:30 Uhr. Nach einigen Hinweisen, aber ohne Beiträge von Rednern folgte der Spaziergang über die gewohnte Route: Von Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber-, Elisabeth- und Bismarckstraße zum Postplatz, wo der Veranstaltungsleiter nach einigen Hinweisen auf die kommenden Spaziergänge die Veranstaltung beendete. Wie immer verlief der 'Spaziergang' friedlich. Polizei- und Ordnungskräfte hatten einige Schreihälse, welche die Spaziergänger, die gegen das unbegründbare Diktat einer Impfpflicht protestierten und sie dabei wohl als Nazis bezeichneten, gut im Griff. Nach den offiziellen Angaben der Veranstalter hatte der Spaziergang ähnlich der Vorwoche 1500 Teilnehmer, was diesmal vor allem die Durchlaufzeiten am Schwibbogen und der Elisabethstraße aussagen (jeweils neue bzw. klare Bestzeiten). Dabei ist zu bemerken, daß die Reihen der Demonstranten am Palast-Theater diesmal breiter waren.
96. Görlitzer Spaziergang am 28.02.2022: Wie zuletzt gewohnt trafen sich um 17:45 Uhr vor dem Görlitzer Klinikum Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen, um als eigene Demo zum Postplatz zu laufen. Nach deren Eintreffen eröffnete Frank Liske die Veranstaltung. Nach zwei zündenden Reden zur politischen Lage folgte der Spaziergang über die gewohnte Route: Von Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, von dort zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber-, Elisabeth- und Bismarckstraße zum Postplatz, wo der Veranstaltungsleiter die Veranstaltung beendete. Wie immer verlief der 'Spaziergang' friedlich, Polizei- und Ordnungskräfte hatten einige wenige Störer und Schreihälse gut im Griff. Nach den offiziellen Angaben der Veranstalter hatte der Spaziergang ähnlich der Vorwoche 1500 Teilnehmer, was auch durch die Durchlaufzeiten bestätigt wurde.
95. Görlitzer Spaziergang am 21.02.2022: Erneut trafen sich um 17:45 Uhr vor dem Görlitzer Klinikum Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen, um als eigene Demo zum Postplatz zu laufen. Nach deren Eintreffen eröffnete Frank Liske die Veranstaltung. Es folgten Reden des Görlitzer Stadtrates Jens Jäschke und des Görlitzer Tierarztes Dr. Ilias Papadopulos. Der folgende Spaziergang ging wieder über die Berliner-, Bahnhof- und Jacobstraße zum Marienplatz, zum Ober- und Untermarkt. Der Rückweg erfolgte über die Weber- und Elisabethstraße zum Postplatz, wo der Veranstaltungsleiter die Veranstaltung beendete. Wie immer verlief der "Spaziergang" friedlich und wurde durch Polizei- und Ordnungskräfte vorschriftsgemäß abgesichert. Nach den offiziellen Angaben der Veranstalter hatte das Event 1500 Teilnehmer, was auch durch die Durchlaufzeiten bestätigt wurde.
94. Görlitzer Spaziergang am 14.02.2022: Nach den jüngsten wirren Lauterbach'schen Erzählungen (*) im berüchigten und zwangsfinanzierten deutschen "Corona-Fernsehen" konnte man auf die Reaktion der Menschen in Bezug auf die Teilnehmerzahlen bei den "Spaziergängen" gespannt sein. Der Zulauf der Bürger, die schon lange mit den "Maßnahmen der Regierung" nicht mehr konform gehen, war dann auch augenscheinlich. Diesmal sogar etwa 250 im Gesundheitswesen Beschäftigte trafen sich um 17:45 Uhr vor dem Görlitzer Klinikum, um als eigene Demo zum Postplatz zu laufen. Sie wurden bei ihrem Eintreffen um 18:30 Uhr mit viel Beifall und Beachtung empfangen. Seitens der Teilnehmer verlief der "Spaziergang" wie immer friedlich und hatte nach den offiziellen Angaben der Veranstalter 2000 Mitstreiter, was sich durch die Durchlaufzeiten der Vorwochen bestätigt. Die Durchlaufzeiten des 94. Spaziergangs am 14.02.2022: Palast-Theater: 05:35 Minuten Brüderstraße: 06:10 Minuten Elisabethstraße: 05:55 Minutem Zum Vergleich die Durchlaufzeiten der Vorwochen am Palast-Theater: 90. Spaziergang am 17.01.2022: 04:35 Minuten - 1600 Teilnehmer 91. Spaziergang am 24.01.2022: 06:45 Minuten - 2512 Teilnehmer 92. Spaziergang am 31.01.2022: 04:10 Minuten - 1500 Teilnehmer 93. Spaziergang am 07.02.2022: 04:56 Minuten - 1600 Teilnehmer (*) Die Corona-Pandemie beruht auf einer Lüge, die vorsätzlich erscheint. Ausführliche Info's darüber machte jüngst Prof. Dr. Wiesendanger bei Boris Reitschuster: https://sp.rmbl.ws/s8/2/9/b/T/a/9bTad... und zuletzt in einem nicht minder brisanten Interview in "Tichys Ausblick": https://www.youtube.com/embed/N5Xy-ED... Nach den Enthüllungen von Prof. Dr. Wiesendanger bei Reitschuster und Tichy scheint es längst überfällig, die Plandemie als Lüge zu brandmarken und sofort zu beenden! Das Tragens der berüchtigten Sklavenmaske als ursächliches Narrativ zur Verängstigung der Bevölkerung muß sofort beendet werden, wie auch die Präsenz eines Lauterbach in "Regierungsunverantwortung"! So wichtig die Enthüllungen von Prof. Dr. Wiesendanger auch sind, die finalen Fragen wurden weder bei Reitschuster noch Tichy konkret gestellt:
1. War es ein geplanter "Laborunfall", um die Plandemie starten zu können?
2. Wer bzw. welche Interessengruppe hat die Coronalüge entwickelt und zu welchem Zweck?
3. Welche Rollen spielen dabei sogenannte "Philantrophen" wie Bill Gates und seine geschiedene Frau, George Soros, Klaus Schwab nebst Konsorten bzw. der Plan zum "Great Reset" (Neue Weltordnung)?
93. Görlitzer Spaziergang am 07.02.2022: Diesmal gab es kein Teilnehmerlimit, weshalb mit erneut vielen Demonstranten gerechnet wurde. Nach den verläßlichen Zählungen eines Org.-Mitgliedes (*) zum 90. Spaziergang am 17.01.2022 (1600 TN) und zum 91. Spaziergang am 24.01.2022 (2512 Teilnehmer) wurde die in diesem Kanal angegebene Teilnehmerzahl zum 92. Spaziergang am 31.01.2022 auf 1500 angepaßt und die der 93. Demo bestimmt. Details zu den Gesamt-Durchläufen am Palast-Theater, die anhand der Videos handgestoppt ermittelt wurden: 90. Spaziergang: 4:35 Minuten - 1600 Teilnehmer (*), 91. Spaziergang: 6:45 Minuten - 2512 Teilnehmer (*), 92. Spaziergang: 4:10 Minuten - 1500 Teilnehmer, 93. Spaziergang: 4:56 Minuten - 1600 Teilnehmer. Vor Ort waren diesmal viele protestierende Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen und ein Team des Internetsenders "Auf1", der täglich (außer SA und SO) eine aktuelle Nachrichtensendung und vieles mehr produziert (https://auf1.tv). Das schöne Interview mit Veranstalter Frank Liske (am Ende dieses Videos) war leider wieder teilweise "vom Winde verweht". Ein zeitnahes Update ist deshalb angestrebt.
92. Görlitzer Spaziergang am 31.01.2022: Wie zu erwarten, erreichte der 92.Spaziergang nicht die Teilnehmerzahl der überregionalen Großdemo tags zuvor. Trotz der kurzen Abfolge der Events hatte dieser Görlitzer Montagsspaziergang jedoch keinesfalls weniger Teilnehmer als die 91.Veranstaltung, wie der Gesamtdurchlauf am Palast-Theater verdeutlichte. Die Teilnehmerzahl schien sich gegenüber der Großdemo von Vortag lediglich halbiert zu haben. Die zweite Einschätzung am Neptunbrunnen ergab mehr als nur die Bestätigung, so daß man erneut mindestens von 2500 Teilnehmern ausgehen kann. Das bedeutet eine schöne Bestätigung bei der Entwicklung der Teilnehmerzahlen. Bei seiner Eröffnungsrede ging Veranstalter Frank Liske diesmal u.a. konkreter auf die Gefahr ein, die den Spaziergängern durch das Herabwerfen von Gegenständen von einem Haus beim Durchlaufen der Weberstraße drohen könnte. Da dies von Körperverletzung bis hin zur Todesfolge führen kann, observierten die Einsatzkräfte der Polizei das Eckhaus Bäckerstraße 5/Weberstraße.
Oberlausitzer Großdemo in Görlitz am 30.01.2022: Diese überregionale Großdemo für die gesamte Oberlausitz war ein riesiger Erfolg. Dank der Sicherheits-Strategie von Versammlungsleiter Frank Liske konnten die Görlitzer aller Welt zeigen, daß die Demokratie durchaus lebt bzw. leben kann, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Dazu brauchen wir - wie zu dieser Demo - auch die Polizei. Insofern hat man heute in Görlitz gleich zwei Demonstrationen erlebt. Teilnehmerzahlen von weit über 5000 Teilnehmern, aber auch von 4378 Demonstranten machten die Runde. Tatsächlich sollten es mindestens doppelt so viel wie in der Vorwoche (2512) gewesen sein, weil die Reihen diesmal viel kompakter gefüllt waren und die Teilnehmer zudem schneller liefen. Man kann also durchaus von 5000 Teilnehmern ausgehen.
Corona-Opfer-Gedenkkundgebung in Görlitz am 29.01.2022: Wer zuvor argwöhnte, es könne eine Propagandaveranstaltung der Linken mit angeschlossener "Antifantentruppe" werden, wurde positiv überrascht. Oberbürgermeister Octavian Ursu erschien allerdings auch nicht. Zumindest nicht auf der Redner-Bühne. Vor den mutmaßlich "bunten Karren" spannen ließ sich allerdings der ehemalige Journalist Frank Seibel. Sicherlich zum Erstaunen der wohl etwa 800 Demo-Teilnehmer erwies sich dieser als "Allein-Unterhalter". Zusammen mit dem Kinderhaus-Leiter Daniel Preißler waren die beiden Katholiken die einzigen Akteure auf der Demobühne. Die Organisatoren der Veranstaltung, Daniel Preißler und Monique Hänel, brachten 2016 die "bunte Idee" gewissermaßen aus Berlin mit (die "Sächsische Zeitung" berichtete am 04.Juni 2019 darüber) und wußten wohl sofort, als es galt, den AfD-Politiker Sebastian Wippel bei der Oberbürgermeisterwahl zu verhindern: 'Görlitz bleibt bunt'. Eine verwegene Behauptung, mit der sie die Görlitzer wohl brüskieren wollten, um hier eigene Ideen oktroyieren zu können. Ungefragt, ob es den Görlitzern, die womöglich der Meinung sind, daß man es in ihrer Stadt bereits bunt genug treibt, nun gefällt, oder nicht. Solche Aktionen sind man hier zwar gewohnt, doch wen oder was will man diesmal verhindern? Seibel begann in seiner pastoral vorgetragenen, aber zu leise modulierten Rede pragmatisch und vereinend. Ganz wie es sich gehört, beschwor er zunächst den Zusammenhalt von Geimpften und Ungeimpften und warb wenig später selbst nach zwei Jahren zunehmend erfolgloser performender Plandemie in Deutschland und der Tatsache, daß wir von Freunden umzingelt sind, welche die Corona-Schwurbeleien mittlerweile ersatzlos gestrichen haben, ohne Kritik an den immer skurriler und unglaubwürdiger werdenden Maßnahmen der Staatsführung noch immer für das Gebot von Abstand, Maske und Impfung. Letztlich also wohl doch nur Propaganda zum Erhalt des Status Quo. Leider etwas wenig für jemand seines Intelligenz-Niveaus.
03. Demo in Zgorzelec am 29.01.2022: Zum dritten Mal demonstrierten in Zgorzelec Polen zusammen mit Deutschen gegen den gemeinsamen Feind der Menschheit.
91. Görlitzer Spaziergang am 24.01.2022: Die wie immer seriöse Zählung eines Org.-Mitgliedes am Palast-Theater ergab 2512 Teilnehmer - noch einmal rund 1000 Teilnehmer mehr als in der Vorwoche: Ein neuer vorläufiger Rekord. Natürlich wurde beim Start auf dem Postplatz die Vorgabe von 1000 Teilnehmern eingehalten. Erneut bekamen die "Spaziergänger" zwischen Berliner Straße und Wilhelmsplatz viel Zulauf. Nach Marienplatz, Ober- und Untermarkt verlief der neue Kurs danach über die Weber- und Elisabethstraße zurück zum Postplatz, wo die Veranstaltung durch Anmelder Frank Liske beendet wurde. Anno 1989 ging das Volk für Reisefreiheit und Bananen auf die Straße, aber diesmal geht es den Menschen ums Überleben, denn sie wollen sich nicht weiter 'totimpfen' lassen. Zu viele beklagen bereits schwere Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Impfwahn der deutschen Partei- und Staatsführung oder sind gar nach der Spritze verstorben, die bei latent schlummernden Erkrankungen wie ein Katalysator wirkt. Man kann sehr wohl alles vergleichen, wenn man es nicht zwingend gleichsetzt.
90. Görlitzer Spaziergang am 17.01.2022: Die seriöse Zählung eines Org.-Mitgliedes am Palast-Theater ergab 1600 Teilnehmer - mehr als doppelt soviel wie in der Vorwoche: Neuer vorläufiger Rekord. Natürlich wurde die Vorgabe von 1000 Teilnehmern beim Start auf dem Postplatz eingehalten. Danach hatte der Zug der Spaziergänger zwischen Bahnhof und Untermarkt viel Zulauf. Dort angekommen, löste sich die Menge langsam und friedlich auf - ganz ohne "Anleitung" oder Drangsalierung durch die Polizei, die ähnlich wie ihre polnischen Kollegen am vergangenen Sonnabend in Zgorzelec nur mit wenigen Dienstwagen Präsenz zeigte. Anno 1989 ging das Volk für Reisefreiheit und Bananen auf die Straße, aber diesmal geht es den Menschen ums 'nackte' Leben: Sie wollen sich nicht weiter 'totimpfen' lassen, denn zu viele beklagen bereits schwere Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Impfwahn der Partei- und Staatsführung oder sind gar nach der Spritzung verstorben, die für latent schlummernde Erkrankungen wie ein Katalysator wirkt.
89. Görlitzer Spaziergang am 10.01.2022: Demo-Anmelder Frank Liske wollte diesmal erreichen, daß mehr als nur zehn Teilnehmer zugelassen werden. Er erreichte dies nur vorbehaltlich irrsinnigster Auflagen: Neben einem Abstand von 1,5 Metern pro Person sollten maximal 100 Demo-Teilnehmer in freier Natur FFP2-Masken tragen und ein Bauzaun um die Versammelten errichtet werden. Es nähme nicht Wunder, erginge eines Tages die Anordnung, daß die Veranstaltung künftig im Liegen zu verfolgen ist, weil in erdbodennahen Regionen ein Virus nicht gefährlich sei. Die Schildaer, die einst das Licht in Säcken in die Kirche tragen wollten, würden wohl mittlerweile über uns lachen. Unseren Bürgern wird jedenfalls seit Jahren ähnliches Niveau verordnet und viele vertrauen den Machthabern noch immer. Da mit den Anwesenden jedoch kein Affentheater zu machen war, wurde die Veranstaltung wie bereits in der Vorwoche durch Liske zeitnah beendet. Nach einer Umrundung der "Muschelminna" verließ die Menge den Postplatz in Richtung Untermarkt. Es waren diesmal etwa 800 Personen, zeitweilig auch mehr. Unter den Teilnehmern auch Sebastian Wippel, Mitglied des sächsischen Landtags und Görlitzer Stadtrat, sowie Matthias Lechner, der von 1990 bis 1998 erster Görlitzer Oberbürgermeister nach der "friedlichen Revolution" war. Er war damals aktiv dabei, als es um unsere Freiheit ging und es treibt ihn heute erneut auf die Straße, weil es nun darum geht, die erkämpfte Freiheit zu bewahren. "Es sieht aus wie 1989. Wir waren damals in etwa auch so viele", erinnert er sich. Wie weiter zu erfahren war, gab es damals in Görlitz auch keine Einkesselung und Drangsalierungen durch die Polizei.
88. Görlitzer Spaziergang am 03.01.2022: De Einsatzkräfte der Polizei, die wieder zahlreich vor Ort waren, übten sich an diesem Montag erfreulicherweise in Deeskalation. Der Beginn der Veranstaltung verzögerte sich um fast eine halbe Stunde. So lange brauchte das Ordnungsamt, um Event-Anmelder Frank Liske mitzuteilen, daß dessen geplante Gründung einer neuen Partei nicht genehmigt wurde. Danach wurde das Event durch Liske beendet, weil seitens des Ordnungsamtes wie in der Vorwoche nicht akzeptiert wurde, daß sich in einem abgegrenzten Terrain nicht mehr als elf Personen befanden. Diesmal gab es etwa 600 Außenstehende - mehr als je zuvor. Sie alle gehen nicht aus Angst vor einem Grippevirus auf die Straße, sondern fürchten letztlich um ihr Leben, das ihnen die Spritzung mit einem Serum bringen könnte, welches diese Bezeichnung nicht verdient. Wer läuft schon gern Gefahr, sich ohne Not und auf eigenes Risiko eine Spritze verpassen zu lassen, die womöglich den Tod bringt oder zumindest bleibende gesundheitliche Schäden?! Denn bekanntlich übernimmt im Schadensfall niemand die Haftung für Seren, die lediglich eine Notzulassung haben.
87. Görlitzer Spaziergang am 27.12.2022: Zu Beginn der Demo überbrachte Demo-Anmelder Frank Liske die traurige Nachricht, daß der engagierte Orga-Mitstreiter Volker am Heiligabend freiwillig aus dem Leben schied. Nach der Schweigeminute hatte die Polizei nichts Eiligeres zu tun, als das Event aufzulösen. Ein gewisser "Burgfrieden" zwischen Polizei und Bevölkerung, für den Liske bisher immer stand, scheint seitens der Staatsorgane aufgekündigt und es drohen Görlitz nun Verhältnisse wie in Bautzen oder Zittau. Zu hören war, daß 200 Personen in schwarzer Polizeikluft zum Zeitpunkt im Einsatz waren. Am Demianiplatz wurden der 71-jährige Andreas Kurt und sein Sohn mißhandelt. Wie es hieß durch Polizei aus Pirna, die ansonsten nicht differenziert gekennzeichnet war. Fazit des 87.Görlitzer Montagsspaziergangs: Die Corona-Diktatur marschiert wieder in Görlitz, aber die Lage ist schlimmer als im Vorjahr, denn jetzt drohen der Bevölkerung sogar Impfzwang und Totspritzungen wegen einer Pandemie, die es nie wirklich gab: Man hat sie sich herbeigeholt mit einem unbrauchbaren PCR-Test.
86. Görlitzer Spaziergang am 20.12.2022: Weihnachten 2021 mit Coronadiktatur und Plandemielüge. Statt des gewohnten malerischen Christkindelmarktes gab es an gleicher Stelle wie schon im Vorjahr Polizeiwillkür, Verbote und absurde Vorschriften. Doch trotz alledem: Die AfD-Aktion "Eine Lichterkette - Gemeinsam für Weihnachten und Menschlichkeit" war ein großer Erfolg, denn effektiver als jeder andere Protest hatte sich das Regime einmal mehr wieder selbst vorgeführt. Anstatt die Sache auf dem zentralen Postplatz geordnet und kontrolliert ablaufen zu lassen, zerstreuten sich nach dem Zwangs-Abbruch der Veranstaltung Hunderte von Menschen, die anschließend kreuz und quer durch die Stadt liefen und an einigen Orten auch Kerzen abstellten. Einige Gruppen legten dabei beachtliche Strecken zurück. Man hörte auch, daß manche von Klinikum bis Untermarkt unterwegs waren. Die Auflage, die Teilnehmer der Lichterkette auf die absurde Anzahl von zehn Personen zu beschränken, erreichte somit das Gegenteil und wird die "Beliebtheit" des MP Kretschmer wohl in neue, zunehmend schwindelerregende Höhen katapultiert haben. Trauriger Höhepunkt der regierigen Selbstentlarvung war eine erneute Einkesselung von Spaziergängern - diesmal durch Polizeieinheiten aus NRW - erneut auf der Brüderstraße in Höhe des MDR-Büros. Wie staatliche Arroganz der Macht gegen das Volk endet, ist hoffentlich nicht nur den ehemaligen DDR-Bürgern noch gut bekannt.
Demo-Termine in Deutschland auf einen Blick
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.